Erneute Frage bzgl Kündigung SS?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch wenn es nur eine  Beschäftigung auf geringfügiger Basis ist, so gilt auch dort das Kündigungsverbot während der Schwangerschaft - auch schon in der Probezeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JackyHofi 18.06.2017, 14:45

Vielen Dank für die Antwort. Finde es nur eine Frechheit, da Sie das sicherlich genauso weiss. Sie denkt wohl nur ich gehe den rechtlichen Weg nicht.

0
wilees 18.06.2017, 14:47
@JackyHofi

Viele - speziell Kleinunternehmer - sind der Auffassung dieses Kündigungsverbot erstrecke sich nicht auf die Probezeit.

0
JackyHofi 18.06.2017, 14:52

Ja das denke ich auch. Aber sich mal zu informieren ist ja wohl zuviel verlangt.

0
JackyHofi 18.06.2017, 15:23

Aber noch eine Frage: meinen Lohn für Juni muss Sie mir auszahlen, oder? Auch wenn die Kündigung jetzt wirksam WÄRE.

0
wilees 18.06.2017, 15:29
@JackyHofi

Das kommt auf die vertragliche Gestaltung an.

0
JackyHofi 18.06.2017, 15:32

Inwiefern?

0
JackyHofi 18.06.2017, 15:35

Ich war bisher im Juni arbeiten, wie auch bis ende des Monats. Also werde ich ja wohl Anspruch auf mein Geld haben.

0
wilees 18.06.2017, 15:39
@JackyHofi

Selbstverständlich hast Du Anspruch auf Bezahlung der geleisteten Arbeitsstunden  - es gibt aber auch Verträge wo z.B. feste Stundenzahlen vereinbart sind, die der AG auch bezahlen muß wenn der AN nicht eingesetzt wird - deshalb meine Frage nach der Vertragsgestaltung.

0
JackyHofi 18.06.2017, 15:43

Also ich habe hier nur den standard Vertrag der Minijobzentrale. Wo halt drin steht wann das Arbeitsverhältnis anfing, wie lange es ggf dauert. Wieviel Lohn ich erhalte. Das ist im übrigen ein fester Lohn, der immer gezahlt wird. Vertragliche Formulierung: Lohn 200€ bis auf weiteres auch in Krankheitsfällen Direkt zu beginn sagte meine Chefin, sie zahlt natürlich weiter auch wenn ich mal krank bin oder so.

0
JackyHofi 18.06.2017, 15:53

In den vertraglichen Regelungen die mir seperat per Post von der Zentrale zugesandt wurden, steht auch drin, dass ich 6 Wochen Anspruch auf meinen vollen Lohn habe auch wenn ich krank bin oder Urlaub habe. Ebenso Anspruch auf Lohn bis zum Tag der Kündigung. In diesem Fall dann der 15.7.17. Also kann ich davon ausgehen das ich meinen Lohn kommende bzw übernächste Woche erhalte.

0

Du hast ab Zugang der schriftlichen Kuendigung genau 3 Wochen Zeit, um beim zustaendigen Arbeitsgericht Kuendigugsschutzklage zu erheben. . Dafuer benoetigst du keinen Anwalt und deine Erfolgschancen stehen bei fast 100%. Du darfst nur die Frist nicht ueberschreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JackyHofi 18.06.2017, 14:42

Vielen Dank für die Antwort. Also muss ich nicht vorher zum Anwalt? Dann muss ich morgen mal beim Arbeitsgericht anrufen, denn damit kenne ich mich bisher nicht aus.

0
DerCaveman 18.06.2017, 14:46
@JackyHofi

Man wird dir dort bei der Formulierung der Klage helfen aber keine Rechtsberatung erteilen. Rechtsberatung wirst du aber auch nicht brauchen. Anwalt in diesem Stadium auch nicht.

0
JackyHofi 18.06.2017, 14:52

Okay, lieben Dank! Dann werde ich mich da morgen mal schlau machen

0

Stimmt, ne Kündigung ist nicht möglich. Sollte der Arbeitsvertrag befristet sein, gehe ich davon aus, dass die Befristung einfach ausläuft.

Möglich auch, falls im Vertrag keine Stundenzahl festgehalten ist, dass sie Dich, als Minijobberin einfach höchst selten einteilt. Da einen Rechtsanspruch aufgrund von Durchscnittsarbeitszeiten in der Vergangenheit durchzusetzen wird schwierig, da Du erst 6 Wochen in der Firma bist.

In jedem Fall die whatsapp Nachrichten aufheben, sowas is immer gut für ein Gesamtbild, wenns drauf ankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JackyHofi 18.06.2017, 14:46

Der Arbeitsvertrag ist unbefristet. Ebenso sind dort die Arbeitsstunden geregelt. Ich hebe natürlich alles auf.

0

Du wirst wohl wieder zum Anwalt gehen müssen.

Aber mal ehrlich - willst Du wirklich dort weiterarbeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
JackyHofi 18.06.2017, 14:44

Ich denke auch... naja was soll ich denn machen? Mein Mann kann bedingt durch seinen Arbeitsunfall erst ab September wieder arbeiten, solange bekommen wir aufstockend ALG2. Und das Amt weiss sicherlich das ich unkündbar bin, also werden die mir auch erstmal sagen ich muss den rechtlichen Weg gehen.

0
wilees 18.06.2017, 14:53
@JackyHofi

Hast Du das JC schon über die bestehende Schwangerschaft informiert?

Wenn Du aussteigen willst, um Dir viel Kraft zu ersparen, wer sagt denn, dass Du innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Kündigung schon von Deiner Schwangerschaft wusstest.

0
JackyHofi 18.06.2017, 14:53

Ja, "leider" weiss das Amt bereits bescheid.

0

Du bist bestimmt noch in der Probezeit oder? Du arbeitest ja erst 1 ½ Monate dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wilees 18.06.2017, 14:28

Spielt keine Rolle.

0
JackyHofi 18.06.2017, 14:42

nein, die probezeit fällt in der schwangerschaft weg.

0
Peppi26 18.06.2017, 14:45

ok. ist dein vertrag befristet?

0
JackyHofi 18.06.2017, 14:54

Nein unbefristet.

0
Peppi26 18.06.2017, 14:57

dann nutze das doch aus und bleibe dort.

0
JackyHofi 18.06.2017, 14:58

Dazu muss ich nun erstmal eine Kündigungsschutzklage einreichen. so ein stress. Ich hasse sowas.

0

Was möchtest Du wissen?