Erneuerung der Dusche vom Vermieter?!

5 Antworten

In sofern keine wirklich Mängel als solches vorliegen, dann musst ihr die neue Dusche nicht nur selbst bezahlen, sondern das auch schriftlich mit dem Vermieter fixieren. Das muss der genehmigen. Er kann auch festlegen, dass beim Umzug die Dusche dann nicht mehr entfernt werden darf usw. wenn die jetzt vorhandene Wanne aber irgendwie... Gerissen ist.. irreperabel Leck ist oder wie auch immer, dann könnt ihr eine neue verlangen, allerdings kommts dann auch auf den Vermieter an, ob er eine Dusche nach euren Vorstellungen bezahlt oder eine mehr oder weniger identische Wanne.

wenn die wanne ausgedient hat, kann man ihn schon zur kasse bitten, aber wenn etwas anderes verbaut werden soll dann nicht. Ich würde erstemal beim vermieter nachfragen und dann, je nach Anwort, mich schlau machen. Ein Tip: versucht den Vermieter in eine Position zu bringen wo er euch helfen will, dann ist alles möglich, solang es bezahlbar bleibt.

sehr witzig! Wo soll denn das geschrieben stehen? Niemand erneuert sein Bad alle 10 Jahre! Nur weil es euch nicht mehr gefällt habt ihr natürich keinen Anspruch. Sprecht mit dem Vermieter. Veilleicht erlaubt er euch auf eure eigenen Kosten die Dusche zu erneuern. Wenn nichts defekt ist, gibt es keine Grundlage zum Austausch

Einbau einer fehlenden Duschwand - Sache des Vermieters?

Meine Oma ist in eine neue Wohnung umgezogen. Die Vormieterin war körperbehindert und hat sich deswegen einen ebenerdige Dusche einbauen lassen, ist dann allerdings verstorben. Bei dieser ebenerdigen Dusche fehlt nun die Duschwand (die konnte die Vormieterin nicht mehr in Auftrag geben, weil sie verstorben war) sodass man beim Duschen quasi das ganze Bad unter Wasser setzt, weil das Wasser ja keinerlei Begrenzung hat (bei einer ebenerdigen Dusche gibt es ja keine Duschwanne).

Der Vermieter weigert sich allerdings eine Duschwand einzubauen und meint, dies wäre Sache des Mieters, da der Umbau durch die Vormieterin durchgeführt wurde und er nur seine Genehmigung für den Umbau erteilt hat.

Eine Duschwand kostet für diese Dusche knapp 500,-Euro (mit Einbau) und der Vermieter weigert sich nun die Kosten zu übernehmen.

Da meine Oma nur eine kleine Rente hat und sich diese Duschwand nicht leisten kann, wollte ich fragen wer nun Recht hat. Der Vermieter, indem er sagt, dass dies Sache des Mieters sei oder muss er als Vermieter für eine entsprechende Duschwand sorgen, dass man Duschen kann, ohne das das Wasser durch das ganze Bad läuft. Meine Oma ist körperlich auch nicht in der Lage jedesmal das Bad komplett zu wischen, wenn sie duschen war.

Wenn es Sache des Vermieters ist, gibt es entsprechende Urteile oder Gesetze, die man dazu anwenden kann?

...zur Frage

Duschwanne wackelt?

Hallo Community,

Ich lebe schon seit ca. 2 Jahren in meiner aktuellen Wohnung und bin handwerklich kein Profi aber auch kein totaler Versager. Beim Einzug war die Wohnung in relativ gutem Zustand, Macken hier und dort wurden sofort gemeldet.

Allerdings ist mir vor kurzem Aufgefallen, dass meine Duschwanne/tasse sich sehr stark neigt, wenn ich drin stehe. Ich wiege gerade mal 70kg und teile mir meine Dusche auch mit niemandem, springe nicht darin herum oder mache sonstige verrückte Dinge.

Auf Anfrage bei meinem Vermieter hieß es, es sei wahrscheinlich nur der Silikon undicht, ich sollte einfach etwas neu drauf machen, bzw. ist es eine Kleinreparatur, da es sich um einen Wert von unter 100€ handele und man würde mir eine Firma vorbei schicken.

Nen Klemptnerkollege hat sich allerdings nen paar Bilder und meine Beschreibung des Problems angehört und sagt, es wäre wohl nicht unterfüttert und womöglich hat sich ein Standbein verschoben.

Mein Vermieter will mir das jetzt natürlich in Rechnung stellen. Meine Frage: Ist das eine Kleinreparatur? Ich mein, hier wird ne komplette Dusche auseinander gebaut um an etwas zu kommen, was wohl schon seit 1990 da unten ist. Es ist auch kein Umbau oder Erneuerung, lediglich will ich nur wieder duschen :(

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus!

LG

Fruity

...zur Frage

Badsanierung - 5 Wochen ohne Dusche?

Hallo liebe Community, unser Vermieter will in den nächsten Wochen die Badezimmer sanieren. Da dies mit mehr Aufwand verbunden ist ( komplett neue Leitungen von oben nach unten) dauert das ganze 5 Wochen. Für diese Zeit soll unten ein Toilettenwagen aufgestellt werden und abends sollen die Toiletten und Waschbecken wieder montiert werden. Da es Nachts ja niemanden zugemutet werden kann das er raus muss aufs Klo. Doch wie sieht es mit der Dusche aus. Ich frage mich ob ich 5 Wochen auf eine Dusche/Wanne verzichten muss. Ist das ganze rechtens oder kann ich dagegen was machen. Weil 5 Wochen lang nur Katzenwäsche - Nein Danke. Wenn ich ehrlich bin gehört das Bad schon zur absoluten muss Ausstattung, das es saniert werden soll, verstehe ich ja auch. Nur was muss ich dulden und was nicht?

MFG Patrick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?