Erörterung folgender Aussage:" Europa geeinigt, aber nicht einheitlich!"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde mal sagen, dass sich das entweder auf die EU, oder Kontinentaleuropa bezieht. Die Europäische Union ist - wie der Name sagt - ein Bündnis aus Staaten von Kontinentaleuropa. Es gibt dabei einmal die Währungsunion (17 Länder mit Euro) und die politische Union (27 Länder mit gemeinsamen Interessen, davon 17 mit Euro). Sinn und Zweck ist es, gemeinsame Interessen gegenüber dem Rest der Welt durchzusetzen. Die Staaten sind also geeint.

Aber was unterscheidet die Europäische Union von anderen, föderalen Systemen wie der USA oder Deutschland? In Deutschland haben die 16 Bundesländer sowohl eine eigene als auch eine gemeinsame Regierung, dasselbe gilt für die Bundesstaaten der USA. In der EU ist es aber anders: Es gibt 27 Länder, 27 Regierungen, 27 Zentralbanken, 27 Finanzminister und sie alle verfolgen unterschiedliche, politische Richtungen. Es gibt keine richtige EU-Regierung, die sagen kann "Schluss mit Diskussionen, so wird das gemacht". Die Länder der EU sind also nicht einheitlich.

Daraus ergibt sich eine große Diskrepanz zwischen den Ländern der EU. Das sieht man schon an den Geldnöten der südlichen Länder oder den unterschiedlichen Preisen und Inflationsraten.

EU und Europa sind verschiedene Begriffe. In Europa haben bei weitem nicht alle den Euro und die gleichen Gesetzeslagen.

Es fehlen noch welche ,die Schweiz Türkei u.s.w

Was möchtest Du wissen?