Ernährung Umstellen auf was muss ich achten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gemüse sollte schon der Unterbau der Ernährung sein.

Viel Gemüse, weniger Obst, Proteine (2 g /kg Körpergewicht), etwas Fett und wenig Kohlenhydrate.

Dazu ein Essrhythmus, der diesen Namen auch verdient, nämlich nicht ständig irgendwas essen, sondern gezielt drei Mal täglich.

Keine süßen Getränke, sondern Wasser.

Damit ist schon viel erreicht.

ich trinke nurnoch wasser und esse nach 18.30 Uhr nichts mehr und wegen dem andern schaue ich mal aber lässt sich sicher einrichten und danke für die schnelle antwort.

0
@SunnySama

Gerne :-)

Denk auch daran, nicht zu viele Kalorien pro Tag aufzunehmen. Bestenfalls nimmst du so viel zu dir, daß dein Grundumsatz abgedeckt ist. Die Differenz zum Abnehmen schaffst du dir dann über den Sport. Dann geht der Körper an die Reserven.

0

Ich trinke 15 Minuten vor dem Essen einen Ballaststoff. Dieser trennt Zucker und Kohlehydrate. Reguliert dadurch den Blutzuckerspiegel und Cholesterin. Die 4 - 4 - 12 Regel beachten. D.H. zwischen den Mahlzeiten mindestens 4 Stunden nichts essen und Nachts 12 Stunden. Ich habe dadurch schon 5kg abgenommen. Keine Light-Getränke oder Light-Produkte. In den Light-Getränken ist Aspatan ein künstlicher Süßstoff (reines Nervengift). Und in den Light-Produkten ist zuviel Zucker drin. Dadurch wird wieder Fett gebildet.

Gezielt nur drei Mahlzeiten am Tag zu essen, darauf zu achten, dass du exakt 2g Protein pro kg Körpergewicht täglich zu dir nimmst, LowCarb, LowFat, HighProtein und und und.. alles von Grund auf nicht falsch, nur lass dir für den Anfang erst einmal nicht all zu viel einreden und mach dich vorallem selbst nicht verrückt. Das führt nämlich zu nichts.

Zur Zeit befinde ich mich selbst noch  in meiner Diät und ich kann verstehen, dass du dich für den Anfang erst einmal an allem orientieren und selbst herausfinden musst, was das beste für Dich, bzw Deinen Körper ist.
Und darum geht es schlussendlich; jeder Mensch ist anders, der eine verbraucht etwas mehr und der andere eben weniger. Somit kann der eine also logischer Weise auch mehr an Kalorien essen wie der andere. Sport zu machen kann also wirklich immer nur von Vorteil sein, denn dadurch erhöht sich dein Verbrauch, wodurch du entweder mehr essen kannst oder du nimmst eben schneller ab, wenn du dir deine Kalorien lieber einsparst. Und es ist gut für deine Gesundheit.

Du solltest aber erst einmal herausfinden, wie dein Grundumsatz ist und wenn dieser beispielsweise (!) bei 1800kcal liegt, kannst du entweder ein sehr hohes Defizit von -500 fahren und 1300kcal pro Tag zu dir nehmen oder du isst 1400kcal und bist bei -400. Ebenso kannst du das Ganze auch langsam angehen und mit nem Defizit von -200 anfangen. (Dazu kannst du ja mal im Internet nach Kalorienrechnern schauen. Ich empfehle da den von mics bodyshop.)
Wenn du dazu noch ein paar mal die Woche zum Sport gehst, wirkt sich das grundsätzlich alles auf die Wochenbilanz aus (worauf es letzten Endes eigentlich auch ankommt).
Daher könntest du auch beispielsweise wenn du dir als Ziel 1400kcal pro Tag nimmst, auch mal 1500 essen und am nächsten Tag eben 1300 oder du machst einfach mehr Sport, sodass sich das Ganze halt ausgleicht, wenn du mal einen "miesen" Tag hattest.

Und es ist auch wichtig, sich nicht direkt unterkriegen zu lassen. Wenn mal ein Tag oder ein paar Tage schlecht waren, dann lass dir deine Motivation und Disziplin nicht komplett nehmen und red dir nicht ein, dass du dein Ziel so oder so nicht erreichen wirst.
Wo wir auch schon beim nächsten Punkt wären: Setze dir konkrete Ziele!

Was die Ernährung betrifft empfehle ich dir natürlich viel Protein zu dir zu nehmen, da das nunmal am längsten sättigt und iss wirklