Eröhung der Einheiten um 100%

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt auf dein Heizverhalten an, wir hatten immerhin einen strengen Winter. Der Vermieter verlässt sich auf die Ablesung, der hat nicht davon um das doppelte die Einheiten anzuheben. Wenn es elektrische Messgeräte vorhanden sind, dann haben die meist einen Memoryspeicher, wo man die Werte bis zu einem Jahr selbst nochmal ablesen kann, oder der Vermieter muss Ihnen einen Ablesebeleg vorlegen können. Besser ist natürlich wenn Sie zur Jahresablesung anwesend sind, dann gibt es zur Abrechnung keine Probleme, dann da müssten Sie mit Ihrer Unterschrift die Ablesewerte quittieren und gehen dem Ärger aus dem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noob8664
18.01.2016, 17:15

hallo,

bei uns werden die heizwerte in ein gerät eingelesen

und die wasser"blomben" getauscht....

es gibt keinen Durchschlag... nichts....

Kann ich eine Auflistung vom Ableser einfordern?

Oder zumindest selbst ablesen und den Ableser unterzeichnen lassen?


Bei  uns wurde behauptet wir waren nicht da,
dabei waren wir vor Ort.


p.s. der kommt morgen wieder... wär also eilig

0

Die Erhöhung der Einheiten heißt, daß Du mehr geheizt hast, das ist selbstverständlich erlaubt, Dein Vermieter kann Dich ja nicht zwingen, in der kalten Wohnung zu sitzen ;-)

Die Einheiten sind das, was an den Röhrchen abgelesen wird, die auf Dein Heizverhalten reagieren bzw. registrieren, welche Temperatur Deine Heizung hat.

Ist es Dir vielleicht mal passiert, daß Du gelüftet hast und dabei vergessen, das Fenster zu schließen? Das passiert bei mir manchmal im Bad, nach der Dusche - dann versucht das Thermostat in Deiner Heizung, die voreingestellte Temperatur zu halten, muß dafür aber ganz schön aufdrehen im Keller.

Auch wenn man bei der empfohlenen Stoßlüftung nicht vorher abdreht, passiert dasselbe. Also einfach diesen Winter mal drarauf achten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noob8664
18.01.2016, 17:23

Hallo,

unser Vermieter behauptet die unverhältnismäßig hohe Rechnung sei mit Rohr/Fern-Wärme evtl. erklärbar

Verweist aber auf seine tollen 2 Fühler Messgeräte nach DIN ISO EN....

Diese hätten eine 4 Kelvin Grenzeinstellung zwischen der Heizkörpertemperatur und der Raumluft.

Heisst die zählen ab 23 Grad auch ausgeschaltet, falls die Raumtemperatur mehr als 4 Kelvin ( wieviel ist das)  höher ist als die Körpertemperatur.

Das schliesst doch Begünstigung durch Rohr/Fern-Wärme direkt aus...

DU kannst ja nichtmal mit Kerzen oder Ofen heizen dann ungemerkt.

Was meint ihr?

Der Mieterbund ist auch schon dran....

0

Was möchtest Du wissen?