Errektionsprobleme wissen nicht mehr weiter?

4 Antworten

Hallo dave1001,

auch mein Ehemann und ich wurden von diesem "Problem" nicht verschont.

Allerdings hatte dieses "Problem" keine gesundheitlichen Wurzeln. Es hat daran gelegen, dass der Kopf meines Ehemannes randvoll mit Dingen gefüllt war, die ihn beschäftigt haben.

Die Lösung für dieses "Problem" hat aus

  • Kommunikation,
  • Ehrlichkeit,
  • Geduld,
  • Einfühlungsvermögen meinerseits
  • und aus Verständnis meinerseits

bestanden.

ALSO:

Es ist wichtig,

  • dass du mit deiner Freundin sprichst,
  • dass du ihr gegenüber ehrlich bist
  • und dass du offen für mögliche Lösungen bist.

Das ist wichtig, um deiner Freundin davor zu bewahren, dass sie sich selbst die Schuld für die Erektionsstörungen gibt. Denn:

Die Erektionsstörungen von Männern betreffen nämlich nicht nur die Männer selbst, sondern auch ihre Partnerinnen/Ehefrauen.

Oft beginnen die Partnerinnen/Ehefrauen damit, die Schuld für die Erektionsstörungen bei sich zu suchen und glauben, dass sie für die Erektionsstörungen verantwortlich sind. Das tun die Partnerinnen/Ehefrauen oftmals dann, wenn keine Lösung/keine Lösungen für die Erektionsstörungen gefunden werden kann/gefunden werden können.

Denn dass bisher keine Lösung für die Erektionsstörungen gefunden werden konnte, bedeutet zermürbende Ungewissheit, welche dazu beiträgt, dass die Partnerin/Ehefrau erst recht nach Erklärungen und die Schuld bei sich sucht.

Das kann die Partnerin/Ehefrau jedoch so weit kaputt machen, dass sie nach einer Zeit keine Kraft mehr dafür hat, um die Partnerschaft/Ehe aufrechtzuerhalten und dass sie sich trennen muss, weil sie sich nicht ständig selbst fertig machen möchte.

Damit das jedoch nicht so weit kommt, ist eine Umsetzung der oben genannten drei Punkte äußerst wichtig.

Wenn du also nicht möchtest, dass deine Freundin sich selbst die Schuld für deine Erektionsstörungen gibt und nicht möchtest, dass sich deine Freundin deshalb irgendwann von dir trennt, dann solltest du, wie bereits geschrieben, die oben genannten drei Punkte beachten.

Nur so kannst du das verhindern.

Denn wenn es sich auch bei dir nicht um ein gesundheitliches Problem handelt, dann machst du dir auch ganz einfach zu viel Stress und setzt dich selbst enorm Druck.

Du willst, dass es "funktioniert" - und das löst Druck aus, welcher ein purer Lustkiller ist und den Sex verhindert. Denn so, wie die Liebe, hat auch die Lust keinen An- und Ausschalter.

Was kannst du sonst noch tun?

  • Richte nicht jede Zweisamkeit auf Sex aus.
  • Genießt einfach, dass ihr ungestört seid, allein seid und dass ihr eure Ruhe habt.
  • Einfach mal nur kuscheln, ohne, dass mehr daraus wird.
  • Geht es langsam an und nehmt euch so viel Zeit, wie ihr wollt und braucht.
  • Keine Hektik, keine Eile und kein Stress.
  • Entspannt euch.
  • Probiert Neues aus und nur das aus, was BEIDEN Lust und Spaß bereitet.

Es ist vor allem wichtig, keinen Druck auszuüben.

LG, Toxic38

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige, glückliche Partnerschaft.

Wieso Privatnachricht, du stellst die Frage ein und dann werden auch Kommentare darauf geantwortet.

Wenn bei dir durch mehrere Urologen nichts organisches festgetellt wurden, dann könnte das eine "Kopfsache" bei dir sein.

Wie gesagt ist nur eine Vermutung, aber oft ist es so, dass Männer vielleicht Ängste haben, sie versagen, nur weil es mal nicht so klappt. Dein Körper reagiert nicht wie eine Maschine auf Knopfdruck.

Private Dinge die können sich auch auf die Libido auswirken und vielleicht mal vom reinen Sexakt ein paar Tage Pause machen, verwöhnt euch gegenseitig, ohne den letzten Schritt zu machen.

Nur wenn du auch ganz entspannt bist, dann kann es wieder klappen.

Oder du musst Medikamente nehmen, welche die Libido dämpfen, oder du hast eine Krankheit, was sich auch auswirken könnte.

Eine Frau die dich liebt, die wird nicht deswegen abhauen,man kann gemeinsam das lösen.

Wir hatten das Problem auch... lass mal deine Eisen- und Vitaminwerte durchchecken. Man spricht bei Männern kaum über Eisenmangel aber es hat einen riesen Einfluss auf alle Vorgänge im Körper, vor allem auch auf diesen. Seit mein Freund regelmässig Eisen-Infusionen bekommt hat sich das Problem erledigt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – musste vieles auf die harte Tour lernen :)

hab einfach Angst dass sie das irgendwann nicht mehr mitmacht und sich trennt. Sonst ist unsere Beziehung aber in den anderen Punkten wirklich super. Sie macht sich da aber einen sehr großen Kopf

0
@dave1001

Ich kenn das glaub mir. Am wichtigsten ist Kommunikation. Du musst mit ihr ehrlich sein und darüber sprechen. Wenn sie dich liebt wird sie dich deswegen bestimmt nicht verlassen. Ich weiss aber aus eigener Erfahrung, dass man als Frau irgendwann denkt, dass es an einem liegt. Wenn das also nicht der Fall ist, dann sag ihr das ganz klar und geht das Problem gemeinsam an. Vielleicht machst du dir auch einfach zu viel Druck, dann kann das gar nicht funktionieren. Nehmt euch Zeit, macht es euch schön und stresst euch nicht.

1

Mein Freund hatte am Anfang unserer Beziehung das gleiche Problem

Er hätt aufgehört Pornos zu schauen und seit dem Klappt es wider sehr gut und hatte nie wider Probleme mit seiner Erektion

Schaust du selber pornos? Liegt vllt daran

Was möchtest Du wissen?