Erst die Instrumente hochfahren und dann Motor starten?

5 Antworten

Ich hab einen skoda jeti, wenn ich die fahrertühr aufmache hört mann schon das die benzienpumpe vorpumpt und den systemdruck herstellt. Dann einsteigen schlüssel rein rumdrehen, fertsch. Du brauchst auf nix warten, den selbsttest aller relevanten aggregate macht die elektronick des auto´s auch so, egel ob du den motor angeworfen hast oder nicht. Die berümte Daimler Benz gedenkminute gibts schon lange nicht mehr

muss ich bei meiner Transall auch machen. Nee, Spass beiseite: Zündschlüssel drehen, beim alten Diesel vorglühen, starten, fertig.

bei fast jedem PKW sind in der regel die Instromente hoch gefahren, in dem Moment, wo der Zündschlüssel herum gedreht wird.

das heißt man kann also im Prinzip direkt starten. ausnahme bilden Selbstzünder (Diesel) die müssen noch einen Moment vorglühen, vor allem wenns kalt ist.

Bei einigen älteren einspritzern kann es sein, dass die Kraftstoffpumpe einen kleinen Moment vorpumpen muss, um druck im System aufzubauen. das ist aber nur ein Zeitraum von 2 oder 3 Sekunden. bei neuen Autos kann es sein, dass sich erst die steuergeräte initialisieren müssen,

mit anderen Worten, egal ob diesel oder nicht. wenn man den Zündshchüssel gleich bis zur Anlasstellung rum reißt, dann kann es sein, dass das Auto schlecht oder garnicht anspringt, aber kaputt machen kann man so nichts...

lg, Anna

Was möchtest Du wissen?