Erst Abbauen oder direkt Trainieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde versuchen, beides parallel zu machen. Jedoch mit entsprechenden Fokus:

Gehen wir davon aus, du fängst ab Morgen mit Trainieren in einem Fitnessstudio an. Meiner Meinung nach solltest du nach dem Warm machen ganz normal Krafttraining machen. 

Wenn du 3 mal die Woche trainieren gehst, nimmst du dir für jeden Trainingstag 2 Muskelgruppen vor, die du an diesem Tag besonders trainierst. Aber wichtig ist, dass du nicht nur diese Gruppen trainierst, sondern du trainierst alles ein wenig (ungefähr 2 Sätze pro Gerät), aber machst nach dieser Routine noch extra Übungen für diese 2 Muskelgruppen, die du dir vorgenommen hast. Ich habe zum Beispiel an einem Tag, Rücken und Bizeps, dann Bauch und Trizeps, und als letztes Brust und Schulter. 

Es wäre auch sinnvoll, wenn du abhängig von deinem Übungen versucht deine zwei Muskelgruppen so zu finden, dass du mit deinen Übungen, die mehrere Muskelgruppen trainieren, diese Zwei Muskelgruppen an diesem Tag trainierst. 

Also zum Beispiel trainierst du bei Liegestützen - unter anderem - vor allem Brust und Trizeps (Natürlich ist das alles auch abhängig von der Art der Liegestützen).

Nach dem Krafttraining würde ich in deinem Fall noch Kardiotraining machen, also Laufband oder ähnliches, um parallel dazu abzunehmen. Darauf würde ich Anfangs auch den Fokus legen. Also zum Beispiel anfangs 30 Minuten Krafttraining, und dann 30-60 Minuten Ausdauer, musst du halt mal schauen wie du das zeitlich, bzw von deiner Ausdauer her machst.

Du kannst natürlich auch mit 30 Minuten anfangen und dich steigern. 

Ernähren würde ich mich dabei noch relativ normal. Also schon reduzierte Kohlenhydrate oder ähnliche Maßnahmen, aber du solltest um Gottes willen nicht hungern. 

Richtig ernähren ist um einiges effektiver um abzunehmen, als einfach nichts bzw wenig zu essen. 

Dann würde ich langsam den Umschwung auf das aktive Muskelaufbauen wagen. Also insgesamt mehr Zeit in das Krafttraining investieren, wenn es zeitlich nicht anders geht auch das Ausdauertraining darunter leiden lassen. Aber ziehe es weiter durch wenn du es schaffst. 

Ich persönlich bin auch Schüler und es gibt öfters Tage, wo ich bestimmte Sachen im Gym einfach aus zeitlichen Gründen nicht machen kann..

Du kannst dann deine Ernährung auch auf das Krafttraining umstellen. Mehr Eiweiße, in etwa die gleiche Menge an Fett, aber dafür die Kohlenhydrate drastisch reduzieren, ganz grob gesagt. Ich bin jetzt auch kein Ernährungswissenschafter, aber das ist so die Richtung in die du gehen solltest. 

Wenn du das dann eine Zeit lang durchgezogen hast, mit deinem Gewicht zufrieden bist, kannst du langsam auch in die Massephase gehen. 

Auf Deutsch: (Natürlich sollst du dir da mehr Gedanken drüber machen und das nicht genau so machen wie ich es dir jetzt sage) Alles reinfressen, damit du möglichst lang trainieren kannst und möglichst viele Nährstoffe hast, aus denen dein Körper Muskeln aufbauen kann. Aber natürlich hat das auch noch starke Einschränkungen, nur ganz grob. 

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Yo,

wenn du dich unwohl fühlst im moment solltest du erst abnhemen und dann trainieren. Am besten cardio training wie z. B. radfahren joggen usw. wenn du dann ein für dich gutes gewicht erreicht hast kannst mit dem muskelaufbau losstarten. Aber nicht gleich zu viel alle 2-3 tage würde ich empfehlen. und zum essen ja ich esse meistens davor und danach bananen und eier hin und wieder mal einen obstsalat :)

Hoffe ich konnte dir helfen bro

Lg michi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juno712
29.02.2016, 19:27

Hey cool von dir das du so schnell geantwortet hast.

Gehst du ins Gym oder machst du Eigengewicht Training ? Und was würdest du empfehlen ? :)

0

Was möchtest Du wissen?