Erst freut er sich auf das Kind und jetzt will er ne Abtreibung

6 Antworten

  • Mit dieser neuen Entwicklung hat sich die Sache doch eigentlich entschieden: Er würde dich verlassen und alleine schon diese Drohung ist doch das Ende der Beziehung, oder? Du solltest ihn jetzt so oder so verlassen.
  • Und mal ganz ehrlich: Ein Soldat, der weltweit eingesetzt wird und ein beträchtliches Risiko eingeht, wird doch ohnehin keine dauerhafte, erfüllende Partnerschaft bieten können. Möchtest Du wirklich vergeben sein, aber den Großteil Deines Lebens alleine verbringen? Möchtest Du wirklich immer Angst um Gesundheit und Leben Deines Partners haben? Also mir scheint diese Beziehung ohnehin sehr fragil und wenig wünschenswert für eine junge deutsche Frau.
  • Mein Ratschlag: Mache sofort Schluss und fertig. Das wird nichts auf Dauer. Erspare Dir weiteren Ärger und verplempere nicht Deine beste Lebenszeit mit so einer Fernbeziehung und einem Typen, der nicht einmal zu Dir steht -- US-Militär-Angehörige sind nicht gerade für stabile Beziehungen bekannt, sondern eher für "eine Geliebte an jedem Standort".
  • Bezüglich der Schwangerschaft musst Du ganz alleine wissen, ob Du in Deutschland ein Kind alleine großziehen möchtest. Prinzipiell bin ich der Meinung, dass Kinder eine intakte Familie brauchen und Deine Situation nicht so klingt, als ob Du jetzt gerade ein Kind bekommen solltest. Bedenke auch, dass zukünftige Partnersuche mit einem unehelichen Kind erheblich erschwert sein wird und ein Kind Dein Leben ganz grundlegend verändern wird bezüglich Freizeitverhalten, Karriere und weiterer Familienplanung.

@Kajjo

•Mit dieser neuen Entwicklung hat sich die Sache doch eigentlich entschieden: Er würde dich verlassen und alleine schon diese Drohung ist doch das Ende der Beziehung, oder? Du solltest ihn jetzt so oder so verlassen.

Solche Empfehlungen finde ich völlig unangebracht ,die Fragestellerin ganz alleine entscheidet ob sie den Mann verlässt oder nicht ... Manches was mal völlig aussichtslos schien kann am Ende ein gut Ende finden , wenn wir die Fähigkeit des verzeihens entwickeln .

Meine eigene Bezeihung die seit 30 Jahren Bestand hat , ist dafür das beste Beispiel !
Ich bin mit meinem Mann sehr glücklich und das ist in der Tat nur so ,weil wir immer wieder einander verzeihen konnten und wollten .

Eine Voraussetzung ohne die es definitiv kein Gelingen in einer Partnerschft gibt.

1

Ist das schön, das du schwanger bist. Herzlichen Glückwunsch, gut das es funktioniert hat. Der Typ ist zwar der falsche Mann aber immerhin hattet ihr Sex und die Konsequenz daraus fast vollständig gezogen. Natürlich wäre es gut wenn beide Elternteile zusammen das Kind erziehen könnten aber man kann nicht alles haben. Wenn er dann im Krieg gefallen ist, und kein Geld mit nach Hause gebracht hat (was nicht wenig sein dürfte, falls er überlebt) dann musst du natürlich auch zurecht kommen, als allein erziehende Mutter, so wie sehr viele Mütter in Deutschland/der Welt. Eigentlich ist er jetzt schon Vater, und ein Vater sollte auch hinter dem stehen was er getan hat. Hier hilft nur reden, aber wenn er schon flüchtet und mit "verlassen" kommt, ist dieses Weichei nicht der richtige gewesen. Du hast dich täuschen lassen, er ist überrascht oder geschockt, vielleicht auch daher das verhalten...naja, die Zeit wird es schon richten...viel Erfolg

DH. Dieser Antwort ist nichts hinzuzufügen.

0

Das wäre nicht der erste werdende Vater der sich erst mal schockiert zeigt ,wenn es tatsächlich so weit ist ,und der am Ende dann doch noch ein guter Papa wird .

