Ernstgemeinte Frage: Ich bin süchtig, nach Hanuta! Sollte ich deswegen in eine Entzugsklinik?

7 Antworten

Quatsch, aber davon mal eine Pause machen solltest du dennoch. Das Zeug ist nicht wirklich gesund und es schmeckt besser, wenn du es dir nicht jeden Tag reinziehst. Versuch fürs erste mal einen Tag auszusetzen. Wenn du das geschafft hast, solltest du aber am nächsten Tag nicht mehr als einen essen! Die Tage, an denen du kein Hanuta isst, solltest du dann steigern, sodass du irgendwann nur noch am Wochenende ein bis zwei isst.

Man kann in der Tat eine Zuckersucht entwickeln, in eine Entzugsklinik musst du deswegen nicht. Das kannst du dir auch selbst abgewöhnen, jeden Tag etwas weniger, gesunde Alternativen suchen, für Ablenkung sorgen, z.B. Sport...

Du kannst dir das auch wieder abgewöhnen in dem dem einfach damit aufhörst. Es wird zwar anfangs schwer, aber mit der Zeit fällt es dir dann leichter und irgendwann brauchst du Hanuta dann nicht mehr.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und es dauert eine gewisse Zeit, bis er sich an etwas neues gewöhnt

Entzugskliniken sind ja für Menschen, die sehr unter ihrer Sucht leiden und professionelle Hilfe benötigen. Wenn dich dein Problem sehr belastet und du es nicht alleine überwinden kannst, solltest du in eine Entzugsklinik gehen.

Du musst so viel davon essen bis dir Hanuta aus dem Hals kommt, dann hört das auf.

Meine Taktik :D

0

Was möchtest Du wissen?