Erreichen das man ins KH muss?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du Selbstmordgedanken hast und damit in die Psychiatrie gehst, dann nehmen die dich erstmal auf. Allerdings wirst du, aus eigener Erfahrung hin, die erste Zeit eingesperrt, bzw unter ständiger Beobachtung bleiben, damit du erstmal stabilisiert werden kannst. 

Der Aufenthalt war bei mir zwischen 8 und 12 Wochen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hansjork
19.06.2016, 07:46

denn jungen geht es sowieso beschissen ..du machst die Lage viel schlimmer

2

leider hast du nicht geschrieben wie alt du bist. Aber ich kann genau verstehen was du meinst. Glaube mir. Ich war in 5 verschiedenen Heimen. Das ist sehr lange her. Heute gibt es andere Möglichkeiten. Sich selbst zu schaden um ins Krankenhaus zu kommen ist die allerschlechteste . Wenn du es in dem Heim überhaupt nicht mehr aushalten kannst muss es dafür ja Gründe geben.Und wenn die so gravierend sind das du dir etwas antun würdest sind sie auch ernstzunehmen. Fordere Hilfe ein! Ich vermute mal das du nicht volljährig bist. Aber vielleicht würde es sich lohnen einfach zu einem Anwalt ins Büro zu gehen und um Hilfe zu bitten. Da spielen Kosten erst mal keine Rolle. Schildere ihm deine Verzweiflung. Wenn er ein Mensch ist wird er dich nicht in die Pfanne hauen und dir helfen. Zumindest aber ein paar Tipps geben.Ich wünsche dir alles alles Gute 😉.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabibi1999
19.06.2016, 08:31

ich bin 17. danke jemand der weiß wovon ich rede. :) ja ein Versuch ist es wert

0

Im Krankenhaus bleibst du wenn du es schaffst für eine paar Tage, vielleicht eine Woche und dann? Das ist keine Lösung. Wenn du mit reden im Heim und im Jugendamt nicht mehr weiter kommst könntest du in eine Kinder- und Jugendpsychiatrie gehen. Dort erzählst du von deinen Selbstmordgedanken. Die nehmen dich erst mal auf. Wenn du dann von dem erzählst was dich so belastet, dann werden die sich für dich einsetzen und mit dem Jugendamt in Kontakt treten. Eine schlechte Möglichkeit ist auch sich einfach zu entziehen. Wenn man ständig wegläuft, nicht mehr auftaucht, sich an keine Regeln hält wird man aus dem Heim schnell entlassen, da du nicht führbar bist. Allerdings kann der Schuß auch nach hinten los gehen, denn solche Jugendliche werden auch schon mal in die geschlossene Jugendhilfe gebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst Dir nicht extra etwas antun, um ins Krankenhaus zu landen, wo Du nicht hingehörst, sondern Du musst zu einem Arzt, dem Du genau das erzählen kannst, was Du hier erzählt hast, Am besten ein Arzt, mit dem man noch gut reden kann, der nicht nur Medikamente an den Mann bringen will. In Frage käme auch ein Pdychologe, oder sogar ein Psychiater, auch wenn letzteres abschreckend klingt, aber selbst die helfen Dir besser, Dein Problem aus der Welt zu schaffen, als Ärzte im Krankenhaus, die Dich nur eine zeitlang davor bewahren, nicht zurück ins Heim zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das stimmt. Doch wenn ich sagen würde das ich für diesen Krankenhausaufenthalt verantwortlich war, würden die es bemerken das ich nicht mehr kann und würden handeln das ich hier bleiben darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psy. Notfallambulanz? Darf ich fragen was das ist und wo sich soetwas befindet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloMerida0815
19.06.2016, 07:55

Fast jedes Krankenhaus hat sowas.

0
Kommentar von sabibi1999
19.06.2016, 07:57

okay danke :)

0

Egal was gebrochen wird, irgendwann wirst aus dem Krankenhaus entlassen, dann stellt sich das Problem erneut für Dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dieses Heim hat mich krank gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?