Erst Chemie studieren anfangen und dann Medizin?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ganz grundsätzlich ist es kein Problem, den Studiengang zu wechseln.

Medizin ist und bleibt aber zulassungsbeschränkt, d.h. der NC gilt auch beim Fachwechsel. Wenn du vorher Chemie studierst, ändert sich auf dem Papier nichts in den zwei Semestern für dich, da Studienzeit in der Regel nicht in Wartesemestern angerechnet wird.

Außerdem berücksichtigen bei Weitem nicht alle Universitäten die Testergebnisse bei der Auswahl ihrer Bewerber. Schau dir also genau an, für welche Unis du dich bewerben willst und ob diese den Test überhaupt in ihre Bewertung mit einbeziehen.

Also, wenn du nicht enttäuscht bist, dass es nachher vielleicht doch nicht mit Hilfe des Tests geklappt hat und wenn die Chemie mehr als nur ein Notnagel für dich ist, dann kann man das so machen, wie du es dir vorstellst.

Ob dein Abi-Schnitt jetzt aber unbedingt etwas darüber aussagt, ob dir der Test leichtfällt oder nicht, ist übrigens schwer zu sagen. Ich bin mir relativ sicher, dass in diesem Test Mechanismen eingebaut sind, die die in der Schule antrainierten Strukturen des Lernens und Wiedergebens umgehen und gezielt auf andere Kompetenzen abzielen. Denn wenn die Unis nur Studenten wollten, die gut auswendig lernen können, dann könnten diese sich ganz auf den NC stützen und müssten nicht noch solche Tests einbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?