Ernährung von Frettchen und Ratte- ich hab gehört dass...

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Weil das langer Hand so geplant ist.

Es lebe die Tierfutterindustrie :/

Sie haben angefangen die Tierärzte zu kontrollieren ("unser Futter ist das beste, empfiehl NUR das, alles andere ist schädlich, Rohfleisch bringt sie um"). Genauso die Ernährungswissenschaftler. Noch ein wenig Geld anbieten und schon reden die denen nach dem Mund.

Gegner unter den Tierärzten wurden mund tot gemacht oder direkt als "Verschwörungstheoretiker" und Idioten dargestellt.

Und durch die Tierärzte wurde diese Meinung dann auch allen Haltern mitgeteilt, durch die Halter zu Freunden.. Ebenso erreicht die Werbung alle Leute.

Selbstständig denken? Kostet Zeit.. Zeit ist Geld, Geld ist Luxus und Luxus kann man sich nicht leisten...

Es wird lieber die vorgekaute Info nachgeplappert egal ob richtig oder falsch. Hauptsache bequem.

Und dann noch die, die es besser wissen als Dummköpfe und Tierquäler dargestellt.

Wenn dir mal ein Tierarzt den Tierschutz auf den Hals hetzen willst weil du deine Tiere barfst... spätestens dann fällt man vom Glauben an das Intelligente im Menschen ab..

BabylonPunk 18.06.2010, 01:04

Das wollte ein Tierarzt wirklich mit dir machen? Man, hier werden ja Sachen zu Tage gefördert...da bleibt mir die Spucke im Halse stecken! Neenee du- Menschen sin so ne doofe Erfindung. Diese komischen Dinger sollte man echt mal verbieten- gaar nich toll...

Ich danke dir für deine Antwort.

DH, lg, BabylonPunk :-D

0
Birmli 18.06.2010, 01:09
@BabylonPunk

Ich kenn nch einige Geschichten mehr von anderen BARFern...

  • Rohfleisch macht Hunde zu Jägern...
  • Katzen sterben daran
  • Hunde bekommen eine Fettleber (wer auch immer DARAUF kam o.o)
  • sie werden Wahnsinnig und beissen alle (BSE für Hund und Katz :D)
  • kann nicht verdaut werden weil Fleisch erst gekocht werden muss (über das hab ich mich totgelacht)

Usw. usf. ich glaub wenn es Menschen nicht mehr gäbe und Katzen, Frettchen.. wieder auf "natürliche" Art leben müssten, gäbe es zum einen keine "Überbevölkerung" mehr unter den Tieren und zum anderen kaum mehr Krankheiten :D

0
BabylonPunk 18.06.2010, 11:03
@Birmli

Seh ich auch so- wir züchten uns selbst und auch alles andre Leben krank! Aber der letzte Punkt ist ja wirklich zum Schreien komisch- aber wir haben bestimmt noch nicht eingesehen, dass das Karnickl sich vorher auch in die Lava wirft, damit der Wolf es ja gut verdauen kann stirnrunzel kopfschüttel

lg, BabylonPunk :-D

0

das liegt auch daran, dass in zoohandlungen oft nur unzureichend ausgebildete leute arbeiten... die erzählen oft nur stuss - hauptsache viel verkaufen... hab schon mitbekommen, wie unwissende eltern ihrem kleinen kind einen dsungarischen zwerghamster kaufen wollten - der verkäufer hat falsches futter empfohlen, den falschen (viel zu kleinen) käfig, gefährliches zubehör und futterzusätze, die lebensgefährlich sein können... leider ist profit oft wichtiger als das leben der tiere... und da es "nur" tiere sind, machen sich viele menschen oft gar keine gedanken über wirklich artgerechte haltung... tiere werden spontan gekauft... sich vorher über alles zu informieren benötigt zeit und arbeit - die faulheit und dummheit mancher menschen überwiegt da leider...... "Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken" (Paracelsus)

BabylonPunk 18.06.2010, 10:52

ZOOHANDLUNGEN ? ? ? Oh hör mir auf!

sie nen 200- Liter- Filter fürs Nano- Becken, na klar ist ein grüner Leguan ein ideales

