Erschließungskosten bereits vor ca. 8 Jahren gezahlt und nix passiert

2 Antworten

Wie bei allem im Leben muß man nur laut genug schreien, um etwas zu bekommen. Mit anderen Worten: Du kannst natürlich klagen auf Fertigstellung. Die Frage ist, wie wirkungsvoll das bei der Kirche ist. Die zweite Frage ist, ob überhaupt Chancen bestehen. Teil der Erschließung ist meines Wissens auch die Versorgung mit einem Wasser- und Stromzugang. Wenn nur die Straße nicht geteert ist, aber ansonsten benutzbar, könnte es schwer werden.

Hallo,

mir ist neu,daß die Kirche Straßen bauen soll !!! Alle Wege führen zu Gott, na ja ...

Fragt ma l lieber beim Straßenbauamt euer Stadt !

Die Erschließungskosten kann man nicht zurückfordern !

Emmy

3

Das Baugebiete gehört der Kirche und somit ist auch diese für den Straßenausbau zuständig

0
55
@Salle2512

Hallo,

und was machen "die anderen", die ein Haus gebaut haben ?

Nochmals anschreiben per Einschreiben, mit Fristsetzung. Nachher einen Anwalt einschalten...

Wenn mehrere davon betroffen sind (Bauherren), dann könnt ihr euch die Anwaltskosten teilen !

Emmy

0

voll erschlossenes Grundstück?- Anspruch auf Straße?

Ich habe mal folgende Frage. Wir haben letztes Jahr in einem Baugebiet ein neues Haus gebaut. Unser Grundstück ist das letzte in der Straße. Und genau das ist das Problem, denn genau auf der Hälfte des Grundstückes unseres Nachbarn endet die Teerstraße und wir haben nur einen Feldweg. Ich dachte mir das spätestens nachdem wir fertig sind mit bauen auch vor unserm Grundstück die Straße hergestellt wird. Unser erfolgte nach einer Genehmigungsfreistellung nach § 63a ThürBO. Das heißt doch das ich ohne Baugenehmigung bauen durfte, da ein B-Plan vorlag und wenn ein B-Plan vorliegt, muss doch das Grundstück komplett erschlossen sein und eine vernünftige Straße haben oder? Jedenfalls wurde mir vom Bürgermeister schriftlich mitgeteilt, dass ich nur ein Teilerschlossenes Grundstück habe und somit keinen Anspruch auf eine Straße. Stimmt das, bzw. habe ich rechtliche Mittel um eine Straße zu erhalten? Wenn ich moch mehr Infos schreiben soll dann bitte sagen.

...zur Frage

für erschlossenes grundstück 13.000€ erschliessungskosten zahlen?

wir haben von einer privat person ein erschlossenes Grundstück gekauft. Mit belegen das diese person für das Grundstück schon über 15 tausend euro für die Erschliessung bezahlt hat. Jetzt kam die Stadt, bzw die Entwässerungsbehörde und hat 7 m abwasser leitungen verlegt. Dementsprechend haben wir eine Rechnung in Höhe von 13 tausend euro erhalten. Ebenfalls hat die beauftragte Firma der Stadt nicht mal die Steine, die sie aus der Strasse ausgerissen haben entsorgt, berechnen dies aber in der Rechnung mit 700 euro. Mein Widerspruch wurde einfach abgeschmettert indem alles zurück gewiesen wurde und jetzt kann ich nur noch klagen. Meine Frage wäre, hat jemand ähnliches erlebt, bzw lohtn sich der Klageweg?

Ich bin früher immer von erschlossen und teilerschlossen ausgegangen und da bei uns notariell festgehalten worden ist , dass das Grundstück erschlossen ist, haben wir niemals mit solch einer rechnung gerechnet.

Dazu müsste man vielleicht noch sagen, dass das Baugebiet schon vollkommen fertig gebaut ist und wir die letzten sind , die bauen. Dann fragt man sich zb auch, warum die 7 m nötig waren, warum nicht nur 2m ?

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?