Ersatz für Schaumstoffkleber?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Alle bisherigen Antworten halte ich für richtig - es kommt halt ein wenig darauf an, wie groß bspw. die mechanischen Beanspruchungen, die der Noppenschaumstoff aushalten soll, sind. Aus Kostengründen neige ich auch zu der Empfehlung, Kleister zu nehmen. Am besten den für Fliestapeten, den obendrein eher zäh anrühren.  Kostet nicht die Welt, kannst notfalls noch etwas nachrühren, wenn's nich reicht. Fliesenkleber wäre auch ein schöner Klebstoff!

Ich möchte aber noch eine (leise) Warnung ausstoßen: Du schreibst, dass du "außen nichts hören möchtest". Ich bin nun kein Akustiker, weiß aber folgendes: Der Noppenschaumstoff macht den damit ausgekleideten Raum zwar DEUTLICH weniger "hallig" - weil die Reflektion des Schalls BETRÄCHTLICH reduziert wird. Wenn man im Raum ein Geräusch erzeugt, wirkt der Noppenschaum auf den IM Raum befindlich so, dass es deutlich leiser würde. ABER: Die Übertragung nach außen wird nur minimal vermindert. Hier hilft - leider, leider, leider, leider, - nur viel Masse: Durch viel Masse schwingt eine Wand nicht mehr so gut mit dem Schall und überträgt ihn deshalb nicht in's Nachbarzimmer. Ich möchte nur verhindern, dass dich dein Versuch nicht traurig macht - weil er das "nach außen dringen" kaum vermindert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Finubar1982 15.12.2015, 11:30

Danke für die ausführliche Antwort. Werde dies mit Tapetenkleister denke ich lösen, da sich dieser schön gleichmäßig verteilen lässt. Ich erwarte keine Weltwunder von den Noppenschaumstoff, aber es soll halt die Geräuschkulisse minimieren, das die Wände keine Steinmauer sind, sondern nur Gipskartonplatten, erreiche ich gewiss keine Tonstudioqualität. Ich wollte lediglich die Geräuschkulisse so minimieren, das ich in normaler Lautstärke innen etwas hören kann, ohne das es durch das offene Wohnzimmer die Treppe runter in den Flurbereich hallt.

Habe zudem immer noch die Möglichkeit es zusätzlich von innen es nochmals mit Platten abzudecken, somit hätte ich dann Rigips/Schaumstoff/Rigips. Gott sei dank habe ich das Teil so konstruiert, das man im Nachhinein noch Problemlos Nachbesserungen durchführen kann.

Hoffe meine Ausführungen waren nun etwas besser, wie gesagt, will da nicht in Konzerlautstärke aufdrehen ( auch wenns genial wäre ;). ), sondern nur die "normale" Geräuschentwicklung zu reduzieren.

Danke für den Hinweis, bin gespannt ob es so funktioniert wie ich es mir vorstelle.

0
Finubar1982 19.12.2015, 09:40

Hallo, hier eine kurze Rückmeldung. Ich habe Kleber für Styropor verwendet, funktioniert wirklich gut. 👍

0

du kannst auch den tapetenkleister nehmen wenn keinen mechanische belastung drauf kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Finubar1982 14.12.2015, 19:40

Würde der Noppenschsmunstoff ggf den Tapetenkleister zu sehr... sagen wir von der Wand aufsaugen?

0

Baukleber aus der Kartusche. Einfach Bahnen auf der Wand ziehen, mit einem Spachtel Fläche verteilen, Schaumstoff ran und Ruhe ist. Hält bombig, selbst bei Erschütterungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Finubar1982 14.12.2015, 19:47

Ok, sie sprechen da aus Erfahrung ? ;) Hört sich so nach Erfahrungswerten an :)

0
creator78 14.12.2015, 22:47

Das klappt. Klebt auch wunderbar Styropor und greift es nicht an.

0

Was möchtest Du wissen?