Erörterungs/Argumentations-Gliederung zum Theme: Urlaub in den Bergen!

1 Antwort

Beides sind ja Punkte, die unter  "Urlaubszweck und Urlaubssinn" allgemein  fallen., das ist aber Sache der Einleitung. Da allerdings  solltest du wohl noch ein paar Punkte hinzufügen.

Dann als Übergang Aufzählung, wo und wie  ein Urlaub überhaupt stattfinden kann , ehe du auf  den speziellen "Urlaub in den Bergen" zu sprechen kommst.

Da kommst du dann auf die in der Einleitung erwähnten Aspekte   einen nach dem andern detailliert  zurück und kannst Urlaub in den Bergen gegen die wesentlichen anderen Formen - Badeurlaub an einem einzigen  Ort  und  Reiseurlaub mit täglich neuen Eindrücken - abgrenzen.

 

p.s.: Auch wenn "Stiel" und "Stil" aufs selbe latein. "stilus" ('Stiel, Schreibgriffel') zurückgehen, trennt man die beiden Wörter heute in der dt. Orthografie - auch beim "Nominalstil"!

Könnt ihr nachgucken ob alles richtig und inhaltlich gut ist :)?

Seit einiger Zeit beschäftigt uns Schüler die Frage, ob Eltern Videos ihrer Kinder in den sozialen Netzwerken, vor allem auf YouTube, veröffentlichen dürfen. Besonders lustige Videos, in denen Kindern beispielsweise ein Fehler passiert.. Die Menschen machen sich über die Kinder lustig oder empfinden ihre Handlungen als niedlich. Ich halte das Hochladen solcher Video auf solche Plattformen für unnötig und sinnlos. Im Folgenden möchte ich erörtern warum ich dieser Meinung bin.

Mein erstes Argument lautet, dass das Internet nicht vergisst. Einmal hochgeladen, ist es fast unmöglich, diese Daten wieder aus dem Netz zu entfernen. Demnach können Video auch noch Jahre später gefunden, angesehen und weiter verbreitet werden. Was für die Zuschauer und Eltern lustig erscheint, ist für den Gefilmten besonders im Jugendalter möglicherweise sehr peinlich und blamabel.

Noch ein wichtiger Punkt ist, dass sich ein solches Video Auch auf das spätere Berufsleben auswirken kann. Für Arbeitgeber ist es ein Leichtes, Informationen über den Bewerber im Internet zu finden. Was der Arbeitgeber in der Lage ist zu finden, finden möglicherweise auch eventuell Kunden. Ein für den Gefilmten beschämendes Video könnte sich schlecht auf dessen Ruf und somit auch auf das Ansehen des Arbeitgebers auswirken. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit, aus diesen Gründen nicht eingestellt zu werden, sehr hoch. Sollte ein Video erst später öffentlich in Erscheinung treten, könnte es auch einen Kündigungsgrund darstellen.

(Mein Gegenargument, die mir nicht einfällt :( Könnt ihr mir helfen! Also ich habe ein Gegenargument aber dass problem ist ich muss es entkräften)

Viel bedeutender sind die Videos meiner Meinung nach jedoch im Jugendalter. Sobald Klassenkameraden auf diese Aufnahmen aufmerksam werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich darüber lustig gemacht wird. Besonders privatsphärische Videos, wo der Betroffene beispielsweise nackt auf dem Klo sitzend zu sehen ist, geben Gründe sich zu schämen. Es ist schwierig mit solchen Videos umzugehen und wird der Selbstachtung und dem Selbstbewusstsein des Betroffenen wohl kaum zu Gute kommen. Nicht nur die Beziehung zu seinen Eltern wird gestört sein, weil die die Videos ohne dessen Einwilligung hochgeladen wurde, auch ein Grundvertrauen gegenüber den Mitmenschen und vor allem den Medien wird sich kaum aufbauen lassen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele wichtige Argumente gegen das Hochladen von Videos ihrer Kinder gibt. Ein einziges Video kann einem Menschen die gesamte Zukunft verbauen. Deshalb sollte man immer vorausschauend handeln und sich, bevor man etwas öffentlich hochlädt, mögliche Folgen bewusst werden.

...zur Frage

Deutsch Argumentation Erörterung Jugendliche Gewalt

Ich habe vor kurzem ein Argument geschrieben und wollte unbedingt hören auf welche Note ihr mich mit dieser Argumentation einschätzen würdet. :)

Früher wurden die meisten Jugendlichen mit Gewalt erzogen, welche später sehr stark das Lösen der Konflikte mit einer anderen Person beeinflusste, ohne über einen Ausweg zu denken. Daraus ergibt sich die Frage welche Ursachen dafür sprechen und durch welche Gegenmaßnahmen diese Gewaltausbrüche verhindern könnten. Zuerst werden die Ursachen erörtert. Beim sozialen Aspekt spielen die Probleme zu Hause eine große Rolle, da ein Teenager meist durch die Angelegenheiten psychisch belastet ist und der Stress innerlich aufgestaut wird, sodass beispielsweise eine Trennung bei den Eltern dazu führen könnte , dass das Kind seine Wut bei einem Menschen auslässt, ohne sich dabei bewusst zu sein, was man für einen Schmerz dem anderen zufügt. Beim Medien Aspekt stehen besonders Videospiele und Filme im Vordergrund, da Gewalt an Menschen ausgeübt wird , was für viele Jugendliche nicht schlimm ist. Deswegen können Teenager beispielsweise Realität und Fantasie voneinander nicht unterscheiden und empfinden es normal ihre Heftigkeit auszudrücken. Als Nächstes werden die Gegenmaßnahmen geschildert. Beim gesundheitlichen Aspekt darf der Sport nicht übersehen werden, denn wenn man Sport treibt, kommt der Jugendliche von sich aus auf andere Gedanken und ist später wesentlich viel entspannter als davor. Beim Boxen beispielsweise, kann der Teenager den ganzen Stress abbauen, während derjenige durch das Schlagen des Sandsackes, am Ende keine Kraft mehr hat Gewalt anzuwenden. Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass mithilfe einer Therapie die Gewalt verhindert werden kann, da man lernt gezielter mit seiner Aggressionen umzugehen, indem der Arzt Anweisungen gibt, die man befolgen muss. Beispielsweise wird einem Jugendlichen während der Behandlung veranschaulicht, wie man bei Konflikten zu reagieren hat, ohne dabei jemanden zu verletzen. Beendet wird der Aufsatz mit meiner Eigenen Meinung. Eine Therapie zu machen und Sport zu treiben finde ich gut, weil man hinterher einen klareren Kopf hat und konzentrierter wie auch effektiver denken kann ein Problem zu lösen.

Danke fürs lesen :) LG eure Doggi321

...zur Frage

Antithetische Erörterung zum Thema Schuluniformen...

Passt das so?

Sollten Schuluniformen in Deutschland eingeführt werden oder nicht?

In vielen anderen Ländern ist es selbstverständlich, dass Schüler jeglicher Schularten dazu verpflichtet sind, Schuluniformen zu tragen. Momentan wird von Schulkritikern oftmals darüber nachgedacht, ob dieses Modell auch in Deutschland Bestand hätte. Betrachtet man die Sache jedoch genauer, so kann man feststellen, dass die Einführung keineswegs ausschließlich Nachteile mit sich bringt. Die Vorteile, welche sich im Einzelnen ergeben, sollen im Folgenden erörtert werden.

Es gibt eine Reihe von Argumenten, welche die Einführung von Schuluniformen in Deutschland bejahen. Zunächst ist zu nennen, dass Schüler aufgrund günstiger Klamotten nicht länger ausgegrenzt werden können. Oftmals wird die Persönlichkeit eines Schülers hauptsächlich über die von ihm getragene Kleidung definiert.

Eine weitere Argumentation ist die Tatsache, dass sich die Schüler mit der jeweiligen Schule identifizieren und somit ein Gefühl der Zugehörigkeit entwickeln. Ein Artikel der Süddeutschen Zeitung aus dem Jahr 2004 hat verdeutlicht, dass Schüler eines privaten Gymnasiums viel lieber zur Schule gehen, aufgrund dessen, weil die Schulkleidungen in altersgerechten Ausführungen dem jeweiligen Jahrgang entsprechend, angeboten werden.

Ebenfalls ein fürsprechendes Faktum ist die persönliche Bildung. Gerade Schüler, welche noch in der Entwicklungsphase stecken, bekommen schon recht früh ein Gefühl dafür, dass es in der Schule auf weitaus mehr ankommt, als mit Markenklamotten anzugeben. Eine Experiment der Ludwig-Maximilian-Universität hat verdeutlicht, dass sich Menschen, welche über einen längeren Zeitraum einheitliche Kleidung tragen, bescheidener im Umgang mit dem Kaufverhalten gegenüber Kleidung sind.

Trotz der vielen Argumente, welche für die Einführung von Schuluniformen in Deutschland spricht, gibt es dennoch einige Nachteile.

So haben Schüler oftmals den Wunsch, ihre eigene Persönlichkeit kennenzulernen. Das Verlangen den individuellen Kleidungsstil zu finden, ist ein guter Weg dorthin, welcher durch die Einführung von Schulkleidung jedoch nicht gefördert wird. Das Elternmagazin „Schule und wir“ zeigt auf, dass der eigene Kleidungsstil in der Jugend einen wesentlichen Einfluss auf die spätere Persönlichkeit darstellt.

Das wohl wichtigste Argument gegen die Einführung von Schuluniformen ist der finanzielle Aspekt. Eine Anschaffung von Schulkleidung ist oftmals mit hohen Kosten verbunden, welche häufig nicht von den Familien getragen werden können. Ein guter Freund von mir wurde aufgrund dessen an einer Schule nicht zugelassen.

Meines Erachtens ist es nicht sinnvoll, Schulkleidung verpflichtend in Deutschland einzuführen. Jeder Schüler sollte die eigene Entscheidungsfreiheit haben, den individuellen Kleidungsstil zu tragen und somit die Möglichkeit zu besitzen, die eigene Persönlichkeit zu Schau zu stellen.

...zur Frage

Sind Unterpunkte eines Arguments schon Begründungen oder Beispiele?

Hallo, bei der Gliederung einer Erörterung müssen wir im Hauptteil sowohl bei der These als auch bei der Antithese 3 Argumente notieren. Diese sollen auch 2 Unterpunkte haben. Weil ein Argument aus Behauptung- Begründung- Beispiel besteht wollte ich fragen: Sind die beiden Unterpunkte dann schon Begründungen oder Beispiele zum Oberpunkt? Danke schon mal für eure Hilfe :)

...zur Frage

Bitte , hat jemand Themen für Deutsch-Argumentation 8.Klasse

Hallo erstmal,
welche Themen gibt es für die 8. Klasse Deutschschulaufgabe als Argumentation ? ich geh in Bayern in die Schule, falls es da Unterschiede gibt ^^

wie zum Beispiel:

Gründe gegen Computerspiele
Beliebtheit von Fastfoodrestaurants / Kino
Gründe, warum Jugendliche in einen Sportverein gehen
Gründe gegen das Rauchen
Urlaub an der Adria / Ostsee / in den Bergen
Sprachreisen
Gründe für Tutorenamt, Hausaufgaben, Taschengeld, eingenes Zimmer, ...

Hat jemand noch ähnliche bzw. weitere Themen ?
Danke
Liebe Grüße Mrs Applejuice <3

...zur Frage

Wie findet ihr meine Erörterung (Argumentation) über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel (siehe unten)?

Also es ist die 11. Klasse (Fachoberschule) und die Frage lautet:  "Ist die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel überzeugend?". Und Bitte seit kritisch, bitte sagt mir wie ihr sie findet und wo Verbesserungsbedarf besteht :

"Flüchtlinge hier, Flüchtlinge da. Es werden Millionen Euro für die Hilfe von Flüchtlingen ausgegeben. An einem Tag ist die deutsche Grenze geöffnet und am anderem Tag wieder  geschlossen. Hiermit stellen wir uns die Frage : Weiß Frau Merkel, was sie tut?

Man wusste doch vorher, dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann. Merkel gesteht darauf hin ein, dass es in der Flüchtlingsfrage keine fertigen Lösungen gibt. Der Kanzlerin ist es aber dennoch gelungen, den Diskurs in Deutschland und Europa zu verschieben.

Bevor Merkel die Grenzen öffnete, wurde jeder Flüchtling als Bürde definiert. Als pro Tag 12.000 Flüchtlinge eintrafen, verschoben sich die Maßstäbe. Das Beispiel ist Bayern. Trotz des Klagens, kann die deutsche Gesellschaft große Flüchtlingsströme bewältigen, wenn von der Bahn bis zur Bundesregierung alle zusammenarbeiten.

Trotzdem ist es richtig, die Grenzen vorübergehend wieder zu schließen. Ansonsten wäre das Land aber überfordert, wenn die Grenzen unkontrolliert offen bleiben würden. Dennoch blieben 2 Wochen grenzfreiheit nicht folgenlos und Deutschland brauchte eine Verschnaufpause.

Dennoch gibt es noch Argumente, die dagegen sprechen. Diese ziehe ich jetzt in Betracht.

Angela Merkel weiß nicht was sie tut, da die deutschen den außenpolitischen Schaden, den sie anrichtet, nicht wahrnehmen. Angela Merkel gilt hierzulande als gute Taktikerin. Das beste Beispiel in diesem Fall ist die UN, denn die klagt seit Langem über die Unterfinanzierung der Flüchtlingslager für Syrer im nahen Osten.

Die Entscheidung war politisch fatal, weil sie nicht hinreichend als Ausnahme kommuniziert wurde. Noch am Freitag bekannte die Kanzlerin, das Asylrecht kenne keine Obergrenzen bei der Aufnahme. Desertieren kann man den Syrern keinen Vorwurf machen, dass sie dies verstehen, nach Deutschland zu kommen.

Ihre Entscheidung in der Flüchtlingsfrage sind Merkels erster großer innenpolitischer Fehler. Der Beweis ist, dass die Kanzeln in schweren Kreisen auf Idealismus statt Realpolitik setzt. Deutschland kann beispielsweise 500.000 Flüchtlinge im Jahr aufnehmen, vielleicht mehr. Aber es ist keine Lösung, sämtliche syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu verlagern.

Meiner Meinung nach, ist sich Kanzlerin Merkel nicht bewusst was sie tut. Man sollte das Problem schnellstmöglich in der Quelle besiegen und noch die Probleme auf Deutschland und Europa verschieben, denn diese Probleme würden erst garnicht zu Stande kommen, wenn man die Quelle gelöst hätte. Deswegen bin ich der Meinung das Merkels Flüchtlingspolitik nicht überzeugend ist"

Ende.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?