Erst Blasenentzündung, dann Nierenschmerzen, dann Nierenbeckenentzündung, jetzt wieder Blasenentzündung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen VeeRoo,

Ich bin 15 Jahre alt und habe seit Mitte 2016 regelmäßig Blasenentzündung.

seit wann nimmst du denn die Pille? (Das habe ich deinen letzten Fragen entnommen) Hängt dies ungefähr mit dem Start deiner Blasenentzündungsgeschichte zusammen? Bei mir war mitunter genau das der Auslöser.

Die Pille begünstigt Harnwegsinfekte. So steht es übrigens auch in der Packungsbeilage. Sehr viele sind davon betroffen. Lässt sich auch im Netz nachlesen.

Die Pille verändert das Scheidenmileu und bietet daher einen perfekten Nährboden für Bakterien etc. Harnwegsinfekte und Pilzinfektionen sind die Folge.

Ich selbst habe die Pille Anfang des Jahres abgesetzt und seither keine Blasenentzündung mehr verspüren müssen. Zuvor war dies fast alle paar Wochen der Fall.

Ob das wirklich damit zusammenhängt kann ich natürlich nicht nachweisen. Aber ich finde meine Erfahrung spricht für sich. Und letztendlich zählt nur eines: ich bin BE-frei.

Ich bekomme aber immer noch Blasenentzündung. Die ging eigentlich immer
ohne Arztbesuch weg, da ich immernoch die Antibiotiker übrig habe.

Also 1tens sollte man egal ob man die Blasenentzündung selbst behandelt, sie von selbst verschwindet oder man ärztlichen Beistand hat, sobald die Blasenentzündungssymptome verschwunden sind trotzdem erneut eine Urinkultur anlegen lassen.

Andernfalls lässt sich nicht sicher sagen ob die Blasenentzündung wirklich weg ist. Oft wird so ein Harnwegsinfekt verschleppt und mit der Zeit sogar chronisch. Symptomfreiheit bedeutet leider nicht unbedingt etwas.

2tens sollte man niemals ohne ärztliche Anweisung Antibiotika zu sich nehmen und schon gar nicht Tabletten die man "noch übrig" hat. Die Erreger könnten nun schon wieder anders sein und auf das Antibiotika nicht anschlagen.

3tens sollte man niemals eine Antibiotika-Kur vorzeitig abbrechen. So kommt es auch gar nicht zu dem Problem von "2tens" und es bleibt schlichtweg keine Tablette übrig. Wenn man eine AB-Kur vorzeitig abbricht könnten u.a. AB-resistente Erreger zurückbleiben.

Nun ist es aber schlimmer. Ich habe wieder einmal Blasenentzündung seit
gestern. Ich nehme die Antibiotiker fleißig, aber trotzdem habe ich
Schmerzen beim Wasserlassen.

Etwa schon wieder ohne ärztliche Anweisung? Ich hoffe nicht. Und vorallem: Wo hast du die ganzen übrigen Tabletten her? Das ist wirklich erschreckend! Du kannst doch nicht einfach so mit deiner Gesundheit spielen.

Gerade musste ich wieder Wasserlassen aber nun kam ein wenig Blut mit
dazu und jetzt habe ich wieder Schmerzen auf der Seite (also vermutlich
Nierenschmerzen). Was tun? Oder was habe ich?

Sofort ab zum Arzt! Dies sollte man spätestens bei Blut im Urin tun!!

Zum Abschluss notiere ich dir hier einfach mal alles was ich so im Laufe der Zeit gesammelt habe; Voraussetzung ist in deinem Fall aber der Arztbesuch:

