Ernährungsberatung Literaturempfehlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schwierig - weil jeder etwas anderes behauptet.

Ich bin gerade dabei, herauszufinden, was mir bekommt und was ich lieber lassen bzw. zumindest reduzieren sollte.

Ein kompetenter Arzt sieht den Zusammenhang. Nicht X ist für alle gut und Y für jeden schlecht. Was mir bekommen mag, kann bei dir diverse Beschwerden hervor rufen und umgekehrt.

Nichts gegen die Schulmedizin - ich nutze sie auch. Noch besser fände ich es, wenn sie Hand in Hand mit alternativen Methoden ginge. Dazu zählt für mich auch, dass der Arzt bei (harmlosen Fällen) Großmutters Hausmittelchen kennt und empfiehlt, bevor er zu stärkeren Mitteln greift.

Aber ein Empfehlung kann generell ausgesprochen werden:

So wenig verarbeitete Lebensmittel wie möglich.

Was möchtest Du wissen?