Erst mal Hallo an alle.Ich hätte da mal eine sehr heikle Frage. Unsere Tochter 28 wird seit Monaten von ihrem Freund geschlagen :?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vielleicht solltet ihr einfach mal mit dem Jugendamt sprechen. Eurer Tochter wird das zwar nicht recht sein, aber nach meiner Meinung geht das Kindeswohl vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antworten auf deine Frage werden euch nicht gefallen....

leider ist es so,dass erst etwas passieren muss,bevor die Behörden tätig werden....

eine anwaltliche Beratung und ein Gespräch mit dem Jugendamt wären wohl trotzdem zu raten,allein um euch nicht sagen zu müssen,ihr hättet nicht alles versucht....

mit dem Dank eurer Tochter solltet ihr aber nicht rechnen....die kommt erst,wenn es zu spät ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nach meiner meinung seid ihr auf einem sehr schlechten weg.

statt zu unterstützen werdet ihr übergriffig.

sorge gibt euch kein recht, in das recht eurer tochter einzugreifen: sie ist die mutter und sie trifft die entscheidungen.

wenn ihr zum jugendamt geht, dann wäre das beste, was euch passieren kann, dass die euch wieder heim schicken - momentan gibt es keine handhabe fürs jugendamt einzugreifen. alles, was ihr habt, sind vermutungen und befürchtungen, aber keine fakten.

wenn eure tochter etwas davon mitbekommt, wird sie sich vor euch zurückziehen. ihr würdet eure tochter und euren enkel verlieren und eure tochter und euer enkel würden einen sicheren hafen verlieren, den sie in der not aufsuchen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne ich..

Deine Tochter kann die Anzeige zurücknehmen, nütz aber nichts, die Sache wird von Amtes wegen verfolgt.

Man kann niemanden zwingen sich nicht verprügeln zu lassen. Erst wenn das Elend gross genug ist fällt auch der Schalter sich zu wehren.

Das andere Problem ist, dass deine Tochter wahrscheinlich extreme und auch berechtigte Angst hat sich zu wehren.

Allenfalls könnt ihr versuchen, das Sorgerecht für euren Enkel zu bekommen.

Das Jugendamt ist keine wirklich gute Adresse, die dürfen keine Stellnug beziehen und schon gar nicht gute Tipps geben wie man aus dem Schlamassel kommt.

Lasst euch von einem Psychiater beraten und eine Weile begleiten der sich mit solchen Fällen auskennt . Auch ihr braucht eine neutrale Person, die sich euch annimmt. Ihr müsst wahrscheinlich noch lange durchhalten. Hat man eine Person die an die Schweigepflicht gebunden ist und erst noch Erfahrung hat, hilft das wesentlich mehr als alle Freunde und Bekannten zusammen, die keine Ahnung haben aber viel emotionalen Blödsinn reden.

Ein Privatdetektiv zu engagieren wäre eine gute Möglichkeit, weil im Gegensatz zu dem was ihr oder das Kind erzählt, die Beweise vor Gericht stichhaltig sind.

Ein Anwalt kann euch auch unterstützen und die Dinge in die richtigen Bahnen lenken.

Als Laie macht man einfach unwissend oftmals Türen zu, die man offen gebraucht hätte.

Ich wünsche euch von Herzen alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, wo Liebe hinfällt und wenns auf einen Misthaufen ist.

Liebe macht blind. Hier wäre wohl das Jugendamt zuständig, nur hat er dem Kind ja noch nichts getan. Und damit wird es schwer.

So wie es aussieht könnt ihr erst einmal nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines muss euch klar sein. Egal was ihr macht, es gibt Streit. Wenn sie den Kontakt zu den Eltern abbricht, dann gibt es gar keine Möglichkeit mehr auf sie einzuwirken - auf der anderen Seite kann es nicht so bleiben.

Ich würde zum Jugendamt gehen und fragen, ob eine annoynme Anzeige möglich ist.

Ein Anwalt kann auch nur über einen Sorgerechtsenzug verhandeln, was auch über das Jugendamt führt.

Die Tochter wird so schnell nicht nachgeben. Sie ist dem Typen hörig. Je mehr ihr offen gegen den Mann arbeitet umso mehr wird sie sich an ihn klammern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?