Erörterung - wie baue ich eigene Meinung mit ein?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Deine eigene Meinung gehört direkt überhaupt nicht in eine Erörterung. Diese kannst du indirekt durch die Einteilung und Gewichtung deiner Argumente "durchscheinen" lassen. Sinn einer Erörterung ist es, Argumente beider Seiten auszuführen, damit der Leser sich selbst ein Urteil bilden kann. Deine eigene Meinung würde den Leser direkt beeinflussen. Das wäre eher was für einen kommentar, nicht aber für eine Erörterung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElManana
29.10.2012, 16:35

So hat mir das meine Deutschlehrerin letztes Jahr auch erklärt, aber die die ich dieses Jahr habe hat das leider komplett anders gesehen. Es geht aber auch um eine textgebundene Erörterung, das heißt die Argumente sind Vorgegeben, also beeinflusst die Meinung des Autors des Textes ja quasi schon den Leser und ich soll meine Meinung mit einbauen, also sagen ob ich der Meinung bin dass der Autor Recht hat, Unrecht hat oder er Recht hat ABER etwas vergessen hat und so weiter. Und wie ich das genau formulieren sollte, dass es okay ist, wusste ich nicht.

Naja aufjedenfall danke für deine Antwort,

0

Was möchtest Du wissen?