Erschrecken sich Haustierbesitzer beim schlafen vor ihren Tieren?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich höre es wenn die beiden ältesten Hunde nachts ihre kontroll runde durch das Haus gehen.

Besser gesagt wenn sie das Zimmer verlassen, durch den Flur und dann die Treppen runter.

Oder wenn die ältere der beiden sich mit Mühe und Not über das Laminat zieht um unter das Bett zu kommen, was eigentlich kaum passt. Aber sie ist halt der Überzeugung da schlafen zu müssen in manchen Nächten. 

Wenn ich eh unruhige Nächte habe werde ich davon wach, ansonsten nicht. Aber ich weiß ja was es ist.

Aber mit 4 Hunden im Haus, auch wenn zwei davon noch ziemlich jung sind, und meinem Freund fühle ich mich so oder so recht sicher.

Also von daher kann es rascheln, tapsen oder sonst was so viel es will.

Wäre ich alleine ohne Tiere oder so und es würde was rascheln DANN sehe es anders aus XD 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Oder wenn die ältere der beiden sich mit Mühe und Not über das Laminat zieht um unter das Bett zu kommen, was eigentlich kaum passt.

Das erinnert mich an eine unserer Katzen. Früher hat sie gerne unter dem Bett meiner Mutter geschlafen. Jetzt hat diese ein neues Bett und Miez passt nicht mehr drunter. Aber dennoch ist das Erste, was sie tut, wenn sie das Schlafzimmer betritt, ein Kontrollgang ums Bett. Könnte sich ja seit dem letzten Mal ein Durchgang gebildet haben. ;)

1
@BrightSunrise

Aki drückt sich mit aller Gewalt flach auf den Boden und zieht sich dann drunter und das macht echt Krach :D

1
@LukaUndShiba

Ach so und noch eine Ergänzung:

Ich bin mein ganzes Leben lang gewöhnt das mader über mir auf dem Dachboden rum rennen, kratzen und Sachen umwerfen.

Dagegen ist das was meine Hunde tun nichts. 

1

Mein Katerchen war Meister der Erschrecker : )

Wenn man nachts ohne Licht im Haus unterwegs war, machte er sich einen Spaß daraus, einen "hinterrücks" anzufallen. Nur an die nackten Waden.
Er sprang aus dem Nichts hinter einer Tür hervor und ans Bein.
Kein Beissen, kein Kratzen, kein Nichts. Nur eben dieses Anspringen.

Die ersten Male sind wir schon sauber erschrocken, doch da es seinerseits zur Gewohnheit wurde, das zu tun, war der Überraschunseffekt schnell beim Teufel. : ))

Ansonsten kommt es heut hi und da zu ähnlichen "Adrenalinschüben" wenn man im Dunklen über den Hund stolpert, der sich irgendwo im Haus breitgemacht hat.
Das dann, weil man erschrickt - und eben Sorge hat, dem Hund dabei  wehgetan zu haben.

Andere Geräusche, die Haustiere nachts gewöhnlich mal machen können, erschrecken uns nicht mehr. Man kennt es schon zu lange.
Außer eben, das Tier ist krank - hier wird man sehr hellhörig - oder zeigt etwas an, das nicht ins "Hausfriedens-Schema" paßt, wie zum Beispiel das Anschlagen des Hundes bei Geräuschen um's Haus.

Nö, gruselig ist das nichts. Wenn kleine harte Pfötchen über meine Beine tapsen ist es der Kater der seine 50% vom Bett beansprucht. Hat er sie erobert wird er sofort "flüssig" und macht sich ganz schlaff wenn ich meine Beine dahin strecke wo ich sie haben will :D

Der Hund schläft die Nacht durch neben dem Bett, manchmal träumt sie ziemlich wild und auch laut aber ich kenns ja, sie macht es ja von Anfang an und ich finde es eher niedlich.
Gegen Morgen kommt Madame ins Bett, ganz still und heimlich kuschelt sie sich an und bildet im Gegensatz zum Kater so gar kein Hindernis sondern eine sehr gemütliche Stütze^^

Nein, man erschrickt nicht, denn man gewöhnt sich schnell an seine Tiere und kennt mit der Zeit auch die Geräusche, die sie von sich geben.

Meine Katzen machen mir höchstens mal den Platz auf Sofa oder Bett streitig, aber meistens wechseln sie ihre Schlafplätze mehrmals in der Nacht, so dass ich trotz allem immer genug Schlaf bekomme.

Da ich ne Nachteule bin und sehr wenig schlafe, habe ich damit keine Probleme, auch dann nicht, wenn mal einer meiner Riesenkater über mich steigt.


Man gewöhnt sich sehr schnell daran. Ich habe zwei Hunde und zwei Wellensittiche 

wenn die Hunde mit bei mir im Bett schlafen wollen, legen sie sich meistens schon zu mir wenn ich wach bin. Kommen sie in der Nacht, bemerkte ich meistens erst das sie da sind, wenn ich aufwache xD 

Auch meine Wellensittiche höre ich meistens erst, wenn sie richtig Krach machen - das ist so ähnlich wie wenn man an Bahngleisen oder einer Hauptstraße wohnt, irgendwann hat mäh sich an alles gewöhnt 

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?