Ernährung und Sport Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf jeden Fall nicht auf zu viel von einer bestimmten Nährstoffgruppe verzichten. Auch wenn viele sagen, man soll keinen Zucker oder keine Fette mehr zu sich nehmen. Am besten achtest du darauf, deine Nährstoffe, wie Kohlenhydrate oder Fette, aus pflanzlichen Bereichen zu bekommen. Bedeutet Obst und Gemüse sind wichtig. Beim Sporttreiben, besonders Ausdauersport, greift der Körper zunächst zur Energiegewinnung nur auf Kohlenhydrate zu. Erst nach etwa 30 Minuten der Aktivität, fängt der Körper an sich an den Fetten zu orientieren. Der Fettabbau ist zum Abnehmen der wichtigste Bereich. Jedoch auch Fleisch essen. Bei Getränken am besten auf Zucker verzichten und bei einfachem Wasser bleiben. 

Viel Glück bei deinem Vorhaben uns meinen Respekt, dass du es überhaupt versuchst, denn viele sind hier sehr uneinsichtig!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst auch keinen "Ernährungsplan" in dem Sinne. Iss einfach ausgewogen und gesund und lass mal Süßigkeiten, Softdrinks, Alkohol, Fertiggerichte und Fast Food weg oder reduzier dies auf ein Minimum. Allein dadurch (und durch den Sport) solltest du schon abnehmen wenn du damit mit deinen Kalorien unterm Gesamtumsatz (aber überm Grundumsatz) liegst.

Und natürlich musst du nicht täglich das selbe essen. Bei mir gab und gibt es täglich etwas anderes, außer ich habe eh für 2 Tage gekocht weil ich z.B. am nächsten Tag es zeitlich nicht schaffen würde noch einmal frisch zu kochen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also da kann ich dir auf jeden Fall helfen, weil ich mit Sport und Ernährung sehr gute Erfolge hatte. 

Zunächst streiche oder reduziere sehr stark alle wertlosen Kalorien, solche Kohlenhydrate wie in Pizza, Kuchen, Brötchen, Nudeln. Süßigkeiten sollten sowieso weitgehend passé sein, sonst bringt dir das Ganze nicht viel.

Ersetze diese Kohlenhydrate durch Ballastoffe und Proteine. In deinem Speiseplan sollte Gemüse die größte Rolle spielen, danach auch Fleisch, Nüsse, Fisch, auch Milchprodukte wie Quark, aber wenig normale Milch. 

Natürlich kannst du auch Kohlenhydrate zu dir nehmen. Die besten bekommst du aus Kartoffeln.

Soweit erstmal nur eine kleine Richtungsangabe. Wenn du mehr wissen willst, von Mark Lauren gibt es ein Koch- oder Rezeptebuch, das kann ich empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?