Erörterung Deutsch Abschluss

2 Antworten

Hei DuffSuFFo, von deinen ersten Fragen verstehe ich nichts, aber vom Futur 2; Komnjunktiv: Beispiele: Er behauptete, er werde nach Hause gegangen sein werden, bevor es zu regnen beginnt. Du werdest noch lange daran denken werden, behauptete ich. Gebont? Viel Erfolg!

Uh, das sind ja viele Fragen :-)

Zunächst einmal gibt es verschiedene Prinzipien bei einer dialektischen Erörterung (sofern du diese schreiben musst):

Das Sanduhr-Prinzip

Bei dem Sanduhrprinzip bringst du erstmal nacheinander die Argumente für eine Sache . Danach bringst du nacheinander Argumente gegen die Sache (je nach dem ob du für oder gegen die Sache bist stellst du die Pro und Contra Argumente entweder an den Anfang des Hauptteiles oder an den Schluss). Innherhalb der Argumente, sollte die Wichtigkeit der Argumente wie eine Sanduhr gegliedert werden (d.h das wichtigste Argument der Gegnerseite, der du nicht zustimmst, steht ganz am Anfang des Hauptteils... danach folgen die 2. wichtigsten etc.. Im zweiten Argumentenblock steht das unwichtigste zuerst etc)

Ping-Pong Prinzip

Bei diesem Prinzip stellst du nacheinander ein Pro-und danach ein Contraargument, welche sich gegenseitig "aufheben".


Frage 2:

Ich kann dir empfehlen bevor du die Erörterung schreibst, dir eine Art Tabelle anzulegen, in der du alle dir einfallenden Pro- und Contraargumente auflistest.


Frage 3

Ich würde zuerst in der Einleitung erstmals schrieben, welche Bedeutung die Fragestellung hat. z.B "Weltweit heiß diskutiert..."; "Viele fragen sich..." Dann eine Art ÜBerleitung wie: "Dieses Problem gilt es nun näher zu untersuchen"...

4

Ich habe für dich noch ein Beispiel für eine Einleitung (Thema Computer als sinnvolles Lernmittel?:

93% der Schüler in Deutschland haben einen eigenen Computer. Immer mehr von ihnen bereiten sich auch mit Hilfe des PCs auf Klassenarbeiten vor. Doch ist dies überhaupt sinnvoll? Ist der Computer mit Internetsanschluss ein sinnolles Lehr-und Lernmittel? Um sich ein Urteil über dieses Thema bilden zu können, sollte man zuerst das Für-und Wider genau abwägen.


Die Daten sind alle frei erfunden.

1

Könnt ihr nachgucken ob alles richtig und inhaltlich gut ist :)?

Seit einiger Zeit beschäftigt uns Schüler die Frage, ob Eltern Videos ihrer Kinder in den sozialen Netzwerken, vor allem auf YouTube, veröffentlichen dürfen. Besonders lustige Videos, in denen Kindern beispielsweise ein Fehler passiert.. Die Menschen machen sich über die Kinder lustig oder empfinden ihre Handlungen als niedlich. Ich halte das Hochladen solcher Video auf solche Plattformen für unnötig und sinnlos. Im Folgenden möchte ich erörtern warum ich dieser Meinung bin.

Mein erstes Argument lautet, dass das Internet nicht vergisst. Einmal hochgeladen, ist es fast unmöglich, diese Daten wieder aus dem Netz zu entfernen. Demnach können Video auch noch Jahre später gefunden, angesehen und weiter verbreitet werden. Was für die Zuschauer und Eltern lustig erscheint, ist für den Gefilmten besonders im Jugendalter möglicherweise sehr peinlich und blamabel.

Noch ein wichtiger Punkt ist, dass sich ein solches Video Auch auf das spätere Berufsleben auswirken kann. Für Arbeitgeber ist es ein Leichtes, Informationen über den Bewerber im Internet zu finden. Was der Arbeitgeber in der Lage ist zu finden, finden möglicherweise auch eventuell Kunden. Ein für den Gefilmten beschämendes Video könnte sich schlecht auf dessen Ruf und somit auch auf das Ansehen des Arbeitgebers auswirken. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit, aus diesen Gründen nicht eingestellt zu werden, sehr hoch. Sollte ein Video erst später öffentlich in Erscheinung treten, könnte es auch einen Kündigungsgrund darstellen.

(Mein Gegenargument, die mir nicht einfällt :( Könnt ihr mir helfen! Also ich habe ein Gegenargument aber dass problem ist ich muss es entkräften)

Viel bedeutender sind die Videos meiner Meinung nach jedoch im Jugendalter. Sobald Klassenkameraden auf diese Aufnahmen aufmerksam werden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich darüber lustig gemacht wird. Besonders privatsphärische Videos, wo der Betroffene beispielsweise nackt auf dem Klo sitzend zu sehen ist, geben Gründe sich zu schämen. Es ist schwierig mit solchen Videos umzugehen und wird der Selbstachtung und dem Selbstbewusstsein des Betroffenen wohl kaum zu Gute kommen. Nicht nur die Beziehung zu seinen Eltern wird gestört sein, weil die die Videos ohne dessen Einwilligung hochgeladen wurde, auch ein Grundvertrauen gegenüber den Mitmenschen und vor allem den Medien wird sich kaum aufbauen lassen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele wichtige Argumente gegen das Hochladen von Videos ihrer Kinder gibt. Ein einziges Video kann einem Menschen die gesamte Zukunft verbauen. Deshalb sollte man immer vorausschauend handeln und sich, bevor man etwas öffentlich hochlädt, mögliche Folgen bewusst werden.

