Ersetzt Milch Fleisch (also von den Inhaltsstoffen her)?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo! In Milch sind natürlich ein paar Nährstoffe enthalten, die auch in Fleisch sind. Sonderlich gesund ist ein hoher Milchkonsum auf Dauer aber sicherlich nicht, da bei der Milchproduktion Antiobiotika verwendet werden, auch die Hormone in der Milch können in großen Mengen ungesund sein.

Warum bist du denn Vegetarierin? Wenn es dir um das Leid der Tiere und die ökologischen Folgen geht, dann würde ich dir die vegane Ernährung empfehlen, da natürlich auch die Tiere, die für die Milch- und Eierproduktion genutzt werden, geschlachtet werden, wenn sie nicht mehr genug Milch geben / Eier legen. Es ist zwar ein sehr wichtiger Schritt, kein Fleisch mehr zu essen, allerdings verschiebst du das Problem nur, wenn du das mit einem erhöhten Milchkonsum ausgleichst - denn die Kühe werden dennoch geschlachtet.

Wichtig!! In Pflanzen sind (außer einem) alle Nährstoffe enthalten, die der menschliche Körper braucht! Lies dir hierzu doch mal diese Seite durch, da ist alles kurz und verständlich erklärt, das hat mir auch sehr geholfen: http://veganesauge.wordpress.com/2009/12/02/vegane-ernahrung-in-10-punkten-ein-crashkurs/

Beobachtet werden muss bei ausgewogener Ernährung nur (wie im Link beschrieben) das Vitamin B12, da dieses nicht aus Pflanzen gewonnen werden kann, aber auch hier gibt es jetzt schon Alternativen zu Nahrungsergänzungen.

LG Bounty :-)

Achso und außerdem: Deine Lust auf Milch kannst du auch mit Soja- /Reis- /Hafer- /Dinkel- und Mandelmilch stillen ;-) Viele davon gibts auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Vanille und Schoko. Auch Joghurt gibts aus Soja (schmeckt uns sogar besser als der normale und hat auch noch weniger Kalorien)

2
@SuperBounty

Ich bin nicht vorrangig wegen der Tierquälerie Vegetarierin geworden und will Fleisch nicht unbedingt durch Milch ersetzen, da damit - wie du ja sagst - auch viele Tiere geschlachtet und in Massen gehalten werden. Mein Vater ist leider strickt gegen Soja-/Hafer/Reis-/Etc.-Milch und er hat das Sagen bei uns - entweder, so wie er will, oder gar nicht. :-/

0
@KITN13

Was ist das denn für eine Einstellung?

Kaufe dir einfach Mandeln und Datteln und mache dir Mandelmilch selber. Gib ihr nur einen anderen Namen, so wie Datteldrink, Mandelshake oder sowas...

0

Milch enthält Fette und Eiweiß sowie ein wenig Milchzucker. Die Fette sind gesättigte Fette, also nicht so besonders wertvoll. Das Eiweiß ist ein tierisches Eiweiß. Was der Milch fehlt sind Vitamine, insbesondere B-Vitamine und Eisen. Pflanzliche Fette sind eher ungesättigte Fette. Die sind besser. Es gibt eine Reihe von Früchten, die Eisen enthalten, z. B. Sanddorn, aber auch andere Beeren. Das kannst Du alles per Google oder durch eine andere Suchmaschine in Erfahrung bringen. Milch wird übrigens bei weitem in ihrem Wert überschätzt. Da ist die Milchindustrie hinterher. Aber wenn Dir Milch schmeckt, kannst Du sie ja ruhig trinken.

Hallo,

Es gibt zwar überschneidungen bei den Inhaltsstoffen. Aber uirch Milch allein kann man Fleisch nicht ersetzen.

Also ersteinmal enthält Milch hochwertiges Eiweiß, leicht verdauliches Fett und für den Körper gut verwertbare Kohlenhydrate in Form des Milchzuckers (Laktose). Besonders bedeutsam für den Menschen ist der hohe Gehalt an den Mineralstoffen Kalzium und Phosphor, den wasserlöslichen Vitaminen der B-Gruppe (vor allem Vitamin B2) und den fettlöslichen Vitaminen A und D. Auch der Gehalt an Jod und Fluorid ist nicht unbedeutend. Kalzium ist wichtig für stabile Knochen und hilft daher im Alter, brüchigen Knochen (Osteoporose) vorzubeugen.

Milch enthält rund 3,3 Prozent Eiweiß, wovon 80 Prozent Kasein und 20 Prozent Molkeneiweiß sind. Molkeeiweiß ist ein besonders hochwertiges Eiweiß, dass beim Muskelaufbau sehr hilfreich ist.

Zahlreiche Studien belegen sogar, dass Milchtrinker im Durchschnit seltener an Herz-Kreislauferkrankungen erleiden als Menschen, die auf den Konsum von Molkereiprodukten verzichten.

