Erörterung richtig schreiben bitte nicht so kompliziert

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Erörterung besteht aus Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Einleitung: Beispiel: Vor 2 Wochen ergab sich in unserer Klasse eine Diskussion über das Thema "Schwangerschaft bei Teenies". Wie man sich denken kann, gab es sehr viele unterschiedliche Meinungen dazu. Manch einer war dafür, manch einer war dagegen. Keiner konnte wirklich sagen, was nun "der richtige Weg" sei. Somit möchte ich dieses Thema hier nochmals näher erläutern und auf ein paar Aspekte näher eingehen.

Also einfach damit beginnen, dass man vom Thema eben wo gehört oder gelesen hat. Um welches Thema es sich handelt. Dann eben noch, dass man nun näher drauf eingehen möchte. Das war die Einleitung.

Hauptteil: Hier schreibst du einfach alle Argumente auf und gibst Begründungen und Beispiele dazu ab. Du kannst es sortieren nach Vorteile und dann Nachteile. Oder du wechselst immer ab Vorteil, Nachteil, Vorteil, Nachteil. (Ich hoffe, du verstehst, was ich meine :)) Beispiel: Ein Nachteil wäre, dass Teenager in dem Alter einfach noch zu wenig Reife besitzen, um sich um ein Baby richtig kümmern zu können. Ihnen fehlt die Erfahrung, welche man erst im Laufe des Lebens selbst durchlebt. Nehme man z.B. das Schlafbedürfnis. Teenager schlafen am Wochenende nun mal gerne aus, da sie unter der Woche die Schule besuchen oder eine Ausbildung machen. Am Wochenende bleibt ihnen dann die Zeit für sich und sie können einmal von der Arbeitswoche entspannen. Wenn man jedoch ein Baby hat, dann ist diese Möglichkeit, des Ausschlafens, nicht mehr gegeben. Hier muss man dann von Montag-Freitag zu jeder Tages-und Nachtzeit für das Kind da sein, wenn es gestillt oder gewickelt werden muss. Das ist eine große Umstellung, vor allem für Teenager und wird oftmals unterschätzt.

Das wäre der Hauptteil gewesen.

Schluss: Schreib hier einfach deine persönliche Meinung auf. Wie findest du das Thema`? Bist du eher dafür oder dagegen? Beispiel: Ich persönlich finde, dass eine Teenagerschwangerschaft weniger Vorteile von sich bringt, weil einfach noch die nötige Erfahrung fehlt und man selbst noch in der Entwicklung steht und sich am Leben orientieren muss. oder Am Ende möchte ich noch sagen, dass es verschiedene Meinungen zu diesem Thema gibt, aber es muss jeder selbst für sich entscheiden, wie früh er/sie Papa/Mama werden will. Aber eines sollte man nie vergessen: Wenn man ein Kind hat, dann sollte man sich auch angemessen darum kümmern.

Ich hoffe, ich hab es so erklärt, dass es nicht zu kompliziert war :)

Was möchtest Du wissen?