Erneuter Haarausfall trotz Regaine?

3 Antworten

Hallo RVN777,

auch wenn es etwas zu spät ist, wollten wir auf Deine Erfahrung mit Regaine® näher eingehen und bieten Dir gerne eine persönliche Beratung zu Regaine® an, am besten im Rahmen unserer kostenfreien Hotline 0080 444 000 44 Mo.-Fr. 9-16 Uhr.

Es ist durchaus normal, dass Du auch unter der Regaine® Anwendung bis zu 100 Haare am Tag verlierst. Das ist ein physiologischer Effekt und dient der Revitalisierung und Erneuerung der Zellen der Haarwurzel.

Dieser physiologische Effekt wird durch Regaine® nicht verhindert und wir zur Regenerierung der Haarwurzel aufrechterhalten.

Oft geht neues Haarwachstum mit vermehrtem Haarverlust einher, da die Haarwurzel die „alten“ nicht mehr aktiven Haare aus der Kopfhaut rausschieben. So entsteht zunächst der Eindruck eines vermehrten Haarausfalls. Dieser wird jedoch von einem verstärkten Nachwachsen der Haare begleitet.

 Solltest Du jedoch das Gefühl haben, dass Dein Haarausfall über die Norm hinausgeht, dann solltest Du Deine Beobachtungen mit einem Dermatologen besprechen, er ist der Experte, wenn es um Haarerkrankungen geht.

Unter dem Link www.regaine.de/dermatologen-in-ihrer-naehe kannst Du nach einem Dermatologen in Deiner Nähe suchen.

Da uns zur Verwendung von Regaine® im Bartbereich Erfahrungswerte fehlen und wir keine Wirksam-, oder Verträglichkeitsstudien dazu haben, empfehlen wir Dir dieses ebenfalls mit ihm zu besprechen.

 Wende Dich bitte an uns, falls Du eine Beratung brauchst.

Alles Gute wünscht Dir Anna

vom Regaine® Team

www.regaine.de/pflichtangaben

Der Grund ist simpel: Es gibt kein wirksames Mittel. Einge Mittel verzögern vorrübergehend die Auswirkungen, mehr aber auch nicht. Die einzigen Löcher die damit verschwinden, sind die im Portemonnaie der Hersteller, nicht jedoch die in der Haartracht.

Find dich damit ab. Und lege dir ja keinen Haar-Klodeckel (a la, ich kämm mein Haar geschickt von gaaanz links nach gaaanz rechts, dann sieht niemand, dass ich ne Glatze hab) zu.

Regain enthält Minoxidil (ursprünglich ein Bluthochdruckmittel). Der genaue Mechanismus bei der Wirkung ist bisher nicht eindeutig geklärt. Man vermutet ihn in der Anregung der Durchblutung an der Haarwurzel, was das Haarwachstum fördert. Problematisch dabei ist, dass beim genetisch bedingten Haarausfall Androgene (männliche Sexualhormone) eine Schlüsselrolle spielen. Beim genetische bedingten Haarausfall besteht eine Überempfindlichkeit der Haarfolikel gegen Testosteron bzw. dessen Umwandlung in DHT. Und es erreicht die Folikel auf dem Blutweg. Die Verbesserung der Durchblutung liefert der Haarwurzel zwar mehr Sauerstoff und mehr Energie, was das Haarwachstum fördert, aber eben auch mehr Androgene...

1

Ich würde dir ein explizites Alopezie-Forum empfehlen, da sind ausschließlich Betroffene angemeldet, mit denen du dich austauschen und von deren Erfahrung du profitieren kannst.

http://www.alopezie.de/

regaine, wirkt es wirklich? + nebenwirkungen

hallo liebe community,

ich bin männlich und 18, habe anlagebedingten haarausfall. schon seit 2 jahren geht dass so :( ich verliere täglich so viel haare, dass ich sie kaum zählen kann. ich hatte immer sehr dichte haare, jedenfalls vor 2einhalb Jahren noch. Ich war beim Hautarzt und habe mich erkundigt, ob man etwas machen kann. mein hautarzt meinte, es gäbe finasterid und regaine. Ich habe mich aufgrund negativer Erfahrungsberichte bei Finasterid für Regaine entschieden.

Der Hacken ist jedoch: Ich habe auch bei regaine jede Menge negative oder gefälschte Erfahrungsberichte gelesen. Ich habe meinen Arzt wortwörtlich gefragt: 'Ist es auch wirklich bewiesen, dass Regaine hilft? ' Er sagte: Ja, das hilft wirklich. Und er sagte das aus voller Überzeugung .. also hab ich mir gedacht, ich probiere es mal. Der Arzt meinte: Zweimal täglich, morgends und abends. Das müsste ich ein Leben lang so machen.

Nun: Ich habe seit einer Woche angefangen mit Regaine, es ist nicht der Schaum, sondern eine Flüssigkeit, sie ich auf die Kopfhaut auftrage. Erst seit 6-7 Tagen wende ich es an und mein Haarausfall hat sich seit 2-3 Tagen stark verschlimmert. Es frustriert mich schon sehr, aber ich habe von einer Anfangsverschlechterung gehört. Ich denke mir vorerst: ich ziehs jetzt durch.

Seit der Haarausfall stärker wurde, habe ich täglich Kopfschmerzen .. ich dachte anfangs es liegt an meinem Schlafrhythmus, aber auch als ich diesen änderte, wurde es nicht besser...

ich würde mich über antworten sehr freuen! :)

lg :)!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?