Ernstgemeinte Frage: Gibt es "Selbstmord" bei Tieren?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

tut mir sehr leid wegen deiner katze. und ich glaube das weiß keiner so genau, ob es selbstmord bei tieren gibt. aber bei uns war das letztens auch so komisch. wir hatten ein pferd und ein esel. und nja die kannten sich eig schon lang und so und dann auf einmal wurde unser pferd krank und wir mussten es einschläfern lassen. und unser esel starb dann wenige zeit später leider auch, weil er mit dem kopf heftig gegen den zaun gerannt ist. keine ahnung ob es dunkel war und er den zaun nur nicht gesehen hat oder ob er das mit absicht gemacht hat. weil eigentlich ist nie was mit unseren tieren passiert, die sind nie vorher gegen den zaun oder so gerannt und waren immer gesund.

338194 14.08.2012, 21:19

Düften doch alles Zufälle sein, aber klar ist, daß Tiere trauern. Daher kann es sein, daß sie sich nicht mehr so in der Gewalt haben und irre irgendwo gegen laufen wie bei dem Esel.

0

Selbstmord als bewusste Entscheidung wie beim Menschen gibt es bei Tieren nicht. Das Tier kann nicht über Vergangenheit oder Zukunft nachdenken und damit auch nicht absichtlich das Leben in Aussicht auf Erlösung beenden. Selbstmordverhalten wird evolutionär bestraft, daher sollte es auch nicht genetisch verankert sein.Es dürfte vielmehr so sein, dass die Katze vllt durch ihre Krankheit geschwächt war und nicht ausweichen konnte. Auch die Möglichkeit, dass es einfach nur Pech war, ist gar nicht so abwegig.

Auch ich hatte bisher in meinem noch recht jungen Leben insgesamt 6 Katzen /Kater. Der erste ist an Altersschwäche gestorben und hat alle 4 folgenden überlebt. Den zweiten haben wir adoptiert. Ist nach wenigen Wochen vors Auto gelaufen. Die beiden nächsten, Geschwister, waren sehr anschmiegsam, aber der eine ist nach einem Jahr, der andere einige Wochen später unter die Räder gekommen. Der vierte Kater ist immer vor uns geflüchtet, auch er wurde überfahren.

Vor zwei Jahren ist uns dann die erste Katze zugelaufen. Sie ist die einzige, die bisher überlebt hat. Ich hege die geheime Theorie, dass das Geschlecht tatsächlich etwas mit dem Risiko zu tun hat, überfahren zu werden...

338194 14.08.2012, 21:13

Die Katze war gesund, dessen bin ich mir sicher, und es war ein Kater. Eigentlich hatten wir damit gerechnet, daß dieses Unglück einen anderen traf, dieser nämlich, ich kann manchmal nicht hinsehen, liegt mitten auf der Straße um sich zu waschen, natürlich jagen wir ihn immer in unsere breite Einfahrt, damit er von der Straße geht. Aber das hat der jetzt verunglückte nie gemacht.

0

Besonders Enten und Pelikane, die mit Öl verseucht wurden, sind schon oft bei ihrer Selbstversenkung beobachtet worden. Vor ein paar Tagen sah ich, wie sich ein Rabenvogel zum Sterben auf den Rücken legte. Ich drehte ihn vorsichtig auf den Bauch. Doch er drehte sich wieder zum Sterben auf den Rücken.

pilot350 15.08.2012, 14:58

die mit Öl verseuchten Tiere konnten hatten durch die Schwere des Öls keinen Auftrieb mehr auf dem Wasser und sind somit untergegangen. Sie haben sich nicht selbst versenkt. Das erwähnte Rabenvogeltier wird einen Köter verspeist haben (möglicherweise eine tote Wühlmaus) der vorher vergiftet wurde. Dadurch wurde auch der Vogel vergiftet. Eines der Erscheinungsmerkmale des Gifttodes bei Tieren ist es, dass sie sich in eine falsche Position betten. Soviel zum Selbstmord bei Tieren, denen es sicherlich nicht gibt. Das ist wissenschaftlich festgestellt. Alle Tiere, ausnahmslos alle in freier Natur, kämpfen jeden Tag ums Überleben durch Futtersuche und der ständigen Hut nicht selbst Futter zu werden. Sie müssten doch keinen Selbstmord begehen, sondern sich einfach nur fressen lassen.

