Erst eine Ausbilung im Öffentlichen Dienst, dann doch in die Wirtschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man kann sich jederzeit aus dem Beamtenstatus entlassen lassen.

Dann gibt es 2 Möglichkeiten:

Entweder man wird in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Alternativ besteht in einigen Bundesländern auch die Möglichkeit, dass man im Alter eine anteilige Versorgung bekommen kann.

Nach meinem Kenntnisstand hilft die heutige Ausbildung eines Finanzbeamten aber nicht mehr um eine weitere Ausbildung zum Steuerberater zu umgehen. Diese wird man vermutlich dann auch noch machen müssen.

Du kannst ganz normal den Beruf bzw. Betrieb wechseln.

Was aber dann passiert ist, dass du keinen Anspruch mehr auf die Beamtenpension hast. Dir wird zwar dann für die Zeit, in der du als Beamter tätig warst nachträglich in die Rentenkasse was eingezahlt, aber das ist bei weitem nicht das, was du als Pension bekommen hättest.

Wenn du aber in der freien Wirtschaft dann deutlich mehr verdienen solltest, juckt das nicht.

Wenn man verbeamtet wird wechselt man nicht. Das ist wie ein 6er im Lotto, nur wahrscheinlicher.
Man kann natürlich kündigen und woanders anfangen. Das geht immer in jedem Job.

Man kann natürlich kündigen und woanders anfangen. Das geht immer in jedem Job.

Nein - kündigen kann man zwar ein Arbeitsverhältnis, das hier allerdings nicht vorliegt.

Aber nach dem Beamtenstatusgesetz, kann man die Entlassung beantragen:

http://www.gesetze-im-internet.de/beamtstg/__23.html 

0

Was möchtest Du wissen?