Ersatz für Kuhmilch - Soja-/Reismilch?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Millterweile mache ich mir oft Mandelmilch selber

  • Halbe Tasse Mandeln und halbe Tasse Datteln (entkernt) über Nacht in Wasser einweichen

  • Wasser von den Mandeln wegschütten (darin sind die Bitterstoffe der Schale)

  • Alles andere in einen Mixer geben und je nach Geschmack einen halben bis anderthalb Liter Wasser aufschütten (Wer möchte kann die Mandeln vor dem Einweichen auch noch schälen. Dazu ein paar Minuten in Wasser kochen, dann lässt sich die Schale gut ablösen. Nötig ist das aber nicht).

  • Alles gut durchmixen

  • Schütte das Ganze durch ein Wäschenetz (gibs z:B: günstig beim DM) und drücke es gut aus.

  • Die Mandelmilch hält sich mindestens eine halbe Woche im Kühlschrank

  • Den festen Bestandteil kannst du noch super zum Backen verwenden. Ich friere ihn immer ein und sammle ihn bis es sich lohnt

  • Nimmt man weniger Wasser, hat man eine Sahnealternative. Die beste Sahnealternative macht man aber immer noch aus Cashewnüssen (ist natürlich etwas teurer).

  • Statt Mandeln kannst du natürlich auch alle anderen Arten von Nüssen verwenden. z.B Cocosnüsse, Haselnüsse, Walnüsse (könnte bitterer werden).

  • Süßen kannst du mit allen möglichen Trockenfrüchten oder auch Zucker. Agavendicksaft usw . -Mache dir doch z.B. "Milchshakes" mit allen möglichen Beeren und frischem Obst oder nimm stattdessen Kakaopulver oder geschmolzene Schokolade.

  • Wenn ich Pudding koche püriere ich einfach gemahlene Mandeln mit Wasser - der feste Bestandteil darf mit drin bleiben - super lecker!!!

Gutes Gelingen. Wer es testet: Über Feedback oder ergänzende Vorschläge würde ich mich freuen.

Es gibt aber auch massig Drinks zu kaufen die alle anders schmecken. Probiere dich doch einfach mal durch http://1.bp.blogspot.com/-UOdIqrODVrk/UJqvKLUzJNI/AAAAAAAABXs/HM3UjSCYl7A/s1600/pflanzendrinks.jpg Und von der Panikmache bezüglich Soja würde ich mich nicht beeinflussen lassen. So viel ist in sojamilch gar nicht drin dass es schädlich sein könnte

Danke für den Stern :)

Freut mich, dass ich helfen konnte!

0

solange du kein Problem mit Laktose hast, ist Kuhmilch nicht ungesund. Der Fettgehalt ist das ungesunde an der Milch, aber da kann man ja die fettarme Bio-Variante nehmen.

Milchersatz aus Pflanzen kann zwar eine Alternative sein (ich mag Hafermilch ganz gerne), allerdings hast du da kein Kalzium drin.

Wenn du Kuhmilch magst und verträgst spricht eigentlich nichts dagegen, sie weiter zu trinken.

http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/1-heft-012009/17-die-milch-machtas-wirklich.html

Milch begünstigt nicht nur dann Krankheiten, wenn man lactoseintolerant ist. Das betrifft alle Menschen, die zu viel Milch/Milchprodukte verzehren. Siehe auch Kapitel 11 und 12 hier: milchlos.de/milos_0300.htm

1
@Annemaus85

Hast du auch eine seriöse Quelle?

Da stimmt ungefähr soviel dran wie an den Diättipps in Frauenzeitschriften

2
@Mouse1982

Was genau stimmt daran nicht? Dass viele Menschen lactoseintolerant sind? Dass Milch bei vielen Hautkrankheiten verursacht? Dass dank dauerschwangerer Kühe die Milch viele Hormone enthält? Ich sehe da nichts falsches.

2
@Annemaus85

Lactoseintoleranz ist der Normalzustand, nicht die Krankheit. Die Laktosetoleranz über das Kindheitsalter hinaus ist eine genetische Mutation, die sich als "gut" erwiesen hat, sonst hätte sie sich nicht durchgesetzt.

