ERNÄHRUNGSTIPP ODER DIÄT TIPP

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alles klar.. hab mir auch deine andere Frage dazu mal durchgelesen. Ich habe in den letzten Monaten viel dazu recherchiert und auch selbst umgesetzt - mit gutem Erfolg. :D Wie gut ist dein Englisch? Die Seite "NerdFitness" ist echt super, wenn du erfolgreich fit werden willst. ("Appearance is a consequence of fitness.")

Wenn du Fitness und Gesundheit als deine Ziele nimmst, statt die kg auf der Waage, kommt alles andere von selbst. Also auch gutes Aussehen und Zufriedenheit.

Zunächst: mach jeden zweiten Tag Sport, also 3-4mal in der Woche, und konzentriere dich dabei auf den Muskelaufbau. Cardio ist zwar schön und gut, aber längst nicht so effektiv. Lass dir einen Plan mit komplexen Grundübungen für den Muskelaufbau zusammenstellen. Ich hoffe, dein Studio hat einen Hantelbereich. An Geräten trainiert man die Muskeln meist isoliert. Das braucht viel mehr Zeit und vernachlässigt die Koordination und Stabilität.. das heißt, wenn man diese Muskeln im Alltag auch benutzen will, wissen sie gar nicht, wie sie zusammenarbeiten sollen und auf einmal hast du einen Bandscheibenvorfall.

Kreuzheben, Kniebeugen und Bankdrücken sollte dabei nicht fehlen. Ich finde, das macht ziemlichen Spaß - ich habe zwar noch nicht die Kraft und Koordination, um gleich schon an die freien Gewichte gehen zu können, aber das ist mein Ziel. (Muskeln sind immer gut - und nein, du bekommst keine "unweiblichen Muskelpakete" durch normales Training. Bevor du nicht das doppelte deines Körpergewichtes stemmen kannst, brauchst du dir da eh keine Gedanken machen.)

Insgesamt sollte so ein Training inklusive 5-10 Minuten Cardio davor und danach zum Aufwärmen und CoolDown nicht mehr als 1 Stunde dauern. Dann ist man aber auch erledigt, wenn man sich reinhängt. (Die Muskeln nicht stretchen und dehnen, nur ordentlich aktivieren.)

Muskeln haben viele Vorteile:

  • sie verbrauchen mehr Energie und du kannst mehr essen, ohne zuzunehmen

  • flacher Bauch, straffe Schenkel und Arme und knackiger Hintern

  • mehr Energie im Alltag

Ansonsten sind Eigengewichtsübungen das beste überhaupt - damit kann man unheimlich viel erreichen.

In Sachen Ernährung ist eine artgerechte Ernährung natürlich am sinnvollsten. Auf keinen Fall solltest du bei den Proteinen sparen. Low Carb ist ok, ABER im Grunde musst du gar nicht auf Kohlenhydrate verzichten - nur auf Getreide aller Art. Also herkömmliches Brot, Reis und Nudeln, egal ob weiß oder Vollkorn. Gluten und Lektine sind für niemanden gut und behindern die Nährstoffaufnahme im Darm. (Der Vorteil davon ist auch, dass man dann auch gleich ungesunde Beilagen halbwegs streicht - wozu Bolognese, wenn man keine Spaghetti ist?) Streiche auch Fertiggerichte und Süßigkeiten von deinem Speiseplan. Du musst nicht zu 100% verzichten, aber es ist eine gute Idee, nicht schon am ersten Tag Ausnahmen zuzulassen. Wenn du zB Heißhunger auf Schokolade hast, iss lieber eine Banane. Keine Sorge, das wird nach ein paar Tagen einfacher.

Grundregel Nummer 1 ist, sich möglichst an frische, kaum verarbeitete Lebensmittel zu halten. (Getreide ist immer stark verarbeitet... man kann es kaum frisch vom Feld essen.) Massig Gemüse und Obst, dazu Eier, Quark, Hähnchenbrust, Salate, Thunfisch... vorzugsweise qualitativ hochwertige Produkte, aber nicht jeder kann sich alles in Bio leisten oder frisch vom Öko-Bauern holen. Du bekommst damit auf jeden Fall genug Kohlenhydrate, aber eben aus Obst und Gemüse.

Schleich dich langsam an die gesunde Ernährung ran - sonst wird das zuviel auf einmal und du hast bald keine Lust mehr auf den Aufwand. Das gleiche gilt für das Training. Man sagt, dass man eine neue Gewohnheit alle 3 Wochen "verkraften" kann. Es kommt einfach darauf an, an welchem Punkt du schon bist. Also in Sachen Ernährung gewöhnst du dich vll erstmal daran, immer selbst zu kochen und dein Salatdressing selbst zu machen. Oder Nudeln zu streichen. Und beim Sport geh vll Mo und Fr ins Fitness und übe an den Tagen dazwischen Liegestütze. (Aber immer ein Tag Pause.) Hauptsache, man tut regelmäßig was und kommt nicht mit Ausreden an. Das ist dir jetzt wichtig!

Google noch ein bißchen. Du kannst dich ja mal ein bißchen über die Paleo-Ernährung erkundigen. Und die perfekte Ausführung ist beim Sport superwichtig, also leg nicht einfach los, ohne zu wissen, was du da tust. Lieber 10 perfekte Liegestütze als 15, bei denen deine Körperhaltung nicht stimmt.

Viel Erfolg!

P.S.: Trick dein Gehirn aus. Sag/denke nicht: "Das darf ich nicht essen." sondern: "Ich esse das nicht." Dann wirkt es nicht wie eine Regel, die dir von außen auferlegt wird. Es ist DEINE Entscheidung!

phlox1979 07.12.2013, 02:44

Ach ja: ich backe zur Zeit das Brot immer selbst. Ist ja praktischer, wenn man nicht immer Salat oder Quarkspeisen zur Arbeit mitnehmen will. Das Rezept hier von dem Link ist super einfach und lecker. Ich habe aus Versehen das Mehl schon beim ersten Durchgang weggelassen, aber es scheint keinen Unterschied zu machen. :P Es hat trotz der ganzen Eier auch nicht mehr Kalorien als normales Brot und macht ewig lang satt.

http://www.chefkoch.de/rezepte/1553481262692389/Low-Carb-Brot.html

0

Einfach süße Getränke weglassen und durch Wasser oder Tee ersetzen und sich ganz einfach noch mehr bewegen. Treppe, statt Rolltreppe, fahrrad- statt Autofahren... Drei feste mahlzeiten OHNE Zwischenmahlzeiten.....

wenn du abnehmen möchtest, gilt eins. weniger energie aufnehmen als du verbrauchst

keine kohlenhydrate und wenn doch, nur vormittags bis mittag.kohlenhydrate binden das fett im köper.

Wie groß und wie schwer bist du denn?

Was möchtest Du wissen?