Anfängertier für Kinder, Hamster müssen immer mindestens zu acht gehalten werden, Vogelspinnen können Sie auch von Blattsalat ernähren, es ist nicht wichtig was im Futter ist Hauptsache es schmeckt, Katzen kann man auch die Krallen entfernen lassen dann braucht man keinen Kratzbaum, diese Schildkröte hat statt Beine zwar Flossen aber wenn sie in einem Sandbecken mit großer Trinkschale gehalten wird fühlt sie sich pudelwohl, wir haben hier auch

Welpen schauen Sie wie süß die sind so reinrassig sind sie nirgends anders, es stellt kein Problem dar einen Welli alleine zu halten bekommt er eben Plastikvogel und Spiegel, Frettchen darf man nur allein halten die beißen sich sonst gegenseitig tot, ja die kleinste Trensportbox hier können Sie auch als Gerbilkäfig nehmen.......AHHHHHHH ! ! ! Ich HASSE Zooläden ! ! ! DH, lg, BabylonPunk :-D

0

Ja mit meiner Hunderasse (Spitz)die ich habe ist das ähnlich, als Pebbles glaub 3 Monate alt war, meinte eine Nachbarin zu mir, ob denn ein Spitz nicht falsch und bissig wäre, wie ich mir denn so ein "gefährliches" Tier halten könnte. Bei einer anderen, in dem Fall auch drei Monate alten ,Hündin, war es ähnlich, ich saß mit ihr an der Bushaltestelle und eine Frau mit ihrem Enkel kam dazu, der kleine, etwa 3 jährige Junge wollte die Kleine streicheln, Oma meinte zu ihm, pass auf der Hund ist gefährlich. Reden hilft bei solchen Menschen wenig,die glauben was sie glauben wollen. Das sind dumme Vorurteile, die Leute haben anscheinend in deinem Fall keine Ahnung von Ratten und Frettchen, haben dann irgendwo mal was negatives aufgeschnappt und verbreiten ihre dummen Halbwahrheiten. Ich streite mich schon gar nicht mehr mit solchen Menschen,führt zu nix und man ärgert sich nur. Vielleicht würde ich an deiner Stelle einfach nicht mehr erzählen was du deinen Tieren fütterst. Aber reg dich am besten nicht weiter drüber auf,sondern mach so weiter wie bisher. Denk dir einfach, die wissen es eben nicht besser ;-)

BabylonPunk 18.06.2010, 00:48

UNFASSBAR! Spitze sind (wie zisch andere Mini- Rassen) nur dadurch so bekannt als hinterhältige Wadenbeißer, weil viele der Meinung sind einen kleinen Hund bräuchte man nicht (oder nur gaaanz wenig) zu erziehen! Wenn man sie nach dem Grund dieser Annahme fragt lautet die Standartantwort: Die sind doch so klein und können eigentlich niemandem geährlich werden. Jaaa klaaaaar...

Aber logischer Weise wird ein Hund die Führung übernehmen, wenn er merkt dass sein Mensch für diese Position völlig ungeeignet ist. Und da spielt weder Rasse noch Größe eine Rolle! Und da wären wir schon wieder bei der Dummheit des Menschen.

Ich danke dir für die Antwort.

DH, lg, BabylonPunk :-D

0
pebbles08 18.06.2010, 03:02
@BabylonPunk

Ja jeder Hund kann gefährlich werden in der falschen Hand, aber wenn man sieht wie wir hier mit unseren beiden Spitzis umgehen, wird man mit Sicherheit guten Gewissens behaupten können, daß Hunde und Frauchen perfekt miteinander harmonieren und beide Spitzis alles sind, nur nicht gefährlich, es sei denn kuscheln wäre gefährlich.

0
pebbles08 18.06.2010, 03:02
@BabylonPunk

Ja jeder Hund kann gefährlich werden in der falschen Hand, aber wenn man sieht wie wir hier mit unseren beiden Spitzis umgehen, wird man mit Sicherheit guten Gewissens behaupten können, daß Hunde und Frauchen perfekt miteinander harmonieren und beide Spitzis alles sind, nur nicht gefährlich, es sei denn kuscheln wäre gefährlich.