Das Milch Hautkrankheiten verursacht ist falsch. Dass Milch Hormone enthält ist richtig, die Enflüsse auf den Menschen sind aber zu gering. Du kannst von Ratten, die in den Experimenten quasi in der Milch "baden" nicht einfach auf Menschen schließen.

1
@Mouse1982

Klar hat sich die Mutation als gut erwiesen, zu Zeiten in denen man sonst wahrscheinlich verhungert wäre.

Und ich selbst habe Bekannte (kann man aber z.B. auch in der "Milchlüge" sehen), die durch das bloße Streichen von Milchprodukten ihre Hautprobleme losgeworden sind. Manche Menschen haben sowas jahrelang und erst diese Veränderung brachte Erfolg. Sowas sind auch keine Einzelfälle.

2
@Annemaus85

Sowas sind auch keine Einzelfälle.

Doch. Wenn man sich nämlich große Studien anguckt, sieht man, dass das keinen Effekt hat.

Hautprobleme gehen auch z.T. so von alleine weg.

Wenn ich z.B. in der Pubertät Akne habe, ich streiche Milchprodukte, und nach einem Jahr ist die Akne weg.

Was war es dann? Die Milch? Oder lag es vielleicht daran, dass Akne generell nach der Pubertät in 99% der Fälle verschwindet?

Die Frage ist:

  • Gehen die Probleme wegen des Milchverzichts weg, oder trotz des Milchverzichts?
0
@Paschulke82

Was möchtest du mir mit dieser Seite sagen? Das ist ein Blog wo jeder irgendwas schreiben kann. Keine Quellenangaben nichts.

0

Reismilch ist relativ süß und kalorienreich, den Geschmack von Soja mag nicht jeder. Vielleicht magst du mal Schaf- oder Ziegenmilch ausprobieren? By the way... dass Kuhmilch (in normalen Mengen) ungesund ist, wäre mir eher neu... Klar, es gibt bei jedem Nahrungsmittel irgendetwas auszusetzen. Aber in gesunden Maßen kann man auch Kuhmilch zu sich nehmen...

Hallo

Milchgegner behaupten oft, Milch sei ungesund. Solange man jedoch keine Eiweißallergie oder eine Milchzuckerunverträglichkeit haben, kann Milch ohne Bedenken trinken. Milch enthält hochwertiges Eiweiß, leicht verdauliches Fett und für den Körper gut verwertbare Kohlenhydrate in Form des Milchzuckers (Laktose). Besonders bedeutsam für den Menschen ist der hohe Gehalt an den Mineralstoffen Kalzium und Phosphor, den wasserlöslichen Vitaminen der B-Gruppe (vor allem Vitamin B2) und den fettlöslichen Vitaminen A und D. Auch der Gehalt an Jod und Fluorid ist nicht unbedeutend. Kalzium ist wichtig für stabile Knochen und hilft daher im Alter, brüchigen Knochen (Osteoporose) vorzubeugen.

Milch enthält rund 3,3 Prozent Eiweiß, wovon 80 Prozent Kasein und 20 Prozent Molkeneiweiß sind. Molkeeiweiß ist ein besonders hochwertiges Eiweiß, dass beim Muskelaufbau sehr hilfreich ist.

Zahlreiche Studien belegen sogar, dass Milchtrinker im Durchschnit seltener an Herz-Kreislauferkrankungen erleiden als Menschen, die auf den Konsum von Molkereiprodukten verzichten.

Milch und Milchprodukte liefern ein einmaliges Muster an allen ungesättigten und gesättigten, essenziellen und nichtessenziellen Fettsäuren, wie es in keinem anderen Lebensmittel zu finden ist. Milch enthält z.B. konjugierte Linolsäuren eine Fettsäurengruppe, die krebshemmend wirkt und die Körperzusammensetzung beeinflußt. Dabei ist wichtig, daß CLA in Vollmilch sowie fettreichen Milchprodukten und Käse vorkommt, denn CLA sind Fettsäuren und somit Bestandteile des Milchfettes. Im Darm des Menschen werden die CLA absorbiert und gelangen an verschiedene Körperstellen, wo sie gebraucht werden und ihre positiven Wirkungen entfalten. Mit Milch oder speziellen Milchprodukten kann die CLA-Versorgung verbessert werden.

