Ernährungstips oder Plan... Untergewicht!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zur Gewichtsnormalisierung (egal ob man Unter -oder Übergewicht hat) empfiehlt sich LCHF (low carb, hight fat). D.h. man isst möglichst keine Kohlenhydrate (auch kein Obst, Kartoffeln, ...), und deckt den Kalorienbedarf mit Fett. Eiweiß nach Bedarf - täglich ca. 0.8g pro kg Körpergewicht (also für dich ~50g, entsprechend z.B. 200g Fleisch).

Dabei werden natürliche Lebensmittel bevorzugt (keine Fertigprodukte). Natürliches Fett (etwa Butter, Olivenöl, ...) darf (und soll!) man nach Belieben essen!

Der Gag dabei ist, dass man ohne Kohlenhydrate kein Übergewicht bekommt. Der Körper verbrennt Fett, anstatt es zu speichern. Aber eben nur, wenn der Körperfettanteil nicht zu niedrig ist - d.h bei Normalgewicht. Der Körper hat dafür nämlich Regulationsmechanismen (z.B. das Sättigungshormon Leptin).

Leider bringt Insulin diese Regulation durcheinander, weshalb eine kohlenhydratreiche Ernährung grundsätzlich kalorienbegrenzt sein muss. Eine kohlenhydratarme Ernährung jedoch nicht! Man kann da nach Appetit essen - alles außer Kohlenhydrate eben.

http://www.dietdoctor.com/lchf

vielen Dank für deinen sehr professionellen Rat, doch weiß ich nicht wirklich wie ich ich Ihn in die Tat umsetzen kann. Da ich sehr sehr gerne Brötchen zum Frühstück essen und ein totaler Nudel Fan bin und dazu auch Abends gerne Brot essen... Also gerade alles nicht gerade dem LCHF entsprechend .... hast du eventuell noch gezielte Tipps für mich ? wäre super toll

1
@PhoebeLiz

Grundsätzlich ist an Kohlenhydraten nichts auszusetzen, da du ja nicht übergewichtig bist (ganz im Gegenteil) und wohl auch keine Stoffwechselstörung hast.

Es ist nur so, dass Kohlenhydrate den Insulinspiegel Achterbahn fahren lassen, was zu Fressattacken führen kann. Nicht unbedingt Ideal, wenn du Schwierigkeiten hast die Portionsgrößen einzuschätzen. Du willst ja nicht von der Anorexie in die Bulimie oder Binge-Eating rutschen. Auch wirst du ja irgendwann mal Normalgewicht erreichen, und dann nicht weiter zulegen wollen.

Vorerst ist also die "Standardvorgehensweise" für dich geeignet: Kohlenhydrate ja - aber kontrolliert. D.h. solche, mit niedriger glykämischer Last.

Also (richtiges) Vollkornbrot statt Weißbrot, brauner Reis statt poliertem, Vollkornhaferflocken statt Corn Flakes, Obst statt Süßigkeiten. Kartoffeln und Hülsenfrüchte sind auch gut geeignet, weil sie sehr stopfen und anteilmäßig wenig und "langsame" Kohlenhydrate haben. Von Weizen dagegen würde ich soweit als möglich Abstand nehmen - es gibt ja auch andere Getreidearten. Gibt es eben Dinkelvollkornnudeln.

Du solltest dir aber auch gesunde Fette gönnen. Dazu zählen etwa Milchfett (Sahne, Butter, Butterschmalz, vollfetter Käse/Quark/Joghurt, ...), Schmalz/fettes Fleisch, Olivenöl, Kokosöl, Leinöl.

Soweit du die Energie dazu hast, mach Sport. Egal was, einfach den Kreislauf in Schwung bringen.

Vielleicht kannst du immer mal morgens oder abends LCHF machen? D.h. viel gesunde Fett, fast keine KH? Einfach weil dein Körper dieses Fett braucht, es zusammen mit KH aber nicht verwerten kann. Vielleicht findest du ja Gefallen daran. ;-)

Morgens/abends deshalb, weil die Nacht daran anschließt. Im Schlaf isst du keine Kohlenhydrate, und der Körper kann dann die Fettverbrennung üben. Die Zeit zwischen 2 Mahlzeiten reicht dafür in der Regel nicht richtig aus, aber in der Nacht "fehlt" ja quasi eine Mahlzeit.

0

Ich bin 1.65 und wiege nicht einmal 40 kg also und ich möchte auch unbedingt zunehmen- das ist halt nicht so leicht ...aber mir hilft es am Abend aufzuschreiben was ich am nächsten Tag essen könnte und so weit wie möglich, aber auch nich immer, nachzuschauen wie viele Kalorien das sind An den Plan halte ich mich nicht wirklich aber ich schreibe mir immer eine Liste was ich gegessen habe da fühl ich mich besser und es motiviert einen was zu essen weil man am Ende des Tages sehen kann was man "erreicht" hat Außerdem hab ich eine richtig gute App gefunden die heißt lifesum da kann man einstellen ob man abnehmen zunehmen oder sein Gewicht halten will außerdem muss man Körpergröße und aktuelles Gewicht eingeben und eigentlich das alter was aber erst bei 18 anfängt das ist aber egal Und der sagt einen wie viele Kalorien du brauchst Dann trägt man jeden Tag ekn was man gegessen hat und er rechnet aus wie viel man noch braucht er sagt einem auch wie viel Eiweiß fett und so der Körper benötigt Und was ich seit heute mache und anscheinend sehr gut zum zunehmen hilft ist so ein Pulver was man im essen oder im getränk auflöst des hat der Arzt der Schwester von meiner besten Freundin gegeben Falls du wissen willst wie des heißt dann schreib nen Kommentar dann schau ich morgen früh nach ;) Wenn du was nich verstanden hast natürlich auch LG

könntest du mir eventuell mal so einem Plan schicken nur zur Orientierung für mich ? wäre echt super lieb von dir

0

Also ich persöhnlich finde mich auch ziemlich dünn ich bin 14 wiege 45 kg oder bisschen mehr und bin 1,60m aber alle meine freunde sagen dass ich nicht zu dünn bin, aber das ding ist ich esse meeegaaa viel aber ich nehme nicht zu ich kann soviel essen wie ich will und was ich will ich nehme aber nicht richtig zu und meine ärztin meinte dass es an meiner "natur" liegt ich bin halt ein mensch der nicht schnell zu nimmt, geh am besten zum arzt und der kann dir denke ich am besten sagen ob du zu dünn bist und dich beraten oder such dir eine ernährungsberaterin

Das ist kein problem eigentlich.. iss soviel du kannst.. mindestens 1600 kcal.. Ich musste mich auch erst an meine 4500 kcal gewöhnen ;)

warum soo viel ? :O

0

Was möchtest Du wissen?