24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja - mal wieder die Moral in Deutschland.
Wann wanderst du aus ? Schnell weg.

Du bist aber ein harter Abschieber - eine falsche Frage und Ausweisung!?

Afd oder NPD Fan? Vermutlich beides.

2
@Viktor1

Ergänzung:
Meine Antwort beinhaltet Kritik daran, daß  dieses Verhalten irgendwie als deutsch-spezifisch  hingestellt will.
Doch dies schnallst du wohl nicht.

0
@Viktor1

dieses Verhalten irgendwie als deutsch-spezifisch hingestellt will.

Gut, also ich ahbe gefragt: "Oder einfach die Moral in Deutschland?"

Die Frage ist wohl nicht zulässig.

Nein, ich schnall es nicht.

Aber ich denke, ich werde mich von Gute Frage wieder verabschieden, wenn dies unzulässig ist und mit Abschiebung sanktioniert werden soll.

Arrivederci....

0
@OiderHans
Die Frage ist wohl nicht zulässig. 

hier sind alle Fragen zulässig aber auch jede Kritik daran.
Statt darüber nach zu denken laberst du nur dummes Zeug daher.

ich werde mich von Gute Frage wieder 
verabschieden,

glaub mir , es wird dich kaum einer vermissen.

0
@Viktor1

hier sind alle Fragen zulässig aber auch jede Kritik daran.

Ja, Kritik, die in der Aufforderung zum Verlassen Deutschlands besteht. Super Kritik...

Statt darüber nach zu denken laberst du nur dummes Zeug daher.

Keine Sorge, Ich habe darüber nachgedacht. Zum Beispiel, warum manche Menschen so aggressiv sind.

glaub mir , es wird dich kaum einer vermissen.

Doch meine Kinder und Enkelkinder. Und noch einige, die ich seit meiner Rente unterstütze, und sei es nur der Wirt in meiner Nachbarschaft. Ich habe nun fast 40 jahre in Deutschland gearbeitet, lebe auch solange hier, ich bin nie straffällig geworden, ich habe meine Rente selbst und falle niemand zur Last.

Aber: Eine Frage, deiner Meinung nach falsch gestellt, und ich soll "schnell weg", zurück in mein Geburtsland.

Da kennst du, da kennt der wahre Teutsche, der Hüter der deutschen Moral, natürlich kein Pardon!

Nun, wie war meine Frage? "Erschütterndes Verhalten? Oder einfach die Moral in Deutschland heutzutage?" Ich weiß es nicht. Aber du lässt mich zumindest zu einer Richtung tendieren.

0
@OiderHans
Oder einfach die Moral in Deutschland 
heutzutage?

Genau, darauf bezog sich meine Kritik.
Daß du kein Deutscher (von Geburt) bist wußte ich nicht, sonst hätte ich das so nicht geschrieben.
Meine "Aufforderung" bezog sich auf einen (vermeintlichen) Deutschen der, wie viele Wichtigtuer hierzulande , sein Land schlecht macht.
Ansonsten - es gibt keine "Moral in Deutschland heutzutage".
Daß du Deutschland als solches negativ hinstellst muß dir aber angelastet werden. Das ist gehässig, das braucht sich keiner hier gefallen lassen. Wenn "du" meinst, daß es irgendwo anders besser ist , dann..... - dies ist doch ein berechtigter Hinweis.
Deine gehässige Zuordnung u.a. meiner Person zu irgendwelchen "Rechten" bestätigt , daß du sehr wohl gehässig sein wolltest.
Also - halt dich zurück, du bist nicht glaubwürdig.
In deinem Geburtsland gibt es bestimmt genau so viele (oder mehr) Spinner wie hier in Deutschland.

0
@Viktor1

Daß du Deutschland als solches negativ hinstellst muß dir aber angelastet werden.

Wirklich ernsthafte Frage jetzt: Woraus schließt du das denn? Ich hatte gefragt, nicht festgestellt. "Erschütterndes Verhalten" ? - Fragezeichen.

"Oder einfach die Moral in Deutschland heutzutage" ? - Fragezeichen.

Keine Feststellung.

Wenn "du" meinst, daß es irgendwo anders besser ist , dann.....

Und woraus schließt du wiederum, dass ich annehme, es sei irgendwo anders besser?

Deine gehässige Zuordnung u.a. meiner Person zu irgendwelchen "Rechten" zeigt, daß du sehr wohl gehässig sein wolltest.

Nein, deine Reaktion ließ mich genau dies annehmen. Es war nicht gehässig gemeint, sondern weil ich es so sehe. Denn auf eine dir nicht genehme Frage mich des Landes zu verweisen, weil ich die Ehre (oder was weiß ich) Deutschlands angegriffen habe, das läßt, tut mit Leid, genau diesen Schluss zu. Eine solche Reaktion ist doch typisch für sich angegriffen fühlende rechtdenkende Deutsche: dir passt was nicht, also verschwinde gefälligst. Schon oft erlebt, schon leise Kritik irgendeines Zustandes rechtfertigt in diesen Kreisen: "veschwinde doch".

In deinem Geburtsland gibt es bestimmt genau so viele (oder mehr) Spinner wie hier in Deutschland.

Ja. Eher mehr (Italien). Aber was hat dies mit der Fragestellung zu tun? Weil es irgendwo noch schlechter sein könnte, soll ich nicht fragen?

Und was auch immer, vielleicht ist das ganze nur ein Missverständnis, jedoch Bemerkungen wie "Kaspern wie dir", "du schnallt es nicht", "laberst du nur dummes Zeug" stärken nicht meine Vorstellung von moralisch wertvollem Verhalten (von dir, nicht von Deutschland, das sollte ich hier wohl extra erwähnen)

1
@OiderHans


ich hatte gefragt, nicht festgestellt.

oh doch dies

Oder einfach die Moral in Deutschland 
heutzutage?

impliziert die Feststellung, daß es mit der Moral heutzutage in Deutschland nicht weit her ist - woanders dann wohl besser.
Da kannst versuchen dich raus zu reden wie du willst, aus dieser Nummer kommst du nicht raus auch mit Zuweisung weiterer rechtsradikaler Gesinnung  zu meiner Person.
Diese primitive Denkweise von dir bestätigt noch meine Einlassung.
Außerdem hatte ich dir ja gesagt, daß meine erste Einlassung sich (irrtümlich) auf deutschstämmige Gewohnheitsmeckerer bezog.
Dies ignorierst du einfach und unterstellst mir Fremdenfeindlichkeit.

0
@Viktor1

Gut, dann sollst du recht haben. Meinte ich bisher tatsächlich, dass eine Frage im Deutschen dann eine ist, wenn neben entsprechendem Satzbau am Ende ein "?" steht.

Warum du bei deinen Empfehlungen unterscheidest zwischen "dt. Gewohnheitsmeckerern" und mir "Gewohnheitsmeckerer" will ich gar nicht wissen.

Und die Zuweisung rechtsradikaler Gesinnung meinerseits: Wenn du dich genau so verhältst, wie es rechtsradikaler Gesinnung entspricht, welche andere Schlüsse soll ich denn ziehen? Aber ich habe es ja schon mal erklärt. Aber für dich nicht nachvollziehbar?

Ich bin wohl auch nicht gewohnt, dass ich derart beleidigt werde wie von dir, aber dies scheint der Stil hier und insbesondere deiner zu sein.

Ich werde deine Antwort als die hilfreichste auszeichnen und dann, deiner Empfehlung nach, zumindest hier auf Gute frage, wenn auch nicht aus Deutschland, verschwinden. Es ist eine deutsche Seite, und ich als Ausländer respektiere da deine Forderung.

Als hilfreichste Antwort deswegen, weil ich doch einiges am Verhalten von einigen Deutschen (naja, leichte Übertreibung), aber insbesondere von dir gelernt habe, wenn man vermeintlich wagt, irgendwas deutsches zu kritisieren.

Also ein letzter Gruß vom "Kaspern wie mir", "der es nicht schnallt" und "nur dummes Zeug labert" mit seiner "primitiven Denkweise". Natürlich mit einem letzen "Hoch" auf deinen über alle Kritik erhabenen deutschen Intellekt....!

2

Das Verhalten der Menschen ist zuerst mal abhängig von Veranlagung und Erziehung.

Und dann kommt die Sozialisierung durch die Öffentlichkeit hinzu, wo manche Menschen - mangels eigenen moralischen Wertempfindens - das Verhalten der Massen für sich annehmen und über ihre evtl. erlernten eigenen Verhaltensweisen stellen (Zitat: „Nicht daß der Massenmensch eine veraltete Moral zugunsten einer emportauchenden verachtet; im Zentrum seiner Lebensführung steht gerade der Anspruch, ohne moralische Bindung zu leben.“ zu Ortega y Gasset: 'Der Aufstand der Massen',aus de.wikipedia.org/wiki/ Der_Aufstand_der_Massen#Moralverfall.2C_desmoralizaci.C3.B3n. )
Das verhielt sich schon immer so - so ist der Mensch halt.

