Erregungsübertragung an den Synapsen - spannungsabhängige Na+-kanäle

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die (spannungsabhängigen) Natriumionenkanäle dienen der Depolarisation der Zelle und somit der Weiterleitung der Erregung. Am Ende des Axons (Endknöpfchen) bewirkt diese Depolarisation einen Anstieg an Calciumionen, woraufhin die Transmitter in den synaptischen Spalt freigesetzt werden. ...

Soweit zum typischen Ablauf.

Könntest du den Textteil mal schreiben, mit dem zu "Probleme" hast? Ich kenne nämlich nur die eine Aufgabe der Na-Kanäle.

LG

PrittD 28.03.2012, 12:37

Hallo,

vielen Dank ersteinmal für deine Antwort.

Mein Problem besteht darin, dass bei einigen Endknöpfchendarstellungen, die ich gefunden habe, neben den spannungsabhängigen Calciumkanälen auch spannungsabhängige Natriumkanäle eingezeichnet waren.

Ich war mir nun nicht sicher, ob dies nur "der letzte Schritt" der Erregungsweiterleitung vom Axonhügel zur Synapse ist, oder ob hier noch eine weitere Funktion vorliegt.

Ich denke nun aber - bitte verbessere mich, wenn ich mich irre-, dass dieser Natriumkanal quasi den letzten Bereich (Strömchentheorie) depolarisiert, sodass die Calciumkanäle sich öffnen.

Mein Problem lag also wahrscheinlich nur daran, dass ich die Weiterleitung nicht bis zum Endknöpfchen durchdacht habe...

LG

0
Wunnewuwu 28.03.2012, 12:42
@PrittD

Also ich vermute mal, dass du damit richtig liegst.

Ich habe diese Abbildungen jetzt nicht vor mir, aber da mir weitere Aufgaben der Kanäle nicht geläufig sind, sollte es so sein, wie du schon sagtest.

LG

0

Was möchtest Du wissen?