0

Ganz sicher nicht wahrschinlich war es sicher nur ein Unfall. Es tut mir leid wegen eurer Katz

Wenn man so verantwortungslos ist und seine Katzen direkt an einer stark befahrenen Straße laufen lässt, dann muss man damit rechnen, dass mal eine überfahren wird. Das Tier hat das mit Sicherheit nicht absichtlich gemacht.

DeniseH 14.08.2012, 14:55

das war aber nicht die schuld der besitzer, dass das tier überfahren worden ist. auch wenn dort eine stark befahrene straße ist, braucht das tier auslauf. klar muss man damit rechen, aber das kann auch überall anderst passieren.

0
joyce123 14.08.2012, 15:00
@DeniseH

Wessen Schuld war das dann? Wenn ich an so einer Straße wohne, dann schaffe ich mir entweder keine Katzen an, oder ich lasse sie im Haus. Alles andere ist verantwortungsloses russisch Roulette! Was glaubst du, wäre dem Autofahrer bei dem Unfall etwas passiert, wer dann hätte zahlen müssen? Die Halter des Tieres natürlich. Und warum? Weil sie verantwortlich sind und nicht das Tier!

0
338194 14.08.2012, 21:22

Wir sind nicht verantwortungslos, wir tun alles, daß unsere Katzen möglichst nicht auf die Straße gehen, wir haben hinterm Haus genug Platz für die Katzen, und dahinter sind Wiesen etc. Sie brauchen nicht die Straße zu überqueren, aber sie tun es, und wir können es nicht verhindern. Lassen wir eine raus, die nicht hinten raus will, schauen wir erst daß weit und breit kein Auto sich nähert.

0

Tiere können keinen Selbstmord begehen. Sie denken nicht so wie wir Menschen, sondern folgen nur ihrem Instinkt. Und falls sie sich wider meinen Erwartungen doch umbringen könnten, dann bestimmt nicht, indem sie sich vors Auto werfen!

Und wieso lasst ihr überhaupt eure Katzen an einer stark befahrenen Straße rumlaufen? Ist doch klar dass da mal eine überfahren wird.

338194 14.08.2012, 21:16

Gute Frage, warum wir die Katzen auf die stark befahrene Straße lassen, das tun wir nicht, aber unser Grundstück ist leider nicht von einer Mauer umgeben, und jedes Mal, ehe wir eine Katze rauslassen (wir wissen auch nicht warum die Katzen nie hinten rausgehen, das wäre sicherer), nehmen wir sie auf den Arm, gucken ob irgendwo ein Auto sich nähert, wenn ja, warten wir bis es vorbei ist und lassen dann erst die Katzen raus. Aber unser Weißer wollte nie vorne raus.

0

Ich persönlich tendiere dazu, dass das Tier sich nicht selbst umbringen wollte. Denn Tiere können (leider) nicht so denken wie Menschen. Sie folgen ihrem Instinkt. Es war einfach nur ein dummer Unfall ... mit tödlichen Folgen..

Liebe Grüße und mein herzliches Beileid

pando =)

Also ich glaube, eine katze begeht keinen selbstmord. jedes tier hat doch den instinkt zu überleben, diesen instinkt wird sie doch nicht einfach "abschalten" können oder.?

338194 14.08.2012, 21:08

Ja, das ist richtig.

0

Tiere bringen sich nicht selbst um.

ernstgemeinte Antwort: nein. Selbstmordgedanken setzen Intelligenz voraus, Instinkt sieht so was nicht vor.

Selbstmord setzt voraus, dass man sich seiner Sterblichkeit bewusst ist. Ist das bei Tieren der Fall?

338194 14.08.2012, 21:09

Nein, eigentlich nicht, wenn ich es von der Seite her betrachte.

0

ich denke nicht, und wenn, dann sicher nicht durch vors-auto-werfen.

Deine Katze muss es wissen nicht du ;D

Was möchtest Du wissen?