Milch und Milchprodukte liefern ein einmaliges Muster an allen ungesättigten und gesättigten, essenziellen und nichtessenziellen Fettsäuren, wie es in keinem anderen Lebensmittel zu finden ist. Milch enthält z.B. konjugierte Linolsäuren eine Fettsäurengruppe, die krebshemmend wirkt und die Körperzusammensetzung beeinflußt. Dabei ist wichtig, daß CLA in Vollmilch sowie fettreichen Milchprodukten und Käse vorkommt, denn CLA sind Fettsäuren und somit Bestandteile des Milchfettes. Im Darm des Menschen werden die CLA absorbiert und gelangen an verschiedene Körperstellen, wo sie gebraucht werden und ihre positiven Wirkungen entfalten. Mit Milch oder speziellen Milchprodukten kann die CLA-Versorgung verbessert werden.

Andere mitelkettige Fettsäuren in der Milch verfügen z.B. über antibakterielle u. antivirale Wirkungen. Zudem werden sie leicht in Ketone umgewandelt, das sind gute Energiequellen für viele Körperzellen.

http://www.was-wir-essen.de/abisz/milch.php

Naja nicht komplett. es sind zwar Inhaltsstoffe drin, die im Fleisch auch drin sind und nicht in Pflanzen, aber Komplett ersetzt Milch allein kein Fleisch. Die Stoffe wie z.b. Eisen die in der Milch nicht drin sind sind dafür in z.B. Hülsenfrüchten wie Erbsen und Böhnen drin. Musst dich halt ein bisschen bewusster ernähren, damit du keinen Mangel an irgendetwas hast. ( Im Notfall gäbe es aber auch solche nahrungsergänzungsmittel) das Milch an sich ungesund ist würde ich nicht sagen aber zu viel Milch. Alles in Maßen sag ich nur^^

Ein tot feind unsere Gesundheit ist Milch ob wir das wahrhaben wollen oder nicht. Denn diese versorgt uns nicht mit Kalzium wie gerne von den Medien Propagandiert. Durch das erhitzen verändern Eiweiße Ihre Struktur und können so vom Körper nicht mehr aufgenommen werden. Auch ferner hat Milch einen Überfluß an Protein in Form von Kasein, mit dem unser Körper aus Mangel an dem Enzym LAB sehr schwer fertig wird. Dazu kommen die Kohlenhydrate, Milchzuckermoleküle, die ebenfalls Erwachsene nicht verdauen können, weil sie das Enzym Laktase ab der Entwöhnung von der Brust nicht mehr Besitzen.


Milch ist kein Kalzium Lieferant, so wie viele denken. In westlichen Gesellschaften wird uns gesagt, dass Kalzium die Antwort auf das Vorbeugen von Knochenschwund ist. Allerdings ist es kein Mangel an Kalzium, der Osteoporose verursacht. Eine zu hohe Zufuhr von tierischem Eiweiß (welches immer sauer ist) und ein Mangel an Bewegung, Magnesium, und Vitamin D führen zu Osteoporose. The Lancet,The US Department of Health und die Harvard-Universität nennen die Verbindung zwischen Fleisch- und Milchproduktebasierender Ernährung und Osteoporose als “UNUMGÄNGLICH”. Tabak, Salz, und Koffein tragen auch zum Knochenschwund bei.


Tierisches Eiweiß trägt zur Beschleunigung der Osteoporose bei, da das Blut in einem neutralen pH Gleichgewicht zu halten, immer Vorrang vor dem Halten von Calcium-Phosphat in den Knochen hat. Knochen können Jahre mit einem Kalziummangel auskommen, aber Blut nicht, weil es Phosphat braucht, um die Versäuerung auszugleichen. Wenn das Blut durch das tierische Eiweiß sauer wird, entzieht der Körper Kalzium-Phosphat aus den Knochen, und nutzt das basisch-mineralische Phosphat um den pH-Wert des Blutes auszugleichen. Das Kalzium wird dann durch unseren Urin ausgeschieden. Tierische Produkte sind die einzigen Quellen von saurem Protein. Pflanzliches Eiweiß ist nicht sauer. Menschen, die die geringsten Mengen an tierischem Eiweiß konsumieren, haben immer die niedrigsten Raten von Osteoporose, Knochenbrüchen und Krebserkrankungen, aufgrund ihrer nicht-sauren Protein-Ernährung. Krebs kann nur in einer sauren Umgebung gedeihen. Dein Körper sagt dir du solltest diese Zeug nicht mehr zu dir nehmen, es ist ungesund. Daher trink lieber Hafermilch, Sojamilch, Mandelmilch es gibt viele Alternativen zu Milch. Unser Körper braucht keine Milch


Milch löst duzende Allergischer Reaktionen im Körper aus, Erbrechen, Durchfall, Hautrötungen, Akne, usw.....

