Erneuter Vertrauensbruch - Und nun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen :)

Ich muss dir sagen, dass es so klingt wie als würdest du dich komplett für ihn aufopfern und nicht an dich selbst denken. Es ist lobenswert, dass du so für ihn da bist, egal in welcher Lebenslage! Bitte behalte diese seltene und wertvolle Eigenschaft bei :)

Du darfst also keine männliche Person mehr treffen, egal woher und wie lange du sie kennst.. aber er darf sich selbst mit "frisch aus dem Internet" kennengelernten Frauen treffen, das ist nicht okey.. egal welche Gewohnheit er hat, das kann man sich abgewöhnen wenn man eine Person liebt, diese nicht verletzen und vor allem nicht verlieren möchte. 

Ich würde dir vorschlagen mit ihm nochmal zu reden, das es dich verletzt das du das nicht willst und das du ihm zu liebe dich ja auch nicht mit Männern triffst. Sollte das abgelehnt werden, dann würde ich vielleicht wirklich einen Schlussstrich ziehen, bevor es dich kaputt macht. Denn ich finde dein Sozialleben ist schon eingeschränkt worden.. mich würde das hart fuchsen, wenn man mir verbieten würde mal allein wegzugehen, Vertrauen ist unglaublich wichtig in einer Beziehung und davon bringt er dir (unverständlicherweise) nicht genug entgegen, dafür das du dich so sehr um ihn kümmerst.

Camomilla 28.06.2017, 08:15

Danke Dir herzlich! Mir geht es hier gar nicht um die Opferrolle, oder sonstwas. Und ich verspreche Dir, dass ich jeder neuen Person ähnliches Grundvertrauen entgegenbringe. Ich werde gleich noch einmal in mich gehen...Hab einen schönen Tag

1
loema 28.06.2017, 11:50
@Camomilla

Warum versprichst du hier sowas?
Du bist nicht verpflichtet jeder neuen Person ähnliches Grundvertrauen entgenzubringen.
Alles was aus du aus deine jetzigen Beziehung gelernt hast, bildet ind dir hoffentlich Warnlampen aus.
Und wenn du dann neu verliebt bist und die Warnlampen angehen, dann musst du das ernst nehmen.
Sie helfen dir dabei, die gleichen Fehler nicht 2x zu machen.
Hör auf deinen Bauch. Sehe Warnsignale bei potentiellen Partnern.
Nur so drehst du nicht andauernd die gleiche Schleife.

1
ChristinBambi 28.06.2017, 16:01
@Camomilla

Ich habe ein ähnliches Problem wie du mit meinem Selbstwertgefühl und ich bin mittlerweile so weit, dass ich nicht mehr in einer Beziehung auf mir rumtrampeln lasse. Damit gibst du dir selbst nur immer wieder das Gefühl es nicht wert zu sein, das andere das dürfen.. dich so zu behandeln und du ziehst dich selbst weiter in den Strudel rein. Versuche das zu ändern, mir selbst hat da eine Verhaltenstherapie geholfen.

2
Camomilla 28.06.2017, 22:20
@ChristinBambi

:-) Danke! Naja, Therapien habe ich schon zuhauf hinter mir. Liegt bei mir ein wenig in der Kindheit und Jugend begraben. :-( Eine Sache, die ich zwar angehen kann, aber nicht vollständig "heilen" kann. So sagte man mir in einer Therapie. Dank Dir noch einmal für Deine Worte.

1

Was soll man da raten?

Wenn es bei dir ausreicht, dass man eine riesen Scene macht, dass du freiwillig darauf verzichtest, ein Leben zu haben, das Haus zu verlassen, eine eigenständige Person zu sein...

Du denkst du musst alles ertragen, um geliebt zu werden.

Da ist es doch egal was wir schreiben.

Camomilla 28.06.2017, 08:17

Liebe loema, nein, mir ist nicht egal, wie und was andere schreiben, weil ich mir bei meinen eigenen Kommentaren hier auf der Plattform sehr! bemühe, anderen wirklich auch gute Ratschläge zu geben. Ja, ich habe ein großes Problem mit meinem Selbstwertgefühl. Zumindest weiß ich das auch theoretisch. Man kann man mich jetzt noch 5000 Mal zu Boden drücken und mich dafür schelten, und sagen: "Mann, bist Du eine doofe Kuh". Man kann mir aber auch dabei helfen, dass einfach auch mal zu verstehen, damit ich das lerne....:-(

0
loema 28.06.2017, 09:21
@Camomilla

Auf deinem Grabstein wird in 60 Jahren stehen: 

" Sie war stehts bemüht es allen recht zu machen."