Andere mitelkettige Fettsäuren in der Milch verfügen z.B. über antibakterielle u. antivirale Wirkungen. Zudem werden sie leicht in Ketone umgewandelt, das sind gute Energiequellen für viele Körperzellen.

http://www.swissmilk.ch/de/gesund-essen-leben/gesundheit/ernaehrungsirrtuemer.ht...

Ich nehme eigentlich oft und gerne die Sojamilch von Aldi. Die ist gar nicht teure als eine gute normale Milch. Sie kostet 99ct und es gibt sie in 3 verschiedenen Sorten (Vanille, Schokolade und Naturell) Die kann man für Kakao, Müsli, Backen und so trinken wirklich gut verwenden. Ich mache mir jetzt keine Sorgen wegen dem Soja, weil ähmmm... ja wieso eigentlich. Ich meine irgendwas muss ja auch noch essen :)

also, laute musik ist nicht gesund, schon garnicht der kunststoff der dafür oft die ganze zeit im ohr steckt, weichspüler ist ungesund und dass auch für die umwelt, klebt den ganzen tag auf der haut, abgase: ungesund, fett: ungesund - und trotzdem gehts nicht ohne, da man die vitamine garnicht aufnehmen kann ohne...

egal. soja milch ist für menschen die zb tumoren haben / hatten absolutes gift. und kuh milch, ja wir sind keine kälbchen, aber eben auch kein sojaböhnchen oder reiskörnchen. wobei reismilch echt lecker ist :)

solange du kuhmilch verträgst, trink sie. wenns rum ist merkst dus am durchschlagenden erfolg :D

Deine Argumentation ist einfach nur schlecht. Du meinst also jetzt, weil man nicht alles "ungesunde" aus seinem Leben streichen kann, sollte man bestenfalls gleich gar nichts für seine Gesundheit tun. Nun gut, dann fang doch bitte an zu rauchen und Drogen zu nehmen. Irgendwann stirbst du ja eh.

Fette sind übrigens nicht generell ungesund, einige Fettsäuren sind sogar lebensnotwendig.

Und über Säugetiere und Pflanzen solltest du dich nochmal belesen, dann erfährst du auch, dass mit Soja"milch" keine Sojakeimlinge gestillt werden.

1
@Annemaus85

Ein Argument ist ja, dass Kuhmilch artfremd ist.

Und Sojamilch ist artnäher? Das ist ein komplett anderes biologisches "Reich". Kühe sind uns deutlich näher als Sojasprossen

0
@Mouse1982

Sojamilch ist keine Milch. Sojabohnen sind Hülsenfrüchte. Giftfrösche sind uns auch näher als Äpfel. Kuhmilch dient dazu Kälber zu versorgen, die Zusammensetzung ist eine andere als in menschlicher Muttermilch. Und erwachsene Säugetiere brauchen ohnehin keine Milch mehr.

1
@Annemaus85

Natürlich ist es keine Milch wie Muttermilch, es heißt aber so, steht auch auf den Packungen drauf, also unterlasse hier bitte Haarspaltereien.

Erwachsene Säugetieren brauchen zum Überleben keine Milch. Das ist richtig. Von der Argumentation her dürftest du aber auch keine Soja"Milch" trinken, da du die auch nicht "brauchst", sondern nur ein paar Beeren, wie erwähnt.

0
@Mouse1982

Kannst mir gerne eine pflanzliche Alternative zeigen, auf der "Milch" steht, da kannst du lange suchen.

1
@Mouse1982

Sag ich ja. Auf den Produkten steht niemals Milch. Weil es vom deutschen Gesetz her so verboten ist. Ob anderssprachige Importware da jetzt eine Ausnahme bildet, kann ich erst sagen, wenn ich im Asialaden war. ;) Vielleicht auch weil es nicht auf Deutsch draufsteht.

0

1/4 Liter ist in einem Mengenbereich der nicht erwähnenswert ist...lass dich nicht verrückt machen. Ich trink seit 40 Jahren ca. 1 Liter am Tag...UND ICH LEBE NOCH ;)

Sojamilch aus Bioanbau ist meine Wahl :) Schmeckt nicht so cremig-lecker wie Kuhmilch, aber ist gesund. nachhaltig und ohne Laktose/Wachstumshormone etc.. Günstig bekommt man sie z.B. bei Aldi (GutBio) oder Rewe (Soja Solecker).

Mandelmilch soll auch gut sein, habe ich aber noch nicht probiert.

