Erörterung / Pünktlichkeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei, minomongo, Strafarbeiten sind ärgerlich, aber sie bieten auch die Chance, eine gute Note einzuheimsen.

 Also: Ein Sprichwort sagt: "Pünktlichkeit ist die Tugend der Könige". Wir fragen uns wieso, warum, weshalb und entdecken, dass z. B. Staatsmänner (und -Frauen) auf Staatsbesuch stets auf die Minute genau da sind und empfangen werden. Und wenn ein Außenminister irgendwo einmal warten muss - in der Sprache der Diplomatie: antichambrieren: Dann gilt das als böse Absicht, als Affront, um Missfallen auszudrücken. 

Ähnlich verhält es sich - wenn auch unausgesprochen - im privaten Leben: Wenn ich meinen Freund. meine Freundin warten lasse, ist das nicht nur unhöflich und Ausdruck einer Geringschätzung, sondern ich stehle auch Zeit. Jeder weiß, wie unangenehm es ist, minutenlang irgendwo herumstehen zu müssen für nichts, nur weil Mike oder Maike "geruhen", offensichtlich anderes als die Begegnung mit mir als wichtiger zu erachten. Das ist ungezogen.

Hinzu kommt die Erkenntnis, dass jemand, der chronisch unpünktlich und vergesslich ist, mit seinem Zeitmanagement nicht klarkommt und nicht imstande ist, Wichtiges von Nebensächlichem zu unterscheiden. Das heißt also: Er / sie hat einen psychischen oder intellektuellen Defekt, der aber leider nicht als Krankheit gewertet wird, sondern offenbar einen Mangel aufdeckt... Wer aber möchte schon als "doof" im Freundeskreis, unter Kameraden, in der Familie, im Beruf,  im öffentlichen Leben verschrien sein? Niemand!

Daraus ist zu schlussfolgern, dass man Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, wie die anderen "Kardinaltugenden" lernen kann. Die geeignete Lernmethode muss jeder für sich selbst herausfinden. Ein Mittel für Schüler kann sein, sich "Sonderaufgaben" aufhalsen zu lassen - oder zu vermeiden.

Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privat:

Wenn ich mich um 22:00 verabrede, dann erwartet mein Date mich genau dann.

Wenn ich erst um 23:00 komme, dann hat er /sie eine Stunde in der er/sie nichts machen kann, weil er mich ja erwartet. Das ist eine Zeitverschwendung und senkt die Laune.

Schulaufgabe:

Ich muss mir meine Zeit einteilen, um die Schulaufgaben zu machen. Wenn ich das nicht mache, dann hat der Lehrer keine Kontrolle, ob ich wirklich verstanden habe, was in der letzten Stunde neu war (was geübt werden sollte).

Wenn mehrere Schüler das machen, dann stellt es den Ablauf des Unterrichts infrage.

Allgemein:

Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige (Sprichwort)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DU sollst dir Gedanken über das Thema Pünktlichkeit machen....da du deine Hausaufgaben nicht mit hattest.

Diese Erörterung soll DICH zum Nachdenken bewegen, vermutlich auch zur EINSICHT, warum DU demnächst deine Aufgaben pünktlich machen sollst.

Wenn dir nun kein einziges Argument zu dem Thema einfällt, dann schreib das dorthin und kassiere eine 6.

Andere, denen genügend Pro Argumente einfallen,  haben das Problem ja nicht und dir ist mit deren Ansichten bei eigener mangelnder Einsicht nicht geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für deine ausführliche Antwort @zehnvorzwei! :) Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?