Erschließungsnachweis Bauantrag?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Nachweis, aus dem hervorgeht, dass die entsprechenden Versorgungsleitungen auch gelegt wurden.

Wenn das Haus/Grundstück Strom hat, ist davon auszugehen, dass die Leitungen verlegt wurden. Wie sonst soll der Strom fließen?

Die Fragestellung ist etwas wie Kaffeesatzlesen, denn es ist weder klar was gebaut wird noch weshalb die Erschließung nachzuweisen ist. Üblicherweise müssen Energieversorger durch ihren Konzessionsvertrag alle Grundstücke mit Energie versorgen.

Wenn die Baubehörde nun einen Nachweis verlangt kann das verschiedene Gründe haben. Ich würde davon ausgehen, dass ein geeigneter Anschluss nachzuweisen ist. D.h. der gemäß Elektroplanung erforderliche Stromanschluss muss vom Energieversorger bestätigt werden. Bei einem normalen 35 A - Anschluss sollte das kein Problem sein, schwieriger wird es wenn eine wesentlich höhere Leistung oder gar ein Mittelspannungsanschluss notwendig ist.

Hallo. Bei dem EVU handelt es sich um den Nachweis das das Haus einen E-Anschluss hat.
Wenn sie eine Rechnung vom Versorgungsunternehmer haben müsste das genügen,
Das ist deshalb ob das ein legaler Anschluss ist oder  nicht.
Bei einem Gasanschluss wäre es auch so.

Mit freundlichem Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1914

Muss ein Vermieter den Eigenbedarf nachweisen?

Wenn der Vermieter einem die Wohnung wegen Eigenbedarfs kündigt, kann der Mieter dann einen Nachweis verlangen, dass es sich wirklich um Eigenbedarf handelt und es nicht nur ein vorgeschobener Grund ist?

...zur Frage

Gefährliches Trinkwasser?

Hallo, ich werde bald in eine neue Mietwohnung ziehen. Der Vermieter hat mir bei der Besichtigung schon gesagt, dass aus dem Wasserhahn braunes Wasser kommt, wenn man es ein paar stunden nicht benutzt, da es es um ein altes Haus mit alten Rohren handelt. Wenn man das Wasser dann einige Sekunden laufen lässt, dann wird das Wasser wieder klar. Die Wohnung an sich ist aber sehr schön, sodass ich sehr gerne beziehen möchte. Jetzt habe ich aber trotzdem Angst wegen dem braunen Wasser. Nun meine Frage: Ist das Wasser zum kochen/spülen auch dann nicht geeignet, wenn man das Wasser einige Minuten laufen lässt?

...zur Frage

Muss ich bei ALG2 Wasser-/ Abwasserkostenrückzahlung an die Arge zahlen?

Hallo, ich haber jetzt schon ein paar stunden im Internet gesucht, aber nicht das richtige gefunden. Also hoffe ich mal ihr könnt mir hier helfen.Ich habe heute meine Jahresabrechnung für Strom, Wasser und Abwasser erhalten und bekomme da nun 360€ wieder. Nun meine frage, muss ich das an die Arge zahlen? Ich hab Strom und Wasser immer von meinem Regelsatz bezahlt und bin mir deswegen unsicher, ich weiß, das die Arge keinen Strom bezahlt, sondern das der aus den regelleistungen bezahlt werden muss, aber wie ist das mit dem Wasser und Abwasser?Das Warmwasser wird zusammen mit der heizung abgerechnet und da ist auch die nachzahlung von der Arge übernommen worden, es geht hier also nur um das Kaltwasser.

...zur Frage

Jobcenter Vermittlungsvorschlag... Grmpf

Kleines Problem:

Das Jobcenter hat mir nen Vermittlungsvorschlag für nen tollen Job zugeschickt, und jetzt habe ich 3 Tage Zeit, um mich zu bewerben. Problem an der Sache ist: Der Arbeitgeber fordert eine Zusatzqualifikation, die ich NOCH nicht habe, also macht es auch keinen Sinn, mich da zu bewerben, weil die mich eh nicht neben.