Sojamilch aus Bioanbau ist meine Wahl :)

nachhaltig

Jau, schön bio und nachhaltig wenn dafür tropischer Regenwald gerodet wird!

0
@Mouse1982

Für Bio-Soja wird kein Regenwald abgeholzt, zumindest habe ich keine Beweise dafür gefunden. Bio und nachhaltig heißt gerade, dass soetwas nicht gemacht wird.

1
@Mouse1982

Die Sojalebensmittel hierzulande stammen in erster Linie von europäischem, gentechnikfreien Soja. Hingegen kannst du wenn du Fleisch und Milch kaufst fast immer davon ausgehen, dass die Tiere mit brasilianischem Gensoja aus ehemaligen Regenwaldgebieten gefüttert wurden.

Die Hälfte der weltweiten Getreideernte und 80% der Sojaernte wird verfüttert. Allein Deutschland importiert jährlich 5,3 Millionen Tonnen Futtersoja. Für die Fleischerzeugung braucht man ein vielfaches an Futtermittel. Nachfrage nach Fleisch steigt --> Nachfrage nach Futtermittel steigt --> Getreidepreise steigen --> Menschen hungern. Würden alle Menschen so viel Fleisch essen wie wir in den Industrieländern, bräuchte man weltweit 3 mal mehr landwirtschaftliche Nutzfläche als jetzt.

1
@Mouse1982

Jau, schön bio und nachhaltig wenn dafür tropischer Regenwald gerodet wird!

Ich wusste gar nicht, dass es in Österreich mal Regenwald gab?! Das muss aber lang her sein. :P Bio-Soja-Produkte stammen vornehmlich aus Europa.

2

jaja immer schön die Vorurteile :D je nach Hersteller kommen die meisten Sojabohnen aus Deutschland, Österreich und anderen europäischen Ländern, meist auch Bio und somit ohne Gentechnik :)

Provamel z.B. gewährleistet eine CO2 - neutrale Produktion, ich denke damit kann deine Kuhmilch niemals mithalten, da die Kuh Unmengen an CO2 und Methan (25mal so klimaschädlich wie CO2!) in die Atmosphäre gepupst hat ;)

0

Nussmilch (wie Mandelmilch) oder auch Hafermilch ist für dich sicher eine gute Alternative. Hafermilch nutze ich auch zum Backen (lässt sich günstig aus Haferflocken und Wasser herstellen), manchmal auch Soja- oder Soja-Reis (vor allem Pudding und andere Speisen, die fest werden sollen, klappen mit Sojamilch am besten), z.B. auch für den Kaffee, wobei hier auch Mandelmilch super reinpasst. Die Auswahl ist jedenfalls riesig (siehe unten). :)

Für deine Gesundheit ist es auf jeden Fall sinnvoll, aber natürlich auch für die Tiere. http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/milchkuh-recherche

Pflanzenmilch - (Gesundheit, Körper, Ernährung)

Kuhmilch hat für die Gesundheit keinerlei negative Auswirkungen. Ausnahme: Laktoseintoleranz

0
@Mouse1982

Informiere dich gründlicher. http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/1-heft-012009/17-die-milch-machtas-wirklich.html

Außerdem hängen auch oft Hautkrankheiten mit dem Verzehr von Milchprodukten zusammen. Viele Menschen, die an Neurodermitis u.ä. Erkrankungen leiden und von Schulmedizinern keine Hilfe bekommen, weil die in den seltensten Fällen der Ernährung, geschweige denn der "gesunden Milch" die Schuld geben würden, sind über alternative Methoden darauf gekommen ihren Milchkonsum komplett abzustellen und haben damit ihre Probleme besiegt.

Weitere Krankheiten, die begünstigt werden, siehe milchlos.de.

3
@Annemaus85

milchlos.de ist keine seriöse Quelle.

Und irgendwelche Anekdoten bzgl. neurodermitis beseitigen helfen hier uns auch nicht weiter. In randomisierten placebokontrollierten Studien konnte bzgl. neuroderminitis kein Effekt festgestellt werden. Und komm mir jetzt nicht mit "Die Milchlobby hat das bezahlt", das können Medizinstudenten im 5. Semester für ihre Promotion durchführen oder zusätzliche Mittel.