...zur Frage

Rede gegen Tierversuche?

Ich muss als Hausaufgabe eine Rede (ca ein einhalb DIN a 4 Seiten) gegen Tierversuche schreiben und weis nicht was für ein Argument ich als Kernaussage nehmen soll und wie ich meinen Text beginnen soll..

...zur Frage

DEUTSCH ERÖRTERUNG MUSTERLÖSUNG!

Hallo,ich werde in 1 Woche eine Deutscharbeit über Erörterung schreiben,da werde ich eine erörterung schreiben müssen.
Und um mich vor zzubereiten würde ich gerne ein paar Erörterungen (GUTE! ) lesen,damit ich etwa weiß wie ich die schreiben muss. Kennt ihr ein paar erörterungen oder seiten wo man diese lesen kann?

Danke !!!

...zur Frage

Aufgabe deutsch Erörterung

Hey Leute :) Wir sollen eine Erörterung schreiben ,ob Alkohol auf der Klassenfahrt erlaubt sein sollte ( 10.klasse ,16 jährige) .leider find ich nicht so viele pro Argumente . Ich hab zwar paar aber die reichen nicht aus . Habt ihr ein pro Argument ?

...zur Frage

Wie findet ihr meine Erörterung (Argumentation) über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel (siehe unten)?

Also es ist die 11. Klasse (Fachoberschule) und die Frage lautet:  "Ist die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel überzeugend?". Und Bitte seit kritisch, bitte sagt mir wie ihr sie findet und wo Verbesserungsbedarf besteht :

"Flüchtlinge hier, Flüchtlinge da. Es werden Millionen Euro für die Hilfe von Flüchtlingen ausgegeben. An einem Tag ist die deutsche Grenze geöffnet und am anderem Tag wieder  geschlossen. Hiermit stellen wir uns die Frage : Weiß Frau Merkel, was sie tut?

Man wusste doch vorher, dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann. Merkel gesteht darauf hin ein, dass es in der Flüchtlingsfrage keine fertigen Lösungen gibt. Der Kanzlerin ist es aber dennoch gelungen, den Diskurs in Deutschland und Europa zu verschieben.

Bevor Merkel die Grenzen öffnete, wurde jeder Flüchtling als Bürde definiert. Als pro Tag 12.000 Flüchtlinge eintrafen, verschoben sich die Maßstäbe. Das Beispiel ist Bayern. Trotz des Klagens, kann die deutsche Gesellschaft große Flüchtlingsströme bewältigen, wenn von der Bahn bis zur Bundesregierung alle zusammenarbeiten.

Trotzdem ist es richtig, die Grenzen vorübergehend wieder zu schließen. Ansonsten wäre das Land aber überfordert, wenn die Grenzen unkontrolliert offen bleiben würden. Dennoch blieben 2 Wochen grenzfreiheit nicht folgenlos und Deutschland brauchte eine Verschnaufpause.

Dennoch gibt es noch Argumente, die dagegen sprechen. Diese ziehe ich jetzt in Betracht.

Angela Merkel weiß nicht was sie tut, da die deutschen den außenpolitischen Schaden, den sie anrichtet, nicht wahrnehmen. Angela Merkel gilt hierzulande als gute Taktikerin. Das beste Beispiel in diesem Fall ist die UN, denn die klagt seit Langem über die Unterfinanzierung der Flüchtlingslager für Syrer im nahen Osten.

Die Entscheidung war politisch fatal, weil sie nicht hinreichend als Ausnahme kommuniziert wurde. Noch am Freitag bekannte die Kanzlerin, das Asylrecht kenne keine Obergrenzen bei der Aufnahme. Desertieren kann man den Syrern keinen Vorwurf machen, dass sie dies verstehen, nach Deutschland zu kommen.

Ihre Entscheidung in der Flüchtlingsfrage sind Merkels erster großer innenpolitischer Fehler. Der Beweis ist, dass die Kanzeln in schweren Kreisen auf Idealismus statt Realpolitik setzt. Deutschland kann beispielsweise 500.000 Flüchtlinge im Jahr aufnehmen, vielleicht mehr. Aber es ist keine Lösung, sämtliche syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu verlagern.

Meiner Meinung nach, ist sich Kanzlerin Merkel nicht bewusst was sie tut. Man sollte das Problem schnellstmöglich in der Quelle besiegen und noch die Probleme auf Deutschland und Europa verschieben, denn diese Probleme würden erst garnicht zu Stande kommen, wenn man die Quelle gelöst hätte. Deswegen bin ich der Meinung das Merkels Flüchtlingspolitik nicht überzeugend ist"

Ende.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?