Erotische Fotos und aktfotografie

8 Antworten

dass hängt vom Organisationsgrad des Fotografen ab. Profis haben oft eine/n Visagisten und auch eine "Wäschekammer"(Wobei nicht jede/r Fremdwäsche anziehen mag). Bei Amateueren landet man meist im "nichts" und muss an alles mögliche denken:

  • Nimm Wäsche mit die dir gefällt und nicht nur Unterwäsche auch Shirts, Jeans/Hosen, Jacken, Hüte, Schal,, so hat man denn Vorteil dass man an dem Tag bei einem "Klemmer" eben keine Akt/Nacktfotos macht sondern eben "Fashion"
  • Nimm einen langen "Morgenmantel" mit am besten einen der einen glatten Stoff hat und noch Wärmt zur Not einen Bademantel. Pelzmäntel sind optimale "Wärmeflaschen" und Hautstreichler aber nicht mehr politsch korrekt.
  • Nimm einige bequeme Schuhe mit und "Badelatschen" bzw viele Models schwören auf Gesundheitslatschen ein recht bekanntes Model hat immer Puschelhausschuhe mit stilisierten Tierköpfen und macht damit "Tier-Shows" in den Pausen
  • Nimm ein Sitzpolster/Sitzkissen mit
  • Nimm d/einen Schminkkoffer mit
  • Schmeiss noch eine paar Massageigel in den Schminkkoffer
  • was auch Spass macht ist Schmuck gerne was flippiges

Zum Shooting erscheint man am besten mit Sportunterwäsche oder etwas das keine Striemen hinterlässt (also "nichts"). Also auch keine engen Klamotten oder Schnürschuhe. Zur Not kann man Druckstellen und Striemen mit den Massageigeln "rauskneten". Man kommt ungeschminkt, etwas Puder und fertich.

Bei Shootings kann es langweilig werden und man könnte einige Zeit irgendwo rumsitzen da hilft ein Buch, Gameboy oder Smartphone beim entspannen. Das Sitzkissen vermeidet Druckstellen und hält einem das Sitzfleisch warm.

Beim Shooting gibt es unterschiedliche Typen an Fotografen und an Aktmodels da gibt es keine generelen Anleitungen viele Fotografen haben konkrete Vorstellungen und sprechen das mit dem Model durch andere lassen das Model machen was es will. Dank Digitalfototechnik kann man sich zügig die Bilder ansehen und selbst feststellen wo die Schokoladenseiten sind und wo man besser nicht draufhält. Models mit Erfahrung fotografieren meist selbst und kennen sich mit der Lichttechnik aus, sind oft echte Kontrollfreaks da kann man konzentriert mit wenigen Bildern Top Ergebnisse erzielen. Bei Novizen muss man viel Zeit aufwenden und viel erklären wenn man nicht in den Kommandoton verfallen will.

Shootings werden mit Anfängern meist in Studios gemacht. On Location geht man nur mit Models die schon Erfahtung haben und wo man weiss dass es funktioniert. Aber nicht jeder Fotograf hat ein Studio und arbeitet immer on Location.

Studiozeit ist teuer und Studios sind oft schlecht beheizte Grosshallen da hat man schnell eine Gänsehaut weg. Also werden zum Heizen lokale Lüfter aufgestellt und man hat deswegen Zugluft das einem schnell die Augen austrocknet und auch durstig macht. Da läuft einem dann die Zeit schnell weg und muss sehen das man mit dem Model zügig vorankommt oder in Etappen arbeitet.

Am einfachsten ist du rufst bei dem Fotografen an und smalltalkst drüber was er machen will und was du machen willst bzw was du "kannst" und was dann beim Shooting schon da ist musst du nicht mitschleppen.

Dabei kommt es immer ganz darauf an. In den meisten Fällen bringst du deine eigenen Dessous und Kleidungsstücke mit. Das mit dem Schminken ist auch immer verschieden, da müsstest du einmal vorher mit dem Fotografen deiner Wahl reden.

Ein befreundeter Fotograf macht diese Bilder, allerdings sind die Damen und Herren selbst für Kleidung und Make Up zuständig.

Jedoch kenne ich auch Personen, die ein professionelles Shooting (für mehr als 300 € + Mindestabnahme von einem oder mehr Fotos) gemacht haben und dort wurden sie geschminkt. Aber auch hier musste die Wäsche selbst mitgebracht werden.

Und nein, keine Sorge wenn du dich nicht ganz traust zu Fragen oder du nervös wirst: Die Fotografen sind dabei auch meistens sehr einfühlsam und nehmen sich die Zeit für dich. Wenn dir aber unwohl dabei ist, dann solltest du ihm das auch ruhig mitteilen. Gerade bei solchen Bildern ist das Vertrauen wichtig, ansonsten werden die Bilder in 99% der Fälle nichts. Ist der Fotograf oder die Fotografin dir also unsympathisch, zahle lieber woanders 10 oder 20 Euro mehr - aber dafür sind die Bilder wesentlich gelungener. Denn auch Unsicherheit lässt sich auf den Bildern sehen. Gerade weil man sie immer und immer wieder ansehen kann (und soll ;) )

Eine Freundin von mir hat sich mal professionell fotografieren lassen. Dessous musste sie selbst mitbringen und geschminkt wurde sie bei der Fotografin. Paar Stunden vor dem Shooting soll man auch lockere Kleidung tragen, damit man keine Abdrücke auf der Haut hat.

Was möchtest Du wissen?