  • Nieren- und Blasentee
  • Brennesseltee
  • Kürbiskerne
  • viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag) Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - Bakterien vermehren sich sonst super. Also niemals auf die Wärmflasche setzen o.ä.
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln - tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung); 1x morgens, - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita (Orthosiphon Aristatus; Die Blüten des Orthosiphon Aristatus werden in der thailändischen Medizin schon seit Tausenden von Jahren bei Harnwegserkrankungen, Fettleibigkeit, Bauchwassersucht, Gicht und Diabetes angewendet) - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Harnwegsinfekte - hierzu findest du viele Informationen im Netz. (s. auch Packungsbeilage unter Nebenwirkungen)
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Wieso hast Du unbegrenzt Antibiotika? Man bekommt immr nur eine bestimmte Anzahl dieser Tabletten verschrieben und soll die auch alle einnehmen, auch wenn die Krankheitsanzeigen vorüber sind. Dauernde Blasenentzündungen können auch auf Fehlverhalten deuten, ziehst Du Dich warm genug an? Geh auf jeden Fall morgen zum Arzt und lass das klären. Meine Cousine hatte das chronisch, alle 14 Tage neu.

Hatte ? Was hat sie gemacht ?

1
@Cgn3000

Sie hat dauernd Antibiotika verschrieben bekommen, die Marke mußte immer gewechselt werden, da die Tabl. nicht mehr anschlugen. Sie ist trotzdem 80 Jahre alt geworden, Friede ihrer Asche.

1

Mein beeileid, hab auch im Moment was mit den Nieren, geh am besten wieder zum Arzt...und versuch dann das mit pflanzlichen Mitteln vorzubeugen.

Hausmittel gegen Schmerzen einer Nierenbeckenentzündung!?

Hi leute, noch mal eine frage zu meiner NIerenbeckenenzündung. ich nehme nun seit vorgestern Antibiotika ein und liege im Bett und trinke viel und mache mir ab und zu eine Wärmflasche heiß etc.
.
aber die Nierenschmerzen sind immernoch so stark wie am Anfang und morgen haben meine Eltern 20 Jährigen Hochzeitstag und da muss ich ja wenigstens einigermaßen Fit sein >.<
.
kennt jmd ein Hausmittelchen gegen die Nierenschmerzen? damit ich mich wenigstens ne weile beim essen zu meiner Familie setzen kann. Oder kann ich einfach eine Paracetamol nehmen? geht das wenn man ein Antibiotikum einnimmt?
.
Ich hoffe das jmd von euch eine Lösung hat
.
Grüße n811e

...zur Frage

Blasenentzündung so intensiv?

Hallo! Gestern und heute nachts hatte ich anzeichen einer leichten Blasenentzündung und dachte heute morgens wäre es vorbei.

Doch plötzlich bekomme ich beim Wasserlassen so starke brennende schmerzen wie noch nie und hatte sogar fast nen Kreislaufkollaps(schwindelgefühl) sodass ich mich erstmal setzten musste.

Hab schon fast ein bischen Angst wieder auf Toilette zu gehen...

Gehört das noch zur Entzündung?

Danke im Vorau!

...zur Frage

extreme schmerzen bei einer Nierenbeckenentzündung ?

Hey, Ich hatte erst eine Blasenentzündung und habe dann ein starkes ziehen im Nierenbereich gespürt. Bin vorhin zum Arzt gegangen, habe eine miese Nierenbeckenentzündung. Er hat mir Antibiotika verschrieben. Habe gerade eine Tablette genommen. Nun habe ich aber unaushaltbare Schmerzen und schlecht ist mir auch. Habt ihr irgendwelche Tipps? Habt ihr auch schon Erfahrungen mit einer Nierenbeckenentzündung gemacht? Und wann wirkt das Antibiotika?

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung Schmerzen

Hey,

ich hab seit Sonntag einen Nierenbeckenentzündung und nimm Antibiotika. Hab aber immer noch sehr schlimme Nierenschmerzen beidseitig und ab und zu ein stechen in der rechten Niere. Ohne Schmerztabletten halte ich es gar nicht aus.

Ist das normal das man so lange Nierenschmerzen hat bei einer Entzündung?

...zur Frage

Nierenbeckenentzündung, wie lange im Krankenhaus sein?

Ich hatte eine Blasenentzündung die sich zu einer Nierenbeckenentzündung entwickelt hat. Mein Arzt hat eben angerufen und meinte, dass ich ins Krankenhaus soll, weil in meinem Blut irgenwas Starkes von der Entzündung zu sehen war. Kann mir jemand grob sagen wie lange ich da sein muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?