errektyle dysfunktion?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten



Eine 'Droge', die zumindest bei älteren Semestern sehr gut wirkt und selbst als tägliche Dosis keine negativen Wirkungen zeigt - im Gegenteil, die benige Prostatahyperplasie (BPH) bzw. die gutartige Prostatavergrößerung wird sogar positiv beeinflusst - ist Tadalafil. 5mg/Tag und du bist wieder wie neu.

Ob dies angezeigt ist für Twens, musst du deinen Arzt fragen. Es könnte ja doch auch psychische Störungen haben?

Tadalafil kriegst du sehr günstig (20mg die du in vier Teile schneidest - als Tagesdosis dann 5mg) für rund einen Euro das Stück bei Apotheke4all. Google hilft da weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arzt, der wird sich das angucken und dir ganz normal eine Behandlung zukommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Urologe dieser Welt wird dich auslachen oder nach Hause schicken!!!! Und es gibt viele Männer die haben noch früher Erektionsstörungen, aber oft ist es nur ein psychisches Problem, dass schnell zu einem Teufelskreis wird! Ging mir selbst so, da gehst du ja schon mit dem Gedanken an die Sache ran, klappts, oder klappts nicht??? Und dann klappts meistens nicht!!! Ich habe vorübergehend Potenzmittel genommen, jetzt nicht Via  gra oder so, wegen den Nebenwirkungen, mir hat die sogenannte Zauberpille (kannste googeln) sehr gut geholfen. Hab die 5-6 mal genommen, und meine Versagensängste waren verschwunden, und es hat wieder von allein geklappt!!! Kannst du ja mal probieren, jedoch würde ich auf jeden fall auch einen Arzt aufsuchen, am besten direkt einen Andrologen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kommst wohl um einen Arztbesuch nicht rum. Und warum sollte er dich nicht ernst nehmen? Auch mit jungen 25 Jahren kann es in dem Bereich Probleme geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?