2
@waldfrosch2

Menschen können sich ändern, bleiben aber meistens gleich ^^

0

sorry aber was ist das denn für ein ar.... der dich verlässt wenn du das kind behälst? dann lass ihn ziehen wenn du das kind haben willst. das ist doch kein richtiger partner wenn er dich zwingt sowas zu tun.

Meine Freundin ist schwanger, was soll ich bloß tun?

Meine Freundin (21) ist zur Zeit in der 6. SSW. Gestern, als ich (23) nach Hause kam, lag ein Ultraschall Foto auf dem Tisch. Ich habe sie gefragt, was das ist, doch sie fiel mit um den Hals und meinte, dass ich Vater werde. Ich habe sie von mir weggedrückt und ihr versucht klar zu machen, dass ein Kind gerade nicht in unser Leben passt: 1. Wir sind noch viel zu jung für ein Kind - 2. Ich muss mein Studium alleine finanzieren und das Geld reicht gerade so - 3. Müsste sie sich 24/7 alleine um das Kind kümmern und wenn ich schon Vater werde, dann möchte ich auch Zeit mit meiner Familie verbringen und nicht denn ganzen Tag in Stress (durch Kind& Studium) sein. Als ich sie dann gefragt habe, wie dass überhaupt passiert ist, meinte sie dann, dass sie die Pille abgesetzt hat. Bei diesem Satz hätte ich ihr am liebsten ihre Sachen gepackt und sie rausgeschmissen. Danach hat sie einfach nur angefangen zu weinen, ich habe sie in den Arm genommen und wir standen gefühlte 10 Minuten, ohne einen Ton zu sagen, in der Küche. Abtreiben oder sonstiges möchte sie nicht! Ich wollte nun fragen, ob ihr irgendwelche Lösungen habt?! Für meine Freundin steht auf jeden Fall fest, dass sie weder das Kind abtreibt noch weg gibt. Mir wäre eine Abtreibung eigentlich am liebsten, auch wenn es hart klingen mag!

...zur Frage

Meine Mutter drängt mich zur Abtreibung was soll ich tun?

Hallo gestern haben mein Freund und ich unseren Eltern erzählt das ich schwanger bin jetzt textet mich meine Mama zu und will das ich abtreibe nur weil sie ihr 4 Kind abtreiben konnte kann ich das nicht mit meinem Gewissen klar machen ich will auch das Kind behalten aber sie redet mir als rein das ich als weinen muss ich kann mir das Gelaber von der nicht mehr anhören sie meint alle lästern dann über mich und lachen mich aus und alle würden dann sagen die bekommt nichts auf die Reihe
Ich will da einfach raus die textet mich auch komplett an der Arbeit zu ich will einfach nicht so unter Druck gesetzt werden :(

...zur Frage

Freundin möchte abtreiben: Soll ich sie sofort verlassen oder nur dann, wenn sie es tatsächlich durchzieht?

Mit großem Schrecken musste ich von meiner schwangeren Freundin erfahren, dass sie mit dem Gedanken spielt, unser Kind abzutreiben. Daraufhin sagte ich ihr, was ich davon halte, und zwar rein gar nichts. Ich fügte darüber hinaus noch hinzu, dass ich letztlich eine Abtreibung nicht verhindern kann, aber wenn es dazu kommen sollte, dann werde ich sie umgehend verlassen und sie solle sich in diesem Fall bloß niemals wieder blicken lassen.

Meine Freunde allerdings, die allesamt wahrscheinlich noch vehementere Abtreibungsgegner sind als meine Wenigkeit, setzten mir dann den Floh ins Ohr, dass ich sie schon jetzt verlassen hätte sollen. Schon allein der bloße Gedanke an eine Abtreibung würde reichen, um ihr nie wieder ins Gesicht blicken zu können.

So extrem möchte ich dann eigentlich auch nicht sein, aber andererseits haben sie nicht so Unrecht. Mal angenommen sie bekommt das Kind, wie soll dann unser Zusammenleben funktionieren, wenn ich der Mutter nicht mehr vertrauen könnte und unser armes Kind ständig belügen müsste?

...zur Frage

Weg vom Mann mit kind?

Hallo undzwar habe ich gestern meinen Mann verlassen und das Kind mitgenommen (mit Erlaubnis der polizei). Nun weiß ich nicht wie ich vorgehen soll wegen dem Sorgerecht und muss ich mich jetzt bei ihm melden wegen dem Kind oder kann ich auch auf seinen Anruf warten

...zur Frage

Möglicherweise ungewollt schwanger?

