Ernste Frage! Wieso kann meine Cousine nicht Reden?

4 Antworten


Aphasie
ist ein medizinischer Fachausdruck und bedeutet  


 »Verlust der Sprache«.


wichtig ist, daß trotz des Sprachverlustes die meisten geistigen Fähigkeiten
erhalten geblieben sind. Es handelt sich nicht um einen IntelligenzverIust!


Die Aphasie ist eine spezielle Art von Sprachstörung,
die durch eine Hirnverletzung hervorgerufen wurde. Die Aphasie trifft
also Menschen, die vor ihrer Erkrankung eine völlig normale
Sprachfähigkeit hatten.


Was sind die Ursachen von Aphasien?


Die Aphasie ist immer die Folge einer Hirnschädigung.


Dafür kommen folgende Ursachen in Frage:


1. Schlaganfall

Der Schlaganfall ist die häufigste Ursache
für eine Aphasie. Er ist Folge einer plötzlichen Durchblutungsstörung des Gehirns. Diese kann verursacht werden durch eine Mangeldurchblutung
eines Hirngefäßes. (Das ist bei 80 Prozent der Schlaganfälle der Fall.) Eine Mangeldurchblutung tritt ein, wenn ein zum Gehirn führendes Blutgefäß plötzlich verstopft wird. Ursache für diese Verstopfung kann eine Thrombose oder eine
Embolie sein. Bei einer Thrombose verschließt sich eine Arterie durch einen Blutpfropf (Thrombus), der sich in einem größeren oder kleineren Blutgefäß des Gehirns gebildet hat. Solche Gefäßverschlüsse entstehen in Hirngefäßen, deren Wand durch eine Arteriosklerose, d.h. durch Kalk- und Fettablagerungen an den Gefäßwänden, bereits geschädigt ist.
Bei einer Embolie kommt es zu Blutgerinnseln, die sich im Herzen
(als Folge einer Herzerkrankung) oder in den großen, zum Gehirn
führenden Gefäßen (z.B., der Halsschlagader) gebildet
haben. Von einem sol-chen Blutgerinnsel können sich Teile lösen,
die durch den Blutstrom in das Gehirn gelangen und dort ein wichtiges
Blutgefäß verschließen. Eine weitere Ursache für
den Schlaganfall kann eine Blutung im Gehirn sein, die durch den
plötzlichen Riß eines Blutgefäßes verursacht
wird. Dabei ergießt sich das Blut in das Himgewebe. Der Hirnblutung
geht meistens ein erhöhter Blutdruck voraus, der kleinere Hirngefäße
geschädigt und brüchig gemacht hat. (Ursächlich für
15 Prozent der Schlaganfälle.) Auch angeborene Gefäßmißbildungen
im Gehirn können zu Hirnblutungen führen. Solche Blutungen
treten im jugendlichem oder frühen Erwachsenenalter auf (Sie
verursachen 5 Prozent der Schlaganfälle.)

2. Schädelhirnvertetzungen


Bei einer Schädelhirnverletzung (z.B. nach einem Unfall)
kommt es zu einer direkten Schädigung des Hiingewebes. 10 Prozent
der Aphasien werden durch Schädelhirnverletzungen verursacht.


3. Hirntumore

Als weitere Ursache für eine Aphasie
gibt es Hirnverletzungen, die durch einen Hirntumor bedingt sind.
Sie sind ursächlich fürs Prozent der Aphasien.


4. Entzündliche Prozesse im Gehirn

Eine Hirnentzündung
kann als Komplikationsfolge von Grunderkrankungen wie z.B. Masern,
Mumps oder anderen Viruserkrankungen auftreten. Hirnentzündungen
bedingen jedoch nur 1 Prozent der Aphasien.

Wieso kann
es bei einer Hirnverletzung zu einer Sprachstörung kommen?


Bei einer Aphasie sind Nervenzellen in den Sprachzentren des
Gehirns durch die Hirnverletzung zugrunde gegangen. Das folgende
Schaubild zeigt die beiden Sprachzentren des Gehirns. Sie befinden
sich bei Rechtshändern in der linken Gehirnhäfte Links
ist die Broca-Region zu sehen. Sie wurde nach dem gleichnamigen
französischen Chirurgen (1824-1880) benannt. Paul Broca entdeckte,
daß dieses Gehirnareal für die Sprachproduktion zuständig
ist. Rechts davon ist die Wernicke-Region eingezeichnet. Sie ist
benannt nach dem deutschen Neurologen CarI Wernicke (1848-1905).
Er fand heraus, daß diese Region für das Sprachverständnis
zuständig ist.





