Ernährung(Umstellung)?

6 Antworten

Das Zauberwort heißt Disziplin.
Du musst erstmal zusehen, dass du deine jetzige Produktauswahl auf den Kopf stellst und auf gesündere Lebensmittel zurückgreifst.
Anfänglich würde ich nur wenig auf eine geringere Zufuhr setzen. Wichtiger ist es, die richtigen Nähstoffe zu wählen.
Als Beispiel: Statt raffiniertem Weizen, Vollkorn, statt Süßkram mal etwas Obst etc.
Man sollte sich an solch Sachen immer nur schritt für Schritt zubewegen.
Und kein gezielter verzicht. Wie kein Zucker, nur Low Carb usw.

Das wird sich irgendwann rächen.

Step by Step umstellen, nicht immer so lange essen, bis man randvoll ist und dann klappt das auch. Der Magen wird dann langsam etwas kleiner, was dafür sorgt, früher satt zu sein und bei den richtigen Lebensmitteln, die gegessen werden, hält das sättigungsgefül auch länger

Ich hab vor 2 Jahren meine Ernährung umgestellt. 

Keine zuckerhaltigen Getränke mehr, statt Weißmehlprodukte nehm ich Vollkorn, statt fetter Wurst esse ich Hähnchenbrust oder mageren Schinken, statt Butter oder Margarine auf dem Brot nehme ich Frischkäse. 

Ich koche meistens selbst und verzichte auf Fertigprodukte, generell esse ich viel Gemüse und Obst.

Bein Mittagessen verzichte ich meistens auf Kohlenhydratreiche Beilagen. Manchmal wird auch "gesündigt" und wenn ich mal Eis, Schokolade oder ein Stück Kuchen oder eine Pizza zu Mittag hatte, verzichte ich auf ein Abendessen, bzw. esse vielleicht nur einen Apfel.

Auf Alkohol verzichte ich auch komplett. Ich wiege jetzt 7 kg weniger als vor 2 Jahren und meine Blutwerte sind perfekt. :)

Am wichtigsten finde ich - in einer gesunden, ausgewogenen & abwechslungsreichen Ernährung gibt es keine Verbote - alleine die Menge machts, also duchaus auch Süsses, Fast Food, ab und zu, in Maßen

Einiges kannst Du mit wenig Aufwand ändern, wie

  • beweg Dich viel im Alltag - Treppen steigen, oft zu Fuss gehen und Fahrrad fahren (auch mal wieder eine Tour solltest Du länger keine mehr gemacht haben 😉), geh schwimmen

Es lohnt sich meist auch Kleinigkeiten zu ändern, müssen nicht immer gleich grosse Schritte sein 😉

Wie gross bist Du und wieviel wiegst Du denn? Wenn Du möchtest schreibe ich gerne auch mehr.

ich bin 1,73 und wiege 83.7 klar bin immer dankbar und interessiert an tipps

0
@Sheldor121

Du bist wirklich übergewichtig und eine entsprechende Ernährungsumstellung/-anpassung macht Sinn va auch im Hinblick auf Deine zukünftige Gesundheit.

Ich empfehle Dir eine professionelle Ernährungsberatung zu konsultieren - die kann Dir ua sagen, welche "Fehler" Du leicht vermeiden kannst, weitere Anpassungen, Änderungen besprechen und gemeinsam sinnvolle Gewichtsziele vereinbaren.

Es gibt auch Kurse speziell für Jugendliche. Und die Krankenkasse beteiligt sich https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/praevention-vorsorge-krankenkassen/ernaehrungsberatung/ - informiere Dich mal bei Deiner.

Infos zu einer gesunden, ausgewogenen & abwechslungsreichen Ernährung und Tipps zum gesunden abnehmen gab ich hier https://www.gutefrage.net/frage/richtige-ernaehrung-beim-schnell-abnehmen?foundIn=list-answers-by-user#answer-252329672

Tips um Süssigkeiten zu reduzieren/ersetzen https://www.gutefrage.net/frage/ich-komme-von-den-suessigkeiten-einfach-nicht-weg-bin-ich-suechtig-nach-schokolade?foundIn=list-answers-by-user#answer-245632631

Fang nicht mit Kalorien zählen an, das ist unnötig - hingegen ist es nützlich zu wissen was energie-/kcalreich ist (zB Avocado, Nüsse, Oliven, jegl. Trockenobst, Mais, Kichererbsen) um davon wenig(er) resp mehr energiearme Lebensmittel zu essen. Eine sehr gute Übersicht findest Du hier http://www.ernaehrung.de/tipps/adipositas/adip12.php

Ganz verzichten musst Du auf nichts - wie gesagt, die Menge machts 😊

0

Was möchtest Du wissen?