Also hier das Problem: vorab, ich bin 16. Mein Freund und ich hatte an einem Tag in den letzten Wochen ungeschützten Sex, was theoretisch kein Problem wäre, da ich die Pille nehme, aber einen Tag danach ist mir aufgefallen, dass ich dummerweise die Pille des Abends davor vergessen habe. In dieser Zeit hatte ich nur leider absolut nicht die Möglichkeit, mir die Pille danach zu holen, aber das ist auch nicht das Thema. Jetzt die Angst, ob ich dabei schwanger geworden sein könnte, einen Test habe ich noch nicht gemacht, da ich momentan im Urlaub bin und es deshalb gerade einfach nicht möglich wäre. Seit ein paar Tagen bilde ich mir ein, öfter mal Bauchschmerzen oder Übelkeit zu haben und gestern Abend dann auch noch der Schock, Blut vorzufinden (möglicherweise Einnistungsblutun?). Ich habe meinen Freund über die Möglichkeiten einer Schwangerschaft informiert, er wird in 2 Monaten 19. Wir haben uns drüber unterhalten und da seine Familie uns ganz bestimmt nicht unterstützen würde (ganz im Gegenteil) und auch für mich nicht infrage kommen würde, ein Kind in meinem Alter zu behalten oder zur Adoption freizugeben, haben wir uns dazu entschieden, im Fall einer Schwangerschaft abzutreiben. Momentan ist natürlich alles noch theoretisch, aber ein bisschen drüber informieren wollte ich mich trotzdem. Ich habe auch vielen Seiten gelesen, dass die Eltern nicht unbedingt etwas davon mitbekommen müssen. Meine Mutter ist alleinerziehend und sie würde mich vermutlich bei jeder Entscheidung unterstützen, aber ich möchte sie einfach nicht enttäuschen.

Deshalb: Weiß vielleicht jemand sicher (nicht nur vermutet), ob die Krankenkasse die Kosten einer Abtreibung bei einer Jugendlichen ohne Einkommen übernehmen würde?

Falls das Ergebnis des Testes positiv ausfällt, ist es dann unbedingt nötig, einen Frauenarzt einzuweihen? Denn dies würde ich gerne vermeiden.

Hat vielleicht jemand in meinem Alter schonmal Erfahrungen damit gemacht, wenn auch nur von Freunden?

Und zu guter letzt: Ich könnte gerade aufmunternde Worte gebrauchen, also hilft es nicht, nur Antworten von wegen „Abtreibung ist Mord“ und „Überleg es dir nochmal“ zu lesen, denn darüber nachgedacht habe ich sicher genug.

LG und vielen Dank schonmal!

(Entschuldigung, dass der Text so lang geworden ist)

...zur Frage

Ex-Freundin hat von mir abgetrieben nur weil ich schwarz bin und sie kein schwarzes Baby möchte?

Hey Leute.

Ich hab da ein Problem das mich immer noch nicht in ruhe lässt. Also vor ca. Einem Jahr hatte ich eine Beziehung mit einer russischen Frau. Ich bin selber zur Hälfte schwarzer. Naja ich hab mit ihr oft über Familie ubd Kinder gesprochen sie sagte aber sie möchte keine Kinder. Dann sagte sie mir paar Tage bevor sie mich verlassen hat dass sie schwanger ist und ich ihr Geld für eine Abtreibung geben soll, hab ich natürlich nicht und wollte es mit ihr zusammen groß ziehen aber sie hat mich verlassen oder besser gesagt einfach zu ihrem neuen Freund gezogen und hat den Kontakt mit ihr abgebrochen später als ich sie fragte wie es unseren Baby geht hat sich mich beleidigt und gesagt dass sie niemals ein kind von einem N*ger bekommen würde ubd es abgetrieben hat. Nun hab ich vor kurzem von bekannten erfahren dass sie mit ihrem neuen geheiratet haben und ein Kind erwarten. Das tut mir sehr weh ich wollte so sehr eine Familie mit ihr aber sie wollte mein baby nicht aber das von ihrem neuen schon, das macht mich sehr wütend. Wie soll ich damit umgehen. Ich kann das nicht einfach so vergessen....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?