         


Für
die Schwere und die Art der Aphasie (siehe folgendes
Kapitel) ist es ganz entscheidend, wie stark die Sprachzentren
durch die Hirnverletzung in Mitleidenschaft gezogen
wurden und weiches Ausmaß die Hirnverletzung hat.






Welche sprachlichen Fähigkeiten sind bei einer Aphasie gestört?


Im folgenden wird gezeigt, welche sprachlichen Fähigkeiten
grundsätzlich bei einer Aphasie beeinträchtigt sein können.
(Je nach Art der Aphasie können diese Fähigkeiten unterschiedlich
stark betroffen sein. Die sprachlichen Fähigkeiten lassen sich
einteilen in das Sprachverständnis und die Sprachproduktion.
Mit dem Sprachverständnis ist sowohl das Hörverständnis
(die Fähigkeit, gesprochene Sprache zu verstehen) als auch
das Leseverständnis (die Fähigkeit, Geschriebenes zu verstehen)
gemeint. Zur Sprachproduktion zählen das Sprechen und das Schreiben.
In dieser Broschüre wird der Schwerpunkt auf das Hörverständnis
und das Sprechen der Aphasiker gelegt, weil diese Aspekte der Sprache
im Lebensalltag im Vordergrund stehen: Soziale Beziehungen und alltagspraktische
Dinge finden zum großen Teil im Miteinander-Reden statt. Dafür
muß man seinen Gesprächspartner verstehen und sich mündlich
mitteilen können. Diese Fähigkeiten wieder zu trainieren
ist auch vorrangiges Ziel in der Sprachtherapie mit Aphasikern.


Das Hörverständnis von Aphasikern

Alle Aphasiker
haben mehr oder weniger stark ausgeprägte Probleme beim Hörverständnis.
Es kommt häufig vor, daß ihnen viele Wörter vage
bekannt vorkommen, sie sie aber nicht sicher einordnen können.
Häufig vorkommende Wörter werden besser verstanden als
solche, die seltener sind. Einige Aphasiker verstehen auch einfach
falsch. Sie verwechseln z.B. Wörter wie »ja« und
»nein«. Andere Aphasiker haben besondere Schwierigkeiten,
grammatikalische Beziehungen zu verstehen. Sie können beispielsweise
den Unterschied zwischen dem Subjekt und dem Objekt eines Satzes
nicht erfassen. Gerade bei schwer beeinträchtigten Patienten
hat man häufig den Findruc14 daß sie besser verstehen,
als es tatsächlich der Fall ist. Der Aphasiker erschließt
sich viel aus der Situation, dem Zusammenhang und der Gestik, ohne
wirklich sprachlich etwas verstanden zu haben.

Das Sprechen
von Aphasikern

Die meisten Aphasiker leiden unter Wortfindungsstörungen.
Sie können z.B. einen Gegenstand nicht benennen obwohl sie
genau kennen. Oft werden dann die Wörter die ihnen nicht mehr
einfallen, umschrieben: z.B. anstelle des Wortes "Stabsauger"
sagen sie "für den Teppich". Es kann zu Fehlbenennungen
kommen, die mit dem gesuchten Wort nur entfernt etwas zu tun haben,
z.B..»Greifwerkzeug« für Bleistift oder »Motorsache«
für Auto. Manche Fehlbenennungen sind reine Verwechslungen,
z.B. »Banane« statt »Apfelsine«. Bei anderen
Fehlbenennungen ist das Wort vom Lautbild her verändert: z.B.
»Nabane« für »Banane«. In schweren
Fällen ist die Rede völlig von solchen. lautlichen Veränderungen
durchsetzt und nicht mehr ver-ständlich. Die Aphasiker haben
die Wörter nicht »verlernt«, sondern leiden an
einer Abrufstörung. Diese macht sich in der Regel bei häufig
verwendeten Wörtern weniger stark bemerkbar.





Wieso fragst du nicht deine Eltern oder oder ihre Eltern? 

Für mich klingt es ja so als ob sie noch nie sprechen konnte? 

Wird dann wohl eine Behinderung sein.

Man kann auch geistig und körperlich oberflächlich gesund sein bsw gesund wirken und dennoch eine Behinderung haben. 

Übrigends schreibt man Arzt/Ärzte und nicht Artzt/Ärtzte 

Behandelt sie alle in der Familie so wie Du? Dann würde ich auch um mich schlagen.

Hört auf sie zu behandeln als wäre sie ein Vollidiot nur weil sie nicht sprechen kann.

Was möchtest Du wissen?