Inzwischen besteht aber noch der Mitteilungsdrang, der von bestimmten Medien auch noch honoriert wird ('Leserreporter': www.bild.de/news/leserreporter/leserreporter/leserreporter-aufruf-38057670.bild.html#fromWall) - und dazu spielt auch einfach der Psycho-Kick für das Selbstgefühl eine Rolle, anderen gegenüber mit so etwas glänzen zu können, selbst wenn es eine Herzlosigkeit, Grausamkeit, Scheußlichkeit oder alles zusammen beinhaltet. Das jagt ihnen so 'einen schönen Schauder über den Rücken' - nehme ich an.

All dies trägt zu einer Art Lustempfinden bei und gehört daher meiner Ansicht in die Rubrik 'Hedonismus':   lustgesteuerte Handlungen stellen einen Wert an sich für diese Menschen (?) dar.      Da will man sich nicht ohne Not dem Frust aussetzen: Hilfeleistung im Notfall würde ja auch - igitt!- Eigeninitiative, Erste-Hilfe-Wissen, Inkaufnehmen von Zeitverlust und nicht zuletzt Mitmenschlichkeit erfordern, und man müsste sich erstmal selbst dazu überwinden, einem Todeskandidaten, Unfallopfer oder Verletzten versuchen zu helfen - all das bereitet definitiv keine Lustgefühle - also lehnt man das gleich für sich ab. Man fühlt sich ja als Teil der großen Gemeinde der (Nachmittags-) Privatfernsehgucker - da ist sowas gang und gäbe.

Deine Frage finde ich gut geeignet, so eine Thematik mal zur Debatte zu stellen, damit man sich hier Gedanken darüber - als Symptom und seine Ursachen - machen kann,  und ich kann überhaupt nicht finden, dass du - ohne eine Behauptung aufgestellt zu haben - Anspruch auf 'bessermenschlichen Glanz' erhebst. Solche Abgründe existieren nun mal, und nur der, der sie überhaupt spürt, kann sich distanzieren. 

Was aber täten alle Antwortgeber eigentlich, wenn sie selbst sich als Zaungast bei solch einem Vorfall wiederfänden?  Gar nicht so leicht, da pädagogisch wirksam einzugreifen und den Springwilligen zu retten, aber gleichzeitig die Dokumentierwütigen zu stoppen!

Hallo OiderHans,

wundert mich doch, dass Viktor1 so viel Zeit hat, sich hier mit Dir zu streiten, wahrscheinlich hat er noch genügend Facebook und andere Kontakte, die ihm schnett mitteilen, wenn ew irgendwo etwas spektakuläres zu filmen gibt, sonst wäre er bistimmt dort, anstatt sich hier auf den Schlips getreten zu fühlen.

So nützlich die Handykameras sind, zeigen sie in solchen Situationen doch wie wenig viele Menschen damit sinnvoll umgehen können, und da gibt es die Sensationspresse, die für solche Aufnahmen auch noch Geld bezahlt.

Ja, da läuft was schief auf der Welt, andererseits hätte ich nicht im Internetsehen können, was mein Sohn aus Australien erzählt hat, dass es eine schlimme Autoverfolgungsjagt in Sydney gegeben hat, wo ein Carjacker sich ein Autorennen mit der Polizei geliefert hat. Die Verfolgungsjagt wurde von einem Passanten gefilmt, wie das geklaute Autoe einfach eine Straßenkreuzung frei geräumt hat, und alle dortigen Autos einfach weggerempelt hat. Ist jetzt wohl ein Beweisvideo. (nicht von meinem Sohn aufgezeichnet). Der Carjacker hatte wohl noch mindestens einen komplizen, der das Ganze von einem anderen Auto aus gefilmt hatte (auf youtube zu sehen ist davon ein Video von einer Rückbankcamera und einem Vorausfahrenden Fahrzeug). Hätte mein Sohn nicht davon erzählt, dass er von dem fast umgefahren worden wäre, hätte ich nicht danach gesucht. Aber andere zum Selbstmord auffordern ist noch mal ne ganz andere Nummer.

Kann mich übrigens an einen fall aus meiner Bundeswehrzeit erinnern, da wurde ein Soldat aus meiner Kompanie verdonnert (ca 35-40 Jahre her) weil er dem Batallionsarzt nach einem schweren Autounfall doof angeredet hat nach einer Wiederbelebung mit blutverschmiertem Gesicht (der Arzt): "Wollen sie den auffressen?" So was gabs also auch schon früher.

Deine Reaktion Viktor als hilfreichste Antwort auszuzeichen war übrigens ein genialer Schachzug, so steht seine Antwort gleich ganz oben, und so ziemlich jeder liest sich das durch. Ich finde das spricht schon für sich.

LG

Was möchtest Du wissen?