Erschließungskosten- kann jemand was empfehlen?

3 Antworten

Es kommt immer darauf an, wie weit alles liegt. Das kannst du selber überprüfen: wo ist der nächste Stromkasten, wo finden sich die Abwasserbrunnen und Regenwasser. Findest du alles in nächster Nähe ( was wahrscheinlich ist wenn es im Dorf direkt ist) kann du mir etwa 12-15 tsd Euro rechnen für alles. Als Baunebenkosten muss du aber auch noch alles rechnen, was kommt, wenn das Haus erst steht ( Garten, Terasse, Carpot, Zaun, Küche, Malen, Bodenbelege). Mit allen Baunebenkosten im Nomalstandart rechne 45-50 tsd. Kostet das Haus Schlüsselfertige also 180 tsd, dann kannst du damit rechne dass du bis zum Einzug 230-250 tsd zahlen musst.

der Hausbau ist wirklich eine komplizierte und wertvolle Sache. Natürlich ist es viel leichter, eine neue Wohnung in einem besiedelten Gebiet zu kaufen, als mit Neubau zu beginnen. Wenn schon Ihr euch dafür entschieden habt, braucht Ihr zunächst sehr viel Geduld. Vor allem müsst Ihr die Information der Erschließungskosten sehr gut erlernen und mit entsprechenden Fachleuten Kontakt aufnehmen. Mit paar Tausend Euro muss man auf jeden Fall rechnen. Hier bekommt man mehr Info: http://www.baufoerderer.de/content/erschliessungskosten . Wenn das für Euch akzeptabel ist, dann gutes Gelingen!

auf jedenFall ein Haus bauen. Dann bekommt ihr nie - im Krisenfall - ALG2. 

Hast du schon einem etwas von Zwangsversteigerungen gehört?

0

Wer hat Erfahrungen mit einem Blockhaus?

Unser Ziel ist es, demnächst mit unserem Eigenheim zu beginnen. Jetzt sind wir auf der Suche nach einem Grundstück. Bei unserem Projekt möchten wir viel selbst machen.

Wir besitzen einige handwerkliche Erfahrungen. Am Besten gefällt mir ein Blockhaus.

Jetzt suche ich Leute, die schon so etwas gebaut haben.

...zur Frage

Was bedeutet bei einem Grundstück der Ausdruck "teilerschlossen"?

Ich muss demnächst einen Bauplatz verkaufen. Der ist "teilerschlossen" Bedeutet das, das noch Kosten von der Gemeinde auf mich zukommen können? Und wenn ja, welche könnten das sein? Für Eure schnelle Antwort, danke ich Euch.

...zur Frage

wo steht, ob vorherige besitzer meines hauses schon erschließungskosten für die Str. bezahlt haben?

erschließungskosten Sanierung oder neu bau von strassen in der stadt!

...zur Frage

Grunderwerbsteuer Hausbau

Wir kaufen ein Grundstück und bezahlen Grunderwerbsteuer.

1Monat später kaufen wir das Haus und bauen es auf. Fällt dann noch Grunderwerbsteuer für das Haus an? Gibt es einen Mindestzeitraum zwischen dem Erwerb des Grundstückes und dem Bau des Hauses um die Grunderwerbsteuer für das Haus zu sparen?

Oder reicht es, wenn 2 verschiedene Verträge mit 2 verschiedenen Verkäufern (einer das Grundstück, einer das zu bauende Haus) abgeschlossen werden?

...zur Frage

In unserer Region kostet der Bau eines kleinen Hauses inkl. kleinem Grundstück (kostenoptimierte Planung) schnell 450.000 €. Wie lässt sich das stemmen?

Wenn man keine Erbschaft zu erwarten hat und die Gehälter sich im üblichen Rahmen der Mittelschicht bewegen? Wer kann sich das so noch leisten? Eigenkapital zu sparen gelingt ja auch vielen Familien immer schlechter. War das früher vergleichbar schwierig?

...zur Frage

Finanziert man Grundstück und Immobilie getrennt oder zusammen?

Hallo,

wie sieht das in der Praxis aus: Ein Haus soll gebaut werden. Dazu wird ein Grundstück erworben. Grundstück kostet, sagen wir, 80.000 Euro, Haus dann 250.000 Euro. Es sind 50.000 Euro Eigenkapital vorhanden. Wie funktioniert das dann: Nimmt man ein Darlehen über 30.000 Euro und dann einige (Planungs-)Zeit später noch ein weiteres über 250.000 Euro oder wird da gleich ein großes Darlehen angesetzt? Oder wird das Eigenkapital aufgeteilt und zwei Darlehen vergeben? Zwischen Erwerb des Grundstücks und Bau des Hauses kann ja schon mal ein gutes Jahr vergehen, wenn nicht noch mehr...

(In meinen völlig fiktiven Zahlen ignorieren wir einmal die noch anfallenden Baunebenkosten und Gebühren sowie die Frage, welchen Mix so ein Darlehen haben sollte.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?