Wenn ich den Job eh nicht haben wollte, wäre das kein Problem. Dann würde ich mich halt trotzdem bewerben und es wäre mir scheißegal, wenn die mir ne Absage schicken würden. Da ich mich aber für die ausgeschriebene Stelle interessiere, möchte ich mir nicht meinen Ruf bei dem Unternehmen versauen.

Ich glaube, die Leute wären entweder darüber verärgert, dass ich deren Zeit verschwende, obwohl ich ganz genau weiß, dass ich die geforderten Qualifikationen noch nicht habe, oder sie würden sich denken, was ist denn das für ein Trottel, der hat nicht mal die Stellenausschreibung richtig gelesen.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? VIelleicht ne Initiativbewerbung schreiben, sodass ich einen Nachweis für das Jobcenter habe, dass ich mich beworben habe, dass die bei dem Unternehmen aber trotzdem nicht denken, was ist denn das für einer? Oder soll ich am Montag beim Jobcenter anrufen und einfach bescheidsagen, dass ich mich da NOCH nicht bewerben kann, weil ich die Voraussetzungen NOCH nicht erfülle?

...zur Frage

Müssen wir Mahnkosten, Verzugszinsen und Gebühren für das abstellen der Wasserversorgung zahlen, obwohl wir nie eine Rechnung bekommen haben?

wir besitzen ein Haus, dass wir vermietet haben. Im September diesen Jahres haben wir uns gewundert, dass wir noch keine Jahresabrechnung von unserem Versorger (Gas / Wasser) bekommen hatten. Da wir aber in 2014 erst spät, etwa Ende September bezahlt hatten, glaubten wir, dass der Abrechnungszeitraum sich vielleicht verschoben hätte. Heute hat uns unser Mieter angerufen und uns erzählt, dass das Wasser abgestellt wurde. Auf Nachfrage beim Versorger sagte man uns, dass wir die Jahresabrechnung nicht bezahlt hätten, auf div. Mahnungen nicht reagiert hätten. Wir sind im vergangenen Jahr umgezogen und haben dadurch keine Rechnung und keine Mahnungen erhalten. Wir mussten nun eine Rechnung mit Mahn- und weiteren Servickosten zahlen ansonsten hätten unsere Mieter kein Wasser gehabt. Ich frage mich nun, ob die Rechnung sowie die div. Mahnungen nicht an den Versorger zurück gegangen sind? Der Versorger ist im Besitzt unserer Mobilnummer sowie unserer E-Mail-Adresse. Auf Nachfrage, warum man uns auf diesen Wegen nicht versucht hätte uns zu kontaktieren hat die die Dame mit das könnte sie jetzt auch nicht sagen geantwortet. Es handelt sich hierbei nur beim Wasser um rund 200€ Kosten. Ist das rechtens, müssen wir diese Kosten tragen? Das gleiche wird beim Strom und Gas auch noch auf uns zukommen. Das kann doch nicht sein. Was wäre gewesen, wenn das Haus leer stünde und es niemanden interessiert hätte, wenn das Wasser abgestellt würde? Hat jemand eine Antwort darauf?

...zur Frage

Versorger beim Hausbau

Hallo Leute :-)

Wir sind gerade dabei ein Haus zu bauen und der Bauantrag ist gerade beim Bauamt in Bearbeitung. Das Grundstück ist bereits erschlossen und wir müssen nun das mit den Versorgern regeln damit wir rechtzeitig versorgt sind Gas, Wasser, Strom, Telefon.

Wie regelt man das am einfachsten und besten? Ruft man einfach bei z.B. eon an und die regeln alles oder sind da andere Wege vorgesehen? Haben leider gar keine Ahnung.

Danke :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?