Erschöpfungsdepression und nichts wird unternommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Snee,

in einer Deiner letzten Fragen schriebst Du, der Hausarzt habe zu Psychotherapie und Psychiater und Abbruch der Ausbildung geraten. Das ist genau die richtige Empfehlung. Mehr kann er als Hausarzt vermutlich nicht machen.

Ich denke in Deinem Alter wäre es wichtig, dass sich die Familie mit kümmert. Mit 17 Jahren hätte ich es glaube ich nicht alleine hinbekommen ein so großes Problem anzugehen! Wie verhält sich Deine Familie?

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SneeYole
07.12.2015, 21:28

In der Praxis arbeiten zwei Ärzte. Der eine sagt das so, und der andere so. Meinen Eltern hab ich kaum was erzählt. Sie wissen zwar dass es mir nicht gut geht, jedoch versuchen sie das alles gut zu reden. Wie zum Beispiel "Es wird wieder besser" oder so in der Art. Da fühle ich mich gleich schlechter. 

Ich überlege im Moment wirklich ob ich die Ausbildung abbrechen soll. Wird wohl das Beste sein. 

Danke für deine Antwort. :D

LG Snee

1

Ohai Schnee :3
Vor einer geraumen Zeit, hatte ich das selbe Problem. Allerdings waren meine Depressionen nicht nur auf Erschöpfung zu beziehen. Ich habe auch nur Baldrian verschrieben bekommen und zu mir haben sie auch gesagt, das ich einfach an was anderes denken soll. 
Was ich dir raten kann, ist das du zu deinem Arzt gehen musst und ein "härteres" Rezept verlangen musst. Ich weiß nicht, wie das ist wenn du noch nicht 18 bist, aber bei mir hat er erst angefangen mich ernst zu nehmen, als ich nach meiner Sitzung nochmal zu ihm rein gegangen bin und gesagt habe: "Ich kann mich nicht mehr mit Baldrian zufrieden geben, ich brauche jetzt etwas was mir hilft, sonst kann ich mir persönlich nichts mehr zumuten."
Ebenfalls hat es mir geholfen Stress abzubauen, indem ich einfach meinen Hobbys gefolgt bin sprich egal, ob es eine Serie war, etwas Bauen oder Musik zu machen, alles was du magst ist möglich :) 
Und beim einschlafen hat es mir, bis auf die Medikamente, geholfen wenn ich mir zum Einschlafen einen Podcast oder so etwas in der Art angehört habe.
Eventuell hilft das ja bei dir auch :/ 
 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SneeYole
08.12.2015, 19:45

Hey, ^_^ 

Wegen dem ganzen Stress hab ich leider selbst keine Lust mehr zu lesen, was ich noch vor Beginn meiner Ausbildung sehr gerne und häufig getan hab. Musik hören zum Einschlafen hilft mir auch oft und lässt mich an was anderes denken, aber es hält nicht lange und mitten in der Nacht wache ich dann doch wieder auf. :/ 

Ich versuche einfach wieder mehr für mich zu tun, beispielsweise mich mit Freunden treffen usw., aber es fällt mir schwer. Ich rede mir einfach selbst ein dass ich Ruhe brauche. Das Einzige was ich jeden Tag mache, ist mit meinen zwei Hunden joggen zu gehen. :) doch selbst dabei fühle ich mich irgendwie schlecht... 

Ich werde dennoch alles, was geht, versuchen. Danke, dass du geantwortet hast. 

LG Snee

0

deine ausbildung solltest du nicht vorschnell abbrechen.

wenn du es nicht mehr aushältst, dann kannst du jederzeit in eine klinik (psychiatrie) aufgenommen werden. lasse dich krank schreiben, hole dir von deinem hausarzt eine überweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SneeYole
08.12.2015, 19:32

Hallo, :)

ich hab etwas Angst vor der Psychiatrie, da ich nicht weiß wie es dort ist und vor allem wie lange ich bleiben muss. Und ob ich danach meine Ausbildung weiter machen kann ist fraglich... 

Danke für deine Antwort. ^_^

LG Snee

0

Was möchtest Du wissen?