0
BabylonPunk 18.06.2010, 10:57
@pebbles08

Na weißt du etwa noch nicht dass die die Kuschelseuche übertragen- da gibts tausende Todesfälle! wie blöd kann man sein denk

lg, BabylonPunk :-D

0

sorry wenn das falsch rüber kam ich meinte damit nicht das ich es "nicht wissen will" sondern meine fragen waren extrem ernst gemeint da ich immer bestrebt bin (zum wohle meiner tieRE) dazuzulernen. ;-) und nein ich kaufe meine Rattis keine Heimschen (sondern Fange eigenhändig grashüpfer). ;-) und in den kalten monaten wos keine auf der wiese gibt kaufe ich ihnen lebende mehlwürmer. (die gibts ja auch getrocknet aber ich selbst mag auch kein trocken obst also bekomm meine süßen ihr futter auch nur frisch). zusetzlich bekommen sie auch ab und an was vom hundefutter ab (trockenfutter). Aber wie gesagt rohes fleisch hab ich noch nie versucht da ich mir da unsicher war. Das ratten Mäuse, Hammster etc. fressen war mir auch bewusst aber eher daher weil viele ratten bücher und info seiten davor warnen ratten und andere kleinnager zusammen in einem käfig zu halten. mir war nicht bewusst das diese zum natürlichen speiseplan gehören. Was bekommen deine Ratten denn an Fleisch? also gibst du denen abgepacktes menschen fleisch oder bekommen sie (natur nah) Mäuse usw.? und das mit dem hund war auch nicht so gemeint das meiner diskaunter futter bekommt sondern das es für mich selbstverständlich ist das ein hund fleisch (z.b. schlachtabfälle) bekommt und ich dafür nicht extra eine bestimmte bezeichnung brauche die ja im internet auch schon wieder mächtig für werbezwecke benutzt wird. (spezielles hundefleisch und narungsergänzungspulfer etc.) Achja ja ich bin die "braut" g

Das ist genau das gleiche wie "von Ratten bekommst du die Pest"...dass es die Pest hier gar nicht mehr gibt und außerdem vom Floh übertragen wird, interessiert auch niemanden.

Das sind eben Vorurteile!

Ich hab auch eine Ratte (die eine ist erst gestorben, deswegen ist die andere nun alleine). Und sie ist überhaupt net bissig. Meiner Ratte gebe ich aber kein rohes Fleisch, hätte eh keins zu Hause! Aber sie bekommt manchmal so Trockenfutter auf Fleischbasis oder so eine Art Schrimps.

Frettchen soll man mit Rohfleisch füttern, das ist richtig.

Bleib einfach bei deiner Meinung, egal was die anderen sagen, schließlich kennst DU dich damit besser aus! =)

BabylonPunk 18.06.2010, 00:35

(Vorab: du weißt doch nur ZU gut wie verdammt wichtig der Partner für dein armes Wurschdl ist- bitte vergesellschafte sie mit ner andern Ratte. Ich weiß dass das sehr schwierig sein kann, aber je schneller desto besser!!! Wenn deine Kleine reden könnt würde sie sagen Rattenmama, bitte mach dir die Mühe. Aus liebe zu und für mich. Ne- ohne Spaß jetzt- besorg ihr nen Kumpel ;))

Danke fürs antworten- keine Angst, mich überzeugt kein wandelnder Schwachsinn...äh.. Mensch..Mensch meinte ich natülich...mich überzeugt kein MENSCH von som Stuss!

DH, lg, BabylonPunk :-D

0
Muflonschaf 18.06.2010, 09:28
@BabylonPunk

Ja, aber meine andere Ratte ist erst vor kurzem gestorben...das muss ich erstmal verkraften! Und eine neue Ratte, kann die andere niemals ersetzen! Andere würden sagen, das sind doch nur Ratten, aber für mich sind das wunderbare und schlaue Ratten! Das Problem ist, dass die Ratte die ich jetzt noch habe (es ist ein Weibchen) ziemlich dominant ist und auch die andere Ratten immer angegriffen hat. Am Ende war das so schlimm, dass ich sie trennen musste!

Was denkst du soll ich tun?

Es mit einem anderen Weibchen versuchen?

Ich will scließlich auch nicht, dass die Ratte alleine leben muss!

Lg =)

0
BabylonPunk 18.06.2010, 10:38
@Muflonschaf

Ich danke dir SO SEHR dafür dass du diese Einstellung hast (Ratte allein) ! ! ! Ich weiß dass es für dich alles andere als einfach ist. Ich halte Ratten seit 20 Jahren (und jede von ihnen ist mein größter Liebling), glaub mir- ich WEIß was es bedeutet wenn son kleiner Kuschel stirbt!