Rohmilch bildet da eine gewisse Ausnahme, allerdings müsste man die sofort nach dem Melken zu sich nehmen, da runtergekühlt diese schon in Ihrer Bakteriellen und Enzym Zusammensetzung nicht mehr die gleiche ist. Ändert aber dennoch nichts am Fakt, das wir diese nicht brauchen.

Aminosäuren,Folsäure, B-Vitamine, Vitamin C, Omega-3-Fettsäuren finden wir in duzenden leichter zugänglichen Lebensmitteln als Rohmilch.

Milch ersetzt Fleisch nicht, sie enthält zwar Eiweiße (in pflanzlichen Lebensmitteln) ausreichend vorhanden), aber diese sind in größeren Mengen ungesund, weil sie zahlreiche Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Osteoporose & Co fördern, außerdem ist Milch sehr eisenarm UND hemmt auch noch die Eisenaufnahme aus anderen Nahrungsmitteln (wie Hülsenfrüchten).

Weitere Infos zu Milch: http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/1-heft-012009/17-die-milch-machtas-wirklich.html

Und zur Milchproduktion, die du vermutlich als Vegetarierin nicht einfach so akzeptieren kannst: albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/milchkuh-recherche

3
@Annemaus85

Natürlich kann ich das nicht so akzeptieren, aber ich bin vorrangig nicht wegen Massentierhaltung - die ich aber ebenso wenig billige! - Vegetarierin geworden, sondern aus anderen Gründen, die man so nicht nachvollziehen kann, ohne mich zu kennen. ;-)

0

Milch ist eigentlich kein "gutes" Lebensmittel vom Nährstoffverhältnis. Als Fleischersatz sehe ich eigentlich nur gut gewürztes Tofu

unfermentiertes Soja ist noch ungesuender!!!

0

wenn man die zusammesetzug von fleisch und milch vergleicht, kann man milch als flüssiges fleisch bezeichnen. beide sind allerdings keine gesunde lebenmittel, die mythen wegen ach wie fut sie sind, sind sachlich unhaltbar. milch ist die beste kälbernahrung bis zum abstillen und fleisch ist ein starkes stück nur solage es lebt. es sind im grunde die tierischen proteinen (alle, ohne ausnahme) die bei uns menschen mit der zeit zu den zivilisationskrankheiten führen. die krankenhäusern und arztpraxen sind von menschen die fleisch, milch & co. konsummieren gefüllt, nicht von pflanzenesser.

Milch ist eig eher schädlich, auf dauer und in größeren mengen.

Oh... Ab welcher Menge denn genau?

(Ich gucke jetzt schon ganz ängstlich in meine warme Milch...)

0
@KITN13

Sprich einfach bei gelegenheit deinen hausarzt darauf an, so gefährlich ist es nun auch nicht. Der kann dir besser sagen welche mengen in ordnung sind.

0
@John345

Ein Hausarzt soll einen ernährungswissenschaftlich beraten? Besser nicht. Meine Hausärztin hat sich extra notiert, dass ich Vegetarierin bin, weil ich so schlank bin. lol.. na ja, heutzutage sehen die Ärzte wahrscheinlich immer seltener normalgewichtige, schlanke Menschen..Zum Glück bin ich praktisch nie beim Arzt.

4
@Annemaus85

Naja, wenn soll man den sonst fragen? Ich traue meinem arzt eig schon zu das er ungefähr einschätzen kann ob jemand zu viel milch trinkt.

0
@John345

Gibt extra ernährungsberater. meine schwester macht sowas...allerdings werden die wohl von komplett vegetarischer oder veganer ernährung abraten :/(leider)...jedenfalls die meisten ...aber zumindest können die dir ein paar "fleischalternativen" ( weiß grade nicht wie ich das besser formulieren soll :D) zeigen.

allerdings sollten sich ärtzte auch schon ein bisschen damit auskennen^^

0
@katze92

Mittlerweile dürfte auch jeder Ernährungsberater wissen, dass eine vegetarische Ernährung gesünder ist als Mischkost. Bezüglich Veganismus wissen viele von denen leider noch nicht Bescheid.

0

zum teil schon aber eisen und ein paar vitamine sind da auch nicht drin.... :)

also soweit ich weiss ist milch alles andere als gesund ^^ viel zu viel milchzucker und inhaltsstoffe, die kein mensch braucht.

  1. Milch ist auch vom Tier, und soweit ich weiss essen Vegetarier nichts vom Tier...? 2.nein es ersetzt kein fleisch

Dann weißt du nicht viel. Veganer lehnen alles an tierischen Produkten ab. Vegetarier nur die Tiere. Nicht jedoch ihre "Erzeugnisse"

2

Veganer essen absolut nichts tierisches. Vegetarier essen nur kein Fleisch und keinen Fisch ( wobei ich auch welche kenne die trotzdem fisch essen...aber ich glaub das hat auch wieder irgendeinen speziellen Namen).

0
@SuperBounty

Richtig und dies ist KEINE Form des Vegetarismus! Alle Formen lehnen den Konsum von Tieren ab.

1

Was möchtest Du wissen?