Erpressung oder Deal?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also 10.000 Euro an "Aufwandentschädigung", das geht nicht, das könnte wirklich als Erpressung gewertet werden. Aber wenn Du die Reparatur verlangst und eine moderate Aufwandentschädigung (500 Euro?), und alles offen spielst, sollte Dir nichts passieren können. Sonst währen ja Hunderte von Abmahnanwälten wegen Erpressung dran.

natürlich ist das kein deal, sondern ERPRESSUNG und B würde eine höhere strafe bekommen als A. ein schwerbehinderter sohn macht nicht automatisch einen guten charakter.

sicher muß der schaden bezahlt werden - aber eben der tatsächliche.

was ist denn der grund für diesen beidseitigen hass?

morphys 25.06.2013, 02:26

Von beidseitigen hass kann man wohl nicht sprechen, da B keinen groll gegen A hegt. Die Aufführung der Behinderung sollte nur deutlich machen, dass A nach einer Verurteilung, wahrscheinlich einen sehr schweren Stand in der Kleinstadt haben wird und sollte in keinster Weise eine guten Charakter symbolisieren.

0

Die Frage ist, was B will...Den Schaden bezahlt bekommen oder eine Bestrafung für A?

morphys 25.06.2013, 01:04

A muss so und so für den von Ihm verursachten Schaden bezahlen, da die Beweise eindeutig sind. B währen die 10000€ als Aufwandsentschädigung sehr Sympathisch.

0

20 000 Euro insgesamt?Woher soll A denn so viel Geld nehmen.Das ist ein mieser Deal und nicht möglich.Dann soll A es lieber auf eine Anzeige ankommen lassen.Er ist sicher kein Millionär.B würde sich strafbar machen.So teuer kann doch eine Autolackierung nicht sein,oh mann 20 Tausend Euro,ich fasse es nicht.

morphys 25.06.2013, 01:07

Nun ja, wer einen neuen VW Bus von allen Seiten verkratzt, muss mit erheblichen kosten bei der Beseitigung der Mängel rechnen. und 10000€ währen ja als Aufwandsentschädigung angesetzt.

Und wie sich A Liquide macht ist B recht egal

0
morphys 25.06.2013, 01:15
@Felixie1

es ist eindeutig mutwillig mit dem Schlüssel geschehen. An 3 unterschiedlichen Tagen.

0

In Anbertarcht der Tatsache, dass das

10000€ Aufwandsentschädigung

völlig lächerlich ist, beantwortet sich die Frage wohl von selber. Es ist illegal, wahrscheinlich ebenso wie das Erstellen der Aufnahme.

morphys 25.06.2013, 09:28

Das erstellen der Aufnahme ist nicht strafbar, da diese erst nachdem ersten verkratzen aufgestellt wurde. Wenn man von einem Thema keine Ahnung hat, warum gibt man dann so einen Stuß vom sich?

0
TETTET 25.06.2013, 09:41
@morphys

Und das ganze auf einem Privatgrundstück inklusive Hinweis, oder? Das Verkratzen hat überhaupt keine Auswirkungen auf die Rechtmässigkeit einer Videoaufnahme.

0

Was möchtest Du wissen?