Aber trotz dem ist es eine unfassbar große Belastung für deine Eine! Wusstest du, dass schon eine Trennung von wenigen Stunden ausreicht, damit hunderte Hirnzellen sterben und die Ratte in einen deppressiv- artigen Zustand verfällt? (Hirnforschung bei Ratten. Ja- manchmal hat Ratten- Forschung auch seine Vorteile!) Da bekommt man dann einen kleinen Vorgeschmack auf das Leiden dieser Tiere wenns allein sind. Denn stell dir vor, was JEDEN TAG mit der Kleinen abgeht! (Auch wenn mans nicht "sehen" kann...)

Ich weiß ja nicht in wieweit du dich mit dem kleinen-Vergesellschaftungs-1-mal-eins auskennst. Oder ob du einen sehr rattenerfahrenen Menschen kennst (vielleicht Züchter oder TA), der dir auf den Charakter deiner Süßen eine entsprechende Grundempfehlung geben kann (z.B. junges fast unterwürfiges Mädl, erfahrener dominanter Bock, kastriertes junges Männl, ruhige gleichalte Rättin usw), aber ich kann mit Stolz sagen, dass ich bis jetzt nur 1 Ratte nicht mit einer Andern vergesellschatet bekommen habe! (Und das auch nur, weil das arme Viech mit gerademal 2 Wochen von seinem Rudel, Mutter und Geschwister für immer getrennt ward und ab da für 2einhalb Jahre allein dahinvegetieren musste. Und ich hatte natürlich den unbändigen Drang sie für ihre letzen Tage noch in rattiger Gesellschaft leben zu lassen :()

Mit vielen Tricks und Kniffen,so wie einem gewissen Grundwissen zur Thematik kommt man oft an das gewünschte Zweisamkeits- Ziel.

lg, BabylonPunk :-D

0
Muflonschaf 18.06.2010, 10:41
@BabylonPunk

Danke für deine Antwort und für deine Hilfe!

Ich werde mich in nächster Zeit auf jeden Fall darum kümmern und mich auch informieren, damit meine kleine "Zoe" nicht mehr alleine sein muss! =)

0

bitte nicht lachen aber dürfen ratten wirklich rohes fleisch essen? Also natürlich brauchen ratten auch tierische eiweiße aber reicht es denn nicht wenn sie die über insekten bekommen? gehört fleisch zum natürlichen speiseplan der ratten? was essen die in der natur so an tieren? Ich denke (mal abgesehen von verblödung und nicht nachdenken wollen) liegt diese fehl info auch schon generationen zurück. bei mir z.b. ich bin von klein auf darauf getrimmt worden das ratten kein fleisch fressen dürfen und hunde nur essenreste bekommen. das prägt natürlich. und nicht jeder ist dann so ofen sich andere meinungen anzuhören denn das erfordert ja auch wieder das man darüber nachdenkt und sich gedanken macht ob die "neue" info jetzt gut ist oder nicht. denn es gibt ja grad im netz auch ne menge falscher infos. da lieber leben viele nach dem motto " das war schon immer so das muss gut sein" dann noch ne frage zu dem Hundefutter ihr redet immer von fleischfressern aber sind hunde denn nicht allesfresser? gebt ihr euren hunden nur fleisch? keine frage das ein hund überwiegend fleisch isst aber wenn ein wolf zu ein reh frisst frisst er auch den mageninhalt und der ist dann ja pflanzlich also brauch ein hund doch auch nen kleinen anteil an pflanzlicher kost, oder nicht?

BabylonPunk 18.06.2010, 14:01

Wunderbar! Ich find Leute wie dich einfach klasse!!! Weißt du, ModelD (hey- bist du nicht die Braut, die Ratten züchten wollt?), ich sag immer: Es ist nicht schlimm, wenn man etwas nicht weiß- es ist nur schlimm, wenn Jemand etwas (was er wissen sollte) nicht wissen will. Un deswegen werde ich bestimmt auch NICHT über dich lachen...

Schau dir immer an was Mutter Natur sich ausgedacht hat- da kann der Mensch erzählen was er will, die Natur gibt immer das Beste und gibt das Beste vor! Also frage dich selbst, was die Tierchen in der Natur so futtern... Wie du richtig erkannt hast ist der Wolf ein Fleischfresser (also carnivour- fleischfressend). Und in dem Reh, Hase oder was auch immer ist auch noch was drin, ABER: Das Beutetier besteht zum Großteil aus Knochen, Sehnen, Muskeln, Knorpel, Blut, Adern und dem ganzen andern Zeugs. In dieser Liste sind auch Innereien zu finden.

