Erniedrigung des osmotischen Werts durch Stärke?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der osmotische Druck ist proportional zur Konzentration c des gelösten Stoffes. Nun löst sich Glucose wesentlich besser in Wasser als Stärke (kann man leicht selber austesten mit Traubenzucker und Mehl). Ergo baut eine Glucoselösung gegenüber reinem Wasser einen wesentlich höheren osmotischen Druck auf als Stärke in Wasser. Wasser strömt von außen in eine Zelle, die viel Glucose gelöst hat.

Man sieht das auch daran, dass eine reife Kirsche platzt, wenn sie mit Regenwasser in Kontakt kommt (Kirschen enthalten u.a. Fructose, was ebenso wie Glucose ein Einfachzucker ist, der gut wasserlöslich ist).

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?