Erst Insolvenz, dann neue Firma?

5 Antworten

Wie Du siehst ja und wie Du ebenso siehst gibt es auch da schon wieder Ansprüche, die der Insolvenzverwalter aber fpür das von ihm durchgeführte Verfahren ablehnt.

Was Dein Ex-Chef da gerade macht, riecht sehr nach einem Aufnahmeantrag für die Untersuchungshaft.

Mann kann, wenn keine strafrechtlichen Tatbestände des Inhabers gegen eine Gründung in der gewünschten Branche sprechen. Ansonsten ist den juristischen ausführungen von Feuerwald nichts hinzuzufügen.

Wie so oft, wie blabla, wenig Sachlichkeit. Und dafür gibt es dann noch "DH".

Die Freigabe nach § 35 Abs. 2 InsO ist nicht illegal und auch kein krummes Ding, sondern der Wille unserer demokratisch gewählten Volksvertreter. Ziel ist es, die Situation des Selbständigen im Insolvenzverfahren zu stärken, damit eben nicht mit sonderlichen Konstrukten, wie in der Vergangenheit teils üblich, gearbeitet werden muss.

Die Insolvenzgläubiger werden gem. § 295 Abs. 2 InsO befriedigt und fahren daher nicht schlechter, als im Fall einer Arbeitslosigkeit oder abhängigen Beschäftigung des Schuldners.

Daumen hoch für alle Selbständige, die nach einem Insolvenzereignis den Mut nicht verlieren und anstelle der Sozialhängematte, ein erneutes unternehmerische Risiko eingehen.

Was zahlen die privaten Krankenkassen - Debeka - beim Kauf einer Brille dazu?

Berufsstand:Beamter

Ich glaube, die OFD zahlt seit 2004 nichts mehr dazu.

...zur Frage

Wie hoch ist die Chance beim Wiederruf forderungsanmeldung im insolvenzverfahren?

Bin in seit 2 Monaten in der Insolvenz.. jetzt erreichte mich ein Brief das einer der Gläubiger Forderungen anmeldet das sie nach den 5 Jahren weiter vollstreckt werden können.
Dort steht: die angemeldete Forderung soll von der Restschuldbefreiung gem. inso 302 aus folgendem Grund ausgenommen werden: Grund = vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung.

Bei dem Gläubiger geht es um meinen alten Vermieter bei dem ich mietschulden habe.
Fällt so etwas unter so einem Punkt ?
Und komme ich mit einem wiederspruch überhaupt durch ?

...zur Frage

Insolvenzverfahren, wann erfahre ich ob ich etwas zurück bekomme?

Ich hatte eine Forderung angemeldet bei einer Firma die Insolvent ging. Mir standen noch knapp 700 Euro zu. Am 18.06. war der Schlusstermin zu diesem Verfahren. Seit dem habe ich aber nichts mehr davon gehört. Wann erfahre ich ob ich noch etwas aus der Insolvenzmasse zurück bekomme oder ob ich "leer" ausgehe? Hat da jemand Erfahrung mit? Oder soll ich da selbst tätig werden?

...zur Frage

Kann der Firmenwagen trotz Eröffnung der Insolvenz für den Arbeitgeber eröffnet werden?

für meinen Arbeitgeber ist das Insolvenzverfahren eröffnet. Ich habe einen Firmenwagen, den ich gern kaufen möchte. Ebenfalls sind angemeldete Forderungen an den Arbeitgaber vorhanden.

Laut Insolvenzverwalter sagt das Insolvenzrecht aus, dass eine Veräußerung an privat nicht stattfinden darf. Ist diese Aussage richtig? Gibt es hier gesetzliche Regelungen? Oder darf der Insolvenzverwalter hier selbst entscheiden? Nach der Dienstwagenordnung, nach der ich den PKW bestellt habe, hätte ich ein Vorkaufsrecht. Der Insolvenzverwalter sagt allerdings, dass die Dienstwagenordnung aufgrund Insolvenz nicht mehr gilt. Ist dies ebenfalls richtig? Des Weiteren ist meine Frage ob ich ein Pfandrecht aufgrund der ausstehenden Forderungen an den Arbeitgeber bzw. Insolvenzverwalter auf den PKW(der zur Insolvenzmasse gehört) habe bzw. den PKW zurück halten kann?

...zur Frage

Drohende Arbeitgeberinsolvenz kurz nach Einstellung

Hallo,

ich habe zum 9.12. einen neuen Job angenommen. Nun - 6 Wochen später - wurden bereits 6 Mitarbeiter entlassen, und das Dezembergehalt ist auch überfällig. Die Firma ist derzeit zahlungsunfähig.

Prinzipiell gefällt es mir dort aber sehr gut (Dies bitte ich zu glauben, und nicht schlechtzureden), und meine Arbeit ist derzeit produktiv und gewinnbringend für das Unternehmen. Da ich noch in der Probezeit bin, und natürlich Angst bezüglich einer Insolvenz habe:

Würde mir in meinem Fall Insolvenzgeld zustehen? Soweit ich weis, muss ich mich ab dem zweiten Gehaltsausfall bei der Agentur für Arbeit melden. Dies würde ich natürlich machen. Bei meiner Einstellung wusste ich nichts von der schlechten Lage der Firma, und mir wurde alles gutgeredet.

Gibt es Abschätzungen/Richtlinien in welchem Zeitraum bei zahlungsunfähigkeit der Mitarbeitergehälter ein Insolvenzverfahren eingeleitet wird.

Um eine qualifizierte Rückmeldung würde ich mich sehr freuen, und wäre dankbar.

...zur Frage

Insolvenzgeld wielange dauert das

Weiß jemand wielange es dauert bis das Insolvenzgeld kommt. Die Insolvenz wurde heute beantragt und die Gelder beantragt die Firma beim Arbeitsamt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?