Ich sehe das so: 

Du hast es verpasst dich für dein Leben einzusetzen.

Jetzt lebst du seins.

 Er hat Probleme, du suchst Lösungen.

Er schweift ab. Du verstehst das.

Er sagt du darfst was nicht. Du lässt es sein.

Blöderweise wird dein Leben dadurch nicht schöner, obwohl du doch alles tust dafür.

Komischer weise wird eure Beziehung dadurch nicht besser, obwohl du doch seine Regeln einhälst.

Merkwürdiger weise ist er dir nicht dankbar und vertraut dir. Er sieht es nicht. Obwohl er durch dich Erfolg hatte.

Du wartest auf den Tag, an dem er dich wirklich sieht und dich schätzt.

Damit dieser Tag kommt, tust du alles.

Und deine Verwunderung darüber, dass dieser Tag nicht kommt, besänftigst du damit, dass du anscheinend noch mehr lernen musst. 

Mein Fazit:

Deine Denke ist falsch.

Du hast dich aus Angst vor Ärger und Missfallen aufgegeben.

Er könnte ja verstimmt sein, wenn du ein eigenes Leben hättest.

Was ich tun würde:

Ich würde den Spass am Ärger entdecken. Mir meine Wut zurückerobern.

Auf den Tisch hauen.

Mein Leben schreiend zurück erobern.

Sein " mir eine riesen Scene machen" als Welle für mein Surfbrett nutzen.

Mich solange verärgert mit ihm auseinandesetzen bis wir auf Augenhöhe sind.

Bis ich aus dem Haus gehe wann ich will und dafür alles in kauf nehme.

Bis ich merke, dass ich  wieder für mich atmen kann.

Und dann hätte ich soviel Spass an meinem Leben, dass er sich entscheiden muss, ob er unter neuen Bedingungen daran teilnehmen will.

Und würde mich fragen, ob ich ihn da überhaupt drinn haben möchte.

Probleme habe ich selbst auch.

Da brauch ich nicht die meiners Partners zu lösen, wenn er mich nicht drum bittet.

1
Camomilla 28.06.2017, 11:05
@loema

:-) Danke! Ja, Du hast Recht. Verdammt Recht sogar. Auch wenn es hart ist. Sitze hier gerade mit Krokodilstränchen, aber es wird Zeit, dass ich mir mein Leben zurückhole. Und ich will nicht, dass das alles auf meinem Grabstein steht. Dafür ist das Leben zu kostbar. Danke.

1
loema 28.06.2017, 11:53
@Camomilla

Das zurückholen geht ganz einfach.
Gehe alleine aus dem Haus.
Freue dich auf den Streit danach.

Zeig deine Wut.
Seine ist nicht mehr wert als deine.
Brülle, tobe, schmeiße Sachen aus dem Fenster.
Mache Randale.
Es reicht.

1
Camomilla 28.06.2017, 22:21
@loema

;-) Ganz viel Rabbatz machen. Hab schon verstanden. Bin nur leider ein sehr, sehr sanfter Typ. Aber gut. Auch das muss man ändern. Danke noch einmal.

0
loema 28.06.2017, 23:31
@Camomilla

Es geht eigentlich nicht wirklich um Rabatz. Sondern darum, für dich einzustehen.

Mit aller Konsequenz deinen Lebensrahmen, deinen Rahmen selbst abzustecken.

Für dich da zu sein. Für dich einzutreten. Dich selbst zu sehen.

Und Rabatz, um durch Wut deine Kraft und deinen Ärger so massiv zu zeigen, dass du ihm unheimlich wirst. Bedrohlich wirkst und er dich wieder ernst nehmen kann.

Manchmal muss man schocken, damit der andere was merkt.

Und ich vermute deine Wut brauch Auslauf.

Dabei kannst du " dich im Haus einzusperren" als Agression und Beschneidung deines Lebens seinerseits sehen.

Nett ist sowas nicht.

Und Wut Ausdruck geben, für sich zu kämpfen ohne Worte sondern mit Gebrüll ist da angemessen.

Tiefer geht nämlich nicht.

Als nächstes würden Schläge kommen.

Und anketten.

1

Mach Schluss mit ihm. Vertrauen ist die Basis einer Beziehung. Wenn das weg ist, "Game over."

Mario

Deinetwillen TRENNE Dich von dem

dein ernst so lasst du dich behandeln?

erst Drogenkonsum, jetzt verschiedene Frauen...selber schuld wenn du dich mit so einem einlässt das war doch von anfang an klar dass das nichts werden kann..

schick ihn in die Wüste!

Was möchtest Du wissen?