0
BabylonPunk 18.06.2010, 14:12

In den Innereien sind im Durchschnitt auch 10% (bezogen auf das Gesamtgewicht des Tieres) Pflanzliche Kost zu finden, in seinen verschiedenen Verdauungsstadien. Und genau da ist es: ZEHN Prozent. Und da will mir einer erzählen, dass es okey für den Hund ist ihn mit einer Billig- Kost abzuspeisen die gerademal 18 Prozent tierische Bestandteile enthält (wovon dreiviertel auch noch Knochenmehle sind)?

Und das gleiche gilt für Ratten auch! Denn ja- sie fangen sich in der Natur kleine Säuger. (Ich weiß ja nicht, wer dir das mit den Insekten erzählt hat, aber das dürfte die Ausnahme sein, wenn sie doch mal eins fangen. Oder kaufst du deinen etwa Heimchen? Diese Frage ist im übrigen ernst gemeint.)

Sie fangen sich verschiedene Mäuse(je nachdem so und wie sie leben: Springmaus, Feldmaus, "Stadtmaus", Gerbils, Rennmaus usw), kleinere Vögel (Blaumeise, Kohlmeise, Sperling usw) und alle größeren Tiere die sie (meißt in der Sippe) zu überwältigen im Stande sind.

0

Frettchen sind Raubtiere. Der Mythos, das Frettchen Nager sind, hat sich immer noch in vielen Köpfen festgesetzt, wahrscheinlich durch die Kabelschäden, die so manchen Autofahrer schon zur Verzweiflung gebracht hat.Leider wissen die meisten nicht, das damit nur der Bau des Rivalen zerstört werden soll. Als das Frettchen in den 70érn schon mal in Mode war, wurden diese Tiere tatsächlich wie Nager behandelt und leider auch viel zu oft falsch ernährt.Erst in den 80érn wurde angefangen, den Irrglauben entgegen zu wirken.


Rohes Fleisch macht Frettchen NICHT aggressiv Frettchen sind kleine Raubtiere, die sich hauptsächlich von Fleisch ernähren, gerade Eintagskücken werden empfohlen, da sie fast alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Es gibt, so wie bei Hunden die Möglichkeit, sie nur von Fleisch zu ernähren, diese Art der Fütterung heißt "Barf".


http://www.ferretmania.de/?id=wissen&katid=11

BabylonPunk 18.06.2010, 00:25

Ich weiß- Menschen sind dumm... Und ich weiß auch was BARF ist, aber ich danke trotzdem für deinen Link (wenn ihn wer sieht der nicht viel Ahnung hat ist er nicht umsonst gewesen!;))

Wenns drum geht Frettl seien Nager- da sag ich immer nur: Nager haben Nagezähne. Schau nem Fretti in die Gusche- das sieht da drin aus wie bei Hund und Katze. Das sin Fleischfresser!

Ich danke dir für deine Antwort.

DH, lg, BabylonPunk :-D

0

Es ist sehr riskant diese beiden Tierärzten zusammen zu halten, Ratten können aus Angst vor dem Geruch sterben.

Das ist eine gute Frage wo das her kommt aber so sind die Menschen nunmal, wenn sie keine Ahnung von etwas haben setzt sie Gerüchte in die Welt die von anderen die keine Ahnung haben verbreitet werden!

Wahrscheinlich hat sich das irgendein Mitbewohner ausgedacht der es ekelhaft findet das sowas verfüttert wird.

Lg MsJaasy

Das ist so, weil die Menschheit strunzendoof ist und geld- und machtgeil. Genau wie nun das "barfen" neu erfunden wurde, gibt ja wieder Bücher zum Verkauf.... JA sorry, Jahrhunderte wurden die Tiere ARTGERCHT ernährt und gut, da gab es keine Fachausdrücke und das Rad wurde auch nicht laufend neu erfunden. Paßt schon, fütter Deine Bwohner weiter mit dem was sie in der "Natur" auch futtern würden. Guzt, Frettchen gibt es in der Natur nicht, aber das was Iltis mapft, allerdings gehören dann auch Deine Ratten dazu.... Also meine Frettchen kriegen NIEMALS Milch oder Brötchen, aber Fleisch, Mäuse, Küken, Ratten, bissl Obst und sie fallen mich nicht an.... :-))

BabylonPunk 18.06.2010, 14:18

Ich weiß nicht ob ich jetzt was falsch verstanden habe, aber wiedersprichst du dir nicht selbst? Ich meine das mit dem BARFen und dann schreibst du (zwar für die Rattis und Frettln), dass ich sie ruhig so weiterfüttern soll wie sie sich selbst in der Natur auch ernähren würden. Aber BARF ist doch die natürlichste Ernährung für einen Fleischfresser- oder nicht?!

