Erpressung durch Vermieter und Beschlagnahmung persönlicher Gegenstände?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Freund sollte die Polizei informieren wegen Besitzentzug und Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl. Was der V. da gemacht hat ist reine Willkür und verbotene Eigenmacht und noch dazu strafbar. Wie konnte der Vermieter in die Wohnung?

Wenn der Freund ausziehen will, muss er für die Zeit der Kündigungsfrist (drei Monate) die volle Miete zahlen. Auf alle Fälle muss er zunächst kündigen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sollte er den Vermieter verklagen. Vielleicht findet er ja einen Anwalt,  der das ohne Geld macht...

Warum sollte der Vermieter eine Frist für die Mietzahlung gewähren? Die Bank will die Darlehensraten auch pünktlich sehen. Schon mal drüber nachgedacht, dass der Vermieter jetzt auch ganz schön in der Klemme stecken könnte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cinderella64 20.06.2016, 16:34

Nein, eine Frist für die Mietzahlung hätten wir  nicht erwartet aber da mein Freund ja im Gespräch erwähnt hatte, dass er auszieht da er die Miete für Juni leider nicht zahlen kann, hätten wir uns schon gewünscht ,dass dieser einen Frist Termin vorschlägt bis wann mein Freund ausgezogen sein muss und nicht einfach ein Schloss vorhängt während mein Freund mit seinem Hund draussen war.

0
ErsterSchnee 20.06.2016, 16:36
@cinderella64

Hat er keine drei Monate Kündigungsfrist?

Und was heißt, ihr habt keine Frist erwartet? Oben schreibst du "Jedoch schien dieser keine Interesse zu haben eine Frist bis zum Auszug meines Freundes festzulegen."

0
cinderella64 20.06.2016, 16:54
@ErsterSchnee

Ich denke nicht, dass es üblich ist eine Frist für die Mietzahlung zu erwarten. Mein Freund hat ja mit ihm gesprochen und es war auch nicht die Rede davon dass er die Miete für Juni noch zahlen muss, da er ja ausziehen wollte und das auch direkt gemacht hätte wenn ihm nicht ein Vorhängeschloss den Zutritt zur Wohnung versperrt hätte.

Ist es denn überhaupt rechtlich korrekt dass der Vermieter jetzt meinen Freund um 400 Euro also um eine Miete erpresst damit er seine persönlichen Gegenstände und Dokumente wieder bekommt?

Er hat ja im Juni keine Nacht mehr dort geschlafen jedoch waren seine Sachen noch dort, jedoch hatte er wie bereits erklärt keinerlei Möglichkeit diese zu entwenden. 

0
ErsterSchnee 20.06.2016, 22:13
@cinderella64

Es gibt einen Mietvertrag. Darin steht eine Kündigungsfrist. Beträgt sie, wie allgemein üblich, drei Monate, muss er die Miete für Juni, Juli und August auf alle Fälle noch zahlen. Vielleicht sogar auch noch für September - je nachdem, wann er gekündigt hat.

1

Den Zutritt zur Wohnung zu verwehren ist nicht erlaubt. Dein Freund sollte die Polizei rufen und die Situation schildern. Den Vermieter anzeigen, auch auf Hausfriedensbruch- der Vermieter hat in der Wohnung nicht verloren, solange sie an deinen Freund vermietet war- auch wenn Mietrückstände da waren. Ebenso durfte er das Eigentum deines Freundes nicht anfassen.

Geht heute noch zur Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Der Vermieter hat kein Pfandrecht, wenn der Mieter mit einer Miete hinterher ist. Was Du machen kannst: Schloss aufbrechen (bei einem Vorhängeschloss geht das ganz einfach mit einem Bolzenschneider.)


    Fehlen Dinge, Anzeige wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch erstatten
  2. Der Vermieter hat das Recht zur außerordentlichen Kündigung, wenn der Mieter mit mehr als 2 Kaltmieten im Verzug ist


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cinderella64 20.06.2016, 16:56

und das Aufbrechen der Tür bzw des Vorhängeschlosses wäre auch kein rechtswidriger Akt ? 

Nicht dass der Vermieter uns dann noch eine Anzeige auf den Hlas hetzen will..

0
meini77 20.06.2016, 16:57
@cinderella64

nein - Du bist "Besitzer" der Wohnung, da Du sie ja gemietet hast. Der Vermieter hat rechtswidrig die Wohnung verschlossen.

Wenn Ihr allerdings die Türe beschädigt (die gehört ja zur Mietsache), müsst Ihr den Schaden ersetzen. Beschädigt/zerstört Ihr das Schloss, dann nicht - dieses gehört nicht zur Mietsache.

0
cinderella64 20.06.2016, 20:18
@meini77

Das heißt es wäre gleichermaßen auch heute Abend rechtlich nicht anzuzweifeln, wenn wir versuchen würden die Schlösser zu knacken und wichtige Dokumente und persönliche Gegenstände mitzunehmen? 

Wäre es denn empfehlenswerter die Polizei vor Ort hinzu zu ziehen, können diese denn dann den Vermieter dazu zwingen die Räume aufzusperren ? 

0

Polizei rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?