Errektionsprobleme nur wenn es darauf ankommt. Habe ich Potenzprobleme oder ist es nur der Stress, wie erkenne ich den Grad meines Problems?

Hilfe - (Liebe, Beziehung, Sex)

8 Antworten

Jepp, Benjamin, der Copilot ist der Boss!

Kurze Korrektur, ich weiß nicht, ob die Kausalitäten (Ursache/Wirkung) so eindeutig waren. Wegen der äußerst schmerzhaften Hodenentzündung war ich erst beim Urologen und dann beim befreundeten Heilpraktiker. Da ich gerade etwas, gar nicht drastischen, Stress mit meiner Partnerin hatte, meinte er mit Zeig auf ihn: "Hör auf ihn, er weiß mehr!"
Ich war wütend, das wollte ich nicht hören, ich WOLLTE sie!

Und dann bekam ich von ihm einen echten Freundschaftsdienst: Er nahm mich brüderlich in den Arm: "Dein Hoden kräht so laut, weil DU es ja nicht siehst/ merkst!" Puh, das saß, denn er sah offenbar auch mehr als ich.
Danach mehrere "einfühlende Gespräche" (Michael-Lucas Möller) mit meiner Liebsten und dann erkannten auch wir, dass wir 'es' wohl nicht mehr so für einander hatten und gingen dann im nächsten Halbjahr auch friedlich auseinander.

Ganz signifikant: Als es mir nach dem "Heilpraktiker-Tritt in die Eier" langsam dann doch irrsinnign traurig dämmerte, dass meine Zukunftsträume halt Träume waren... der Hoden also merkte, dass er 'gehört' wurde, gingen die Schmerzen, die ganze Ent-Zündung (Kampfgeschehen im Körper) ganz klar zurück. Sie tauchten nie wieder auf. Jetzt mit dem Abstand von Jahren weiß ich, dass mein Schmerz- quengel, da unten (Mann, die können dick werden!), Recht hatte! Und ich war blind, brauchte Nachhilfe.

So, Benjamin, und als ich das von dir hier las, dachte ich, dass ich dir das von 'ihm' erzählen solte. Denn... du hast JEDE Nacht mehrere Male soon Hammer *rechteFaustanwinkel*, frag dich oder ihn, warum er gerade dann nicht mag? :- )


Jallo Benjamin...,
also ich habe mich auf mein Unterbewusstsein bisher immer gut verlassen können. Und alle Paarberater lassen durchblicken, dass erotische "Verweigerungen" durchaus ihre tieferen Ursachen haben. Bloß manchmal stimmen die dann nicht immer mit unseren Wünschen überein.

Das alles bestimmende Unterbewusstsein hat vielfältige Möglichkeiten, gegen eine Partnerschaft zu protestieren. Eine sehr schmerzhafte Hodenentzündung war bei mir die nächste Stufe der Eskalation (nach zuerst eher flauen Erektionen). Und alles war bei mir wieder okay, nachdem wir getrennt waren.
Vielleicht nicht schön, aber wohl wahr.

echt??...ja krass....hodenentzündung weil dein unterbewusstsein meinte ihr solltet lieber nich zusammen sein?! Das is übel man...wie lange haste dann gebraucht um zu realisieren das ihr euch besser trennen solltet?? Ich weiß nicht man...ich mag die frau schon ...das is ja auch der grund warum ich mehr oder weniger ratlos bin. Habe nun auch mit dem Rauchen aufgehört...war davor gelegenheitsraucher...vielleicht bringts ja was ...hab iwie schiss vorm nächsten mal ich mein was ist wenn das dann schon wieder passiert...beim vorspiel ist alles cool...aba kurz vor dem eindringen kommt eine erschlaffung die mal komplett am falschen zeitpunkt kommt...vor allem weil man danach so gar keinen einfluss mehr auf das geschehen hat ..das macht mich fertig iwie...vor allem...und das ist das fiese....wenn sie dann weg ist ...u ich denk an was cooles ...oder schau mir ein porno an ...dann steht er wieder ...und am nächsten morgen auch.  

1

Tja - auch wenn es wir Männer nicht gerne zugeben - aber unser "kleiner Chef" ist manchmal ganz schön launisch. Ein Mann muss entspant sein um die Schwellkörper des Penis mit Blut zu füllen, Aufregung, Druck, Anspannung, Stress, blöde Gedanken ("hoffentlich klappt es diesmal...", "hoffentlich halte ich lang genug durch...", "sie lacht bestimmt, weil er krumm ist...") genügen und schon lässt einen das Teil im Stich und ein Teufelskreis beginnt, denn beim nächsten Mal denkt man erst recht "Hoffentlich lässt er mich nicht im Stich..."

Wenn es erst einmal soweit ist verhindert die aufkommende Panik erst recht, dass es noch etwas wird, denn "mit Gewalt" wird das nix und selbst Wundermedikamente müssen manchmal kapitulieren... .

Wenn Deine Erektion zusammenfällt, so muss Ziel sein den Druck aus der Gleichung zu nehmen und einfach mit schmusen, streicheln, lecken usw. weiterzumachen. Nutze Deine Zunge und Finger um Deine Partnerin zum Orgasmus bringen - so ist sie schon mal richtig vorbereitet wenn Dein "kleiner Chef" dann soweit ist. Eine über alle Maßen erregte Frau unter sich zu spüren ist ohnehin das beste Potenzmittel. Je mehr Du abgelenkt bist, um so leichter kommt Deine Erektion zurück.

Versucht nicht zu viel zu Planen und eine ToDo-Liste abzuarbeiten, sondern habt einfach Spaß aneinander und lasst es geschehen. Dann klappt das auch früher oder später wieder und die Spirale dreht sich anders herum, denn Dein Kopfkino spielt dann "was war das doch beim letzten Mal geil..."!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

es fällt mir auch nich leicht mit ihr darüber zu sprechen...sie ist ab und an auch ungeduldig und gibt mir das Gefühl das das "Zeitfenster" nur eine bestimmte Zeit offen ist. Und in dieser bestimmten Zeit muss was passieren. Das macht es mir nicht leichter...

0
@Benjamin7777

Wie gesagt: Meine erste Empfehlung wäre ihr mit Zunge und/oder Fingern erst einmal einen Höhepunkt zu verschaffen um Dich zu erregen und den Druck rauszunehmen.

Eine Alternative wäre Du gehst zu (D)einem Urologen, sagst, dass Du von jeder Kleinigkeit abgelenkt wirst und Deine Erektion dann zusammenfällt und lässt Dir z.B. Cialis oder ein anderes "Helferchen" verschreiben. Diese wirken dann alleine schon durch die Gewissheit, dass Dein "kleiner Chef" nicht mehr so einfach "umfällt"... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

1
@RFahren

ich denke ich werde wohl den Urologen aufsuchen...einfach auch nur damit ich weiß das ich was getan habe ...so als psychologischen affekt und so :) danke für den Ratschlag

1

Wenns drauf ankommt, wird er nicht steif...

Hallo,

ich bin 17 und treffe mich seit einiger Zeit mit einem Mädchen auch 17. Mein Problem ist wenn sie bei mir ist oder ich bei ihr machen wir erstmal rum...wie es halt ganz normal anfängt, dabei hab ich schon immer voll den harten aber wenn es dann ernst wird und er hart sein muss schlafft er immer ab und da hilft dann auch nichts dagegen. Das ist mir gestern schon zum zweiten mal passiert.

Kann mir jemand nen Tipp geben wie ich ne Stahlstange bekomme wenn ich sie brauche? :D Und kommt mir bitte nicht mit irgend solchen Pillen oder so ich bin 17 Leute! :D

...zur Frage

Bitte helft mir! Habe ich Potenzprobleme?

Seit einer oder zwei Wochen habe ich ein merkwürdiges Problem. Ich bin männlich, 14, werde demnächst 15 und ja, ich masturbiere. Seit dem besagtem Zeitpunkt habe ich folgendes Problem: Ich versuche immer den Orgasmus möglichst lange heraus zu zögern, was ich manchmal stundenlang schaffe. Allerdings habe ich jetzt immer nach einiger Zeit keine Lust mehr... so als wenn man gekommen ist. "ER" wird schlaff und das wars als wäre ich gekommen. BIN ICH ABER NICHT! (obwohl ich Lust habe im Kopf) Manchmal ist das dann ein hin und her. 5 minuten Masturbation, was anderes, masturbation, was anderes... (Weil es nicht mehr geht... (Das passiert immer wenn ich den Orgasmus herauszögern möchte) -> Danach kann ich auch ewig nicht wieder... ohne überhaupt zu kommen! Allgemein brauche ich länger zu kommen als sonst und es macht weniger Spaß. Zusätzlich habe ich das Gefühl, dass die Errektion schwehrer zu bekommen ist und ich weniger Sperma produziere.. (Kommt weniger, wenn ich mal komme)

Liegt es vielleicht daran, dass ich seit Jahren immer meine Handy in der Hosentasche habe? (Würde es lassen jetzt noch was bringen?) Oder am schwehren Schulstress?

Bin ich vielleicht impotent?

Werde ich jemals Sex haben können?


Wenn mir jemand antwortet, bin ich unendlich froh! Ich mache mir momentan enormen Druck deswegen und fühle mich unwohl... :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?