Danke für deine Antwort.

DH, lg, BabylonPunk :-D

0
TinaTierfreund 20.06.2010, 11:50
@BabylonPunk

Sag ich doch, füttere sie wie sich ihre wilden Artgenossen auch ernähren. "BARF" ist nur mal wieder ein neu erfundenes Rad, da kann man wieder Geld mit verdienen. Deshalb verwende ich solche Begriffe nicht :-)))

0

Die Menschen sind dumm... Was das barfen von Hunden angeht, sie denken wahrhaftig das sie rohes Gemüse in den Mixer schmeißen können um so die Zellen aufzuspalten um es verdaulich für den Hund zu machen... Sie denken nicht drüber nach wie klein Zellen sind... Zellaufspaltung durch den Mixer...Dumm...

BabylonPunk 18.06.2010, 00:39

BARFen und roh... war bei BARF mit roh nicht das FLEISCH gemeint? verdutztschau

Ja, ich weiß. Der Mensch ist im wahrsten Sinne des Wortes die Dummheit in Person.

Ich danke dir für deine Antwort.

DH, lg, BabylonPunk :-D

0
Katrin270182 18.06.2010, 10:57
@BabylonPunk

Barfer geben immer noch Gemüse dabei weil der Hund ja Vitamine braucht... Und das geben sie ihm roh- das meine ich damit...

0
Katrin270182 18.06.2010, 10:57
@BabylonPunk

Barfer geben immer noch Gemüse dabei weil der Hund ja Vitamine braucht... Und das geben sie ihm roh- das meine ich damit...

0
Birmli 18.06.2010, 01:11

Aber es gibt doch sogar veganes Hundefutter und die Hunde mögen das total also muss es ja gut sein.. und er ist total gesund...

Da ist das aufgespaltete Gemüse im Mixer noch super dagegen >_>

0
Katrin270182 18.06.2010, 10:59
@Birmli

Ja es gibt leider veganes Futter für Fleischfresser und überleg Dir mal wie krank das ist... Es ist nur eine Frage der Zeit, es wird garantiert Spätfolgen geben. Das ist das unnatürlichste was man einem Fleischfresser antun kann. Ich studiere Veterinärmedizin und weiß wovon ich rede... Es sind nicht umsonst Seuchen wie BSE und Co. entstanden... Sowas kommt nicht von irgendwoher. Das kommt durch solche Experimente wie Pflanzenfresser mit Fleischmehl füttern... Da bin ich überzeugt von.

0
BabylonPunk 18.06.2010, 11:00
@Birmli

Find ich auch nicht toll! Wenn der Mensch für sich so eine Entscheidung trifft ist das super, aber einen Carnivouren mit Gurke ernähren?

Her mit dem Mixer- Gemüse!!!

lg, BabylonPunk :-D

0

Ich habe Frettchen und Ratten. Da ich bei einer Falknerei arbeite, komme ich immer günstig an Frostküken für die Frettchen. Die einzige tierische Nahrung, die meine Ratten bekommen ist Ei.

BabylonPunk 30.06.2010, 15:28

Warum nur Ei? :)

Danke für deine Antwort.

DH, lg, BabylonPunk :-D

0
Tierpflegerin84 22.07.2010, 20:03
@BabylonPunk

Die Fraggles schlingen ihr Fleisch meist mit 3-4 Bissen hinunter, die Ratten schleppen das in jede Ecke, spielen damit, vergraben es und sauen sich liebend gerne ein. Das finde ich nicht sehr hygienisch und gerade bei diesen Temperaturen tu ich mir die Geruchsbelästigung nicht an. ;) Rohes Schweinefleisch kriegen sie schon mal gar nicht, wegen der Aujetzkischen Krankheit (sollte man anderen Tieren wie Hunden und Katzen auch nicht geben). Gekochtes Ei kann ich wirklich nur jedem empfehlen. =) lg, Sina

0

Was möchtest Du wissen?