Erregung öffentlichen Ärgernisses - Straftatbestand?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Straftatbestand des § 183a StGB erfüllt das nur Nacktbaden alleine nicht. Wenn Du ein Mann bist, und nur dann, könnte es als Exhibtionistische Handlung (§ 183 StGB auselegt werden. Allerdings wird auch hier nur Nacktbaden wohl nicht ausreichen. Wenn sich aber der Nacktbader bewusst präsentiert (Posen einnehmen etc.), sollte es reichen.

Das verstehe ich jetzt nicht: Warum werden nur Männer belangt?

Frauen wie Männer sind beide nackt beim Nacktbaden /-sonnen...!?

0
@fkkranger

Wei ich geschrieben habe wird es selbst für exhibitionistische Handlungen kaum reichen.

Warum nur Männer:

§ 183 Exhibitionistische Handlungen

(1) Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Wie oben zu sehen geht es im § 183.1 StGB nur um einen Mann, somit ist Frau aussen vor.

0

Artus hat das richtig beschrieben. Einfaches Nacktsein kann unter Umständen aus Ordnungswidrigkeit nach §118 OWiG behandelt werden. Das ist wie falsch parken. An Badeseen muss man das aber nicht befürchten, weil Nacktbaden mittlerweile etabliert ist. Auch sonst sollte man gegen ein Bußgeld Widerspruch einlegen und nicht zahlen. Wenn man nicht gerade nackt in der Stadt oder an sonstigen stark frequentierten Orten war, ist die Aussicht auf Erfolg gut.

0
@Nudist

Ist ein Baggersee auch als Badesee "klassifiziert"?

Wo müsste man da Widerspruch einlegen? Polizei?

Gruß, fkkranger

0
@fkkranger

Hallo, braucht nicht als Badesee Klassifiziert zu sein. Einfach in der Natur nackt sein ist nicht verboten. Google doch auch mal Nacktwandern, da wird die Rechtslage sicher auch irgendwo beschrieben.

0
@lukasHH

Nacktwandern muss ich jetzt nicht, da begegne ich am Ende noch Angezogenen auf dem Gipfel...

Aber ok, wenn der Baggersee nicht explizit ausgewiesen sein muss, reicht mir das auch fürs Erste...

0

In der Schweiz und in Belgien ist man nach neuesten Meldungen dort hin und wieder gelegentlich wesentlich intoleranter. ansonsten ist es kein Problem. Vor 60 ( sechzig ) Jahren wurde man in Spanien und Griechenland noch gesteinigt. Obwohl Diogenens noch bekannt war. Es ist einfach so, je mehr Nackte da sind, desto grösser die Arkzeptanz. Weil da nichts Ungewöhnliches dran ist. (Wer es nicht weiss: Die antiken Götter waren meist nackt. Dies sollte verdeutlichen, dass sie nichts brauchten. Sie bekamen alles. Vielleicht rührt daher die Aversion gegen Nackttheit.)

0

Nein das würde indem Fall nur eine Verwarnung geben beim ersten mal, erst bei mehrmaligen Vergehen (FKK baden) wäre man vorbestraft. Im Normalfall bei 3 mal Vergehen aber ist unterschiedlich je nach Größe des Vergehens (z.B Ob du jetzt nackt über den Marktplatz läufst, oder ob du am Strand nackt rumläufst)

D. h., FKK-Baden ist generell untersagt??

Ich weiß, dass welche an der Isar in München schon FkK-Baden...

0
@fkkranger

FKK Baden ist nur erlaubt an dafür zugewiesenen und ausgeschilderten Orten.

0
@Sturmboss

Hallo, das ist Quatsch!!!

FKK baden ist in Deutschland nur dort nicht erlaubt, wo es per Verordnung z.B. der Stadt oder Gemeinde explizit verboten ist.

Grüße, lukas

0
@lukasHH

Lukas:

Steht das dann auch vor dem See/Fluss explizit dran, dass es verboten ist, dort nackt zu baden/sonnen?

Gruß

fkkranger

0

Bei öffentlicher Nacktheit kann aber allenfalls von einer „Belästigung der Allgemeinheit” ausgegangen werden. Dabei handelt es sich nur um eine Ordnungswidrigkeit

http://de.wikipedia.org/wiki/Erregung_%C3%B6ffentlichen_%C3%84rgernisses

Was hat es mit dem "Platzverweis" auf sich (steht in dem Wikipedia-Artikel). Darf man dann den See/Fluss nicht mehr aufsuchen?

Wird dieser "Platzverweis" nur ausgesprochen, wenn sich einer bei der Polizei über meine Nacktheit beschwert oder greift die Polizei bereits von sich aus ein?

0
@fkkranger

Die Polizei würde auch von sich aus eingreifen. Besteht ja allegemeines Interesse daran. Hab ja nichts gegen FKK, aber an einem öffentlichen See/Fluss (wo Kinder auch vorbeikommen können) muss sowas nicht sein.

Wie weit so ein Platzverweis geht, kann ich allerdings nicht genau sagen. Aber nen ganzen See/Fluss werden die dir damit nicht verbieten können ;)

0
@Beetlestone

Na ja, ich wüsste nicht, warum mich oder einen anderen FKKler niemand nackt sehen dürfte - ist ja kein Verbrechen, nackt zu baden/sonnen...

Was ist in deinen Augen ein "öffentlicher" See?

Ist das schon ein Baggersee oder erst ein See wie der Ammersee. Aber selbst bzw. gerade dort gibt es Stellen, die nicht gerade sofort einsehbar sind.

0
@fkkranger

Hallo, und noch etwas: da es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt, greift die Polizei NICHT von sich aus ein. Auch wenn sie informiert wird, schaut sie nur nach dem Rechten, sprich sie schaut ob es ein Exi ist. Bei normaler Nacktheit wird sie i.d.R. nur die Personalien aufnehmen, damit sie wissen wer du bist, falls Du doch noch eine Straftat begehst.

Grüße, lukas

0
@Beetlestone

Es besteht eben kein öffentliche Intersse, weil Nacktheit nicht verboten ist. Und übrigens, Kinder nehmen davon auch keinen Schaden.

Grüße, lukas

0
@lukasHH

Das meine ich doch auch ^^

Grüße, fkkranger

0
@lukasHH

Aber wozu nehmen sie die Personalien auf, wenn FKK nicht verboten ist??

0

Was möchtest Du wissen?