0
@Mouse1982

Mein Bruder hat sich als Kleinkind den Körper blutig gekratzt. Meine Eltern sind von Arzt zu Arzt gelaufen.Nichts hat geholfen. Nach der Umstellung auf tierischeiweißfreie Vollwertkost ging nicht nur die Neurodermitis bei meinem Bruder, sondern auch Heuschnupfen und Asthma bei meinen Eltern weg :)

4
@Paschulke82

Schön. Habe ich erwähnt, dass Anekdoten keine Aussagekraft haben?

Genauso könnte ich jetzt sagen, dass das daran lag, dass eure Großeltern fleißig gebetet haben.

0
@Mouse1982

lach wenn du mir nicht glauben möchtest, ist das dein Ding. Fakt ist, dass der Konsum von tierischem Eiweiß negative Auswirkungen hat. Wir haben es persönlich erlebt.

4
@Paschulke82

Anekdoten haben keine Aussagekraft.

Woher weißt du, dass es an dem "tierischen Eiweiß" lag? Kannst du ausschließen dass es keine anderen Faktoren waren?

0
@Mouse1982

persönliche Erfahrungen haben sehr wohl Aussagekraft.

Und ja, kann ich sagen: Bei hohem Konsum von tierischem Eiweiß verschlechtern sich die Symptome ;)

2
@Mouse1982

ich hab selbst erlebt, ich hatte, dank der Pubertät oft unschöne Pickel im Gesicht, bin dann vor nem Vierteljahr auf vegan umgestiegen - und siehe da: alle waren weg - :)

ne Freundin hat sogar die Empfehlung vom Hautarzt bekommen Milch / Milchprodukt zu streichen :)

0

Was soll daran nicht unbedingt gesund sein???

Lakroseintoleranz und weltanschauliche Ablehnung sind die einzigen Gründe, die teilweise verständlich sind

Damit Milch gesund für dich sein kann, musst du sie ersteinmal gut vertragen. Laktoseintoleranz betrifft immerhin in Deutschland etwa jede fünfte Person - für diese Leute ist Milch nicht gesund. Der Ausdruck, Milch sei nicht unbedingt gesund ist also vollkommen richtig.

0

Kipp Haferdrink über dein Müsli.

Ich esse mein Müsli jeden Tag mit Hafermilch!!

Alternativen sind Produkte aus Ziegenmilch, also Milch, Joghurt, Käse, etc., aber ich höre zum ersten Mal in mienem Leben, dass Kuhmilch ungesund sein soll?????LG

un habe ich ja schon öfter gehört, dass Kuhmilch nicht unbedingt gesund ist

Das ist Unsinn. Das ist verschwörungstheoretischer Bullshit.

Hier steht was dazu

http://psiram.com/ge/index.php/Milchlüge

Womit viel Geld gescheffelt wird, da werden ganz viele Dinge schnell mal als Verschwörungstheorie abgestempelt.

http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/1-heft-012009/17-die-milch-machtas-wirklich.html

0
@Annemaus85

Du kommst mir nicht allen ernstes mit dem Paracelsus-Magazin als Quelle? Wenn ich die Existenz Gottes anzweifle kannst du mir als Beweis dafür auch nicht die Bibel vorlegen.

1
@Mouse1982

Mit dem Unterschied, dass die Bibel die Quelle dieser Behauptungen ist, was hier nicht der Fall ist.

http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1202224862

Int J Cancer. 2004 Jul 1;110(4):491-6. Related Articles, Links Low-fat milk promotes the development of 7,12-dimethylbenz(A)anthracene (DMBA)-induced mammary tumors in rats. [...] - Commercial cow milk contains considerable amounts of estrogens. Our study assessed the effect of commercial low-fat milk on the development of 7,12-dimethylbenz(a)anthracene (DMBA)-induced mammary tumors in rats. [...] In conclusion, commercially available low-fat milk promotes the development of DMBA-induced mammary tumors in rats. [...] The high estrogen content in the milk may be responsible for the promotional effects, acting in concert with other hormones such as IGF-I.

Man muss schon selbst dazu bereit sein andere Quellen zu suchen.

0
@Annemaus85

Schön, das bezweifelt auch keiner, bedeutet aber nicht automatisch, dass Milch ungesund ist. im Gegenteil

Cadogan J, Eastell R, Jones N, Barker ME. Milk intake and bone mineral acquisition in adolescent girls: randomised, controlled intervention trial. BMJ. 1997 Nov 15;315(7118):1255-60.

Du XQ, Greenfield H, Fraser DR, Ge KY, Liu ZH, He W. Milk consumption and bone mineral content in Chinese adolescent girls. Bone. 2002 Mar;30(3):521-8.

0

milch ist ok, für kinder gut, für erwachsene ok

kannst du trinken, ist halt ein lebensmittel, gehaltvoll, kein getränk

Muttermilch ist für Kinder super gesund, aber andere Milch von anderen Tieren brauchen weder Kinder noch Erwachsene.

1
@Annemaus85

Brauchen im Sinne von "überleben" nicht. Das stimmt. Dann "brauchen" wir auch nicht viel mehr als ein paar Beeren die wir uns von Sträuchern pflücken

0
@Mouse1982

Nein, mit brauchen meine ich, benötigen um gesund zu leben. Mit ein paar Beeren kann man sich nicht mit allen Nährstoffen versorgen. Kuhmilch braucht jedoch niemand, um genügend Nährstoffe (Proteine, Calcium und was immer in der Werbung noch behauptet wird man bekäme das nur aus Milch) zu erhalten.

1
@Annemaus85

Das ist richtig, es hat aber eine förderliche Wirkung. Und das ist nachgewiesen. Bitte zB hier lesen

Jaffiol C. Milk and dairy products in the prevention and therapy of obesity, type 2 diabetes and metabolic syndrome. Bull Acad Natl Med. 2008 Apr;192(4):749-58. Académie nationale de médecine.

0
@Mouse1982

Das widerspricht zumindest schon mal vom Titel der Tatsache, dass Veganer die im Durchschnitt schlankesten Menschen sind..

1
@Annemaus85

Hä? Was willst du mir sagen? Du weißt schon, was Durchschnitt bedeutet?

Natürlich gibt es auch übergewichtige Veganer.

0
@Mouse1982

Willst du mich veräppeln? Ja, ich hab den Text selbst geschrieben, ich weiß was das bedeutet. Dennoch finde ich es gerade aus diesem Grund ziemlich absurd, dass nun Milch und Milchprodukte Fettleibigkeit verhindern oder vorbeugen sollen. Produkte mit reichlich Kalorien (dank Fetten und Milchzucker) sollen also zur Kalorienreduktion beitragen. Aha. Ich würde ja eher Gemüse vorschlagen.

0
@Paschulke82

Das hat auch erst einmal nichts zu sagen. Sind sie weniger übergewichtig, WEIL sie Veganer sind? Oder liegt es daran, dass Veganer in der Regel aus Bevölkerungsschichten stammen, die sowieso mehr auf ihre Ernährung und Gesundheit achten?

Dann hakt der Vergleich natürlich etwas, wenn du Veganer aus dem z.B. Bildungsbürgertum mit der Gesamtbevölkerung vergleichst, die eben nicht nur aus dem BIldungsbürgertum besteht.

0
@Mouse1982

Veganer liegen bezüglich der zugeführten Nahrungsenergie näher an den Empfehlungen ;)

0

warum muss es müsli sein? schon auf dessen zuckergehalt geachtet?

Mein Müsli (Basis Müsli von Alnatura) enthält gerade mal 0,8 g Zucker. Richtig ist trotzdem, dass man sein Müsli vernünftig wählen sollte. Viele Müslihersteller stopfen da 20-30 Gramm Zucker pro 100 Gramm rein, damit schafft man sich wirklich kein gesundes Frühstück.

0
@Annemaus85

Das stimmt, aber ich mische mir mein Müsli selber ... da sind hauptsächlich nur Flocken, Nüsse, drinnen und ein paar wenige Rosinen ... aberdu hast recht, sehr viele "gesunde Müslis" beinhalten sehr viel Zucker. Danke.

2

Teste doch aus. Ich finde die Reismlich + Calcium sehr lecker.

Haferdrink ist auch lecker, aber pur, ohne Müsli.

Und das Milch ungesund ist, ist ja nur eine Meinung von vielen...

Kuhmilch ist weder sonderlich gesund aber schon garnicht ungesund.

Alles was nicht sonderlich gesund ist,sollte man meiden weil es eher ungesund ist!

0

Was möchtest Du wissen?