Erörterung: Werbung - Einleitung

3 Antworten

Ist echt ein wenig wirr. Der Radiowecker wäre auch dann von Phillips, wenn es keine Werbung gäbe. Das Branding hat nur sehr wenig mit dem zu tun, über was Du schreiben willst. Die Zuordnung der Substative stimmt zudem nicht. ".. mit meinen neuen Schuhen von Kwiss in die Stadt. Egal wo man heut zu tage hinschaut, überall kann man sie sehen." Deine neuen Schuhe kann man mit Sicherheit nicht überall sehen. Lass den Einstieg mit dem Aufwachen und den Marken, fang lieber gleich damit an, dass Werbung in unserer Gesellschaft überall zu finden ist. Und hör auf Dein Rechtschreibprogramm.

Du schreibst ein bischen wirr. Nach dem "aufgeweckt" kommt ein Punkt. Dann kommst Du von der Küche zum Zähneputzen. Und zum Schluß kommst Du von den Schuhen zu Bussen, Bahnen usw. Man merkt erst im letzten Satz, daß Du die Werbung meinst !

ich finds super,=)!!!!!

vieleicht könntest du noch sagen, dass man sie huete gar nicht mehr bemerkt, aso sich so stark daran gewöhnt hat. vor einigen Jahren hätten die Leute grosse Augen gemacht=)

2

okey werd ich machen ... vielen dank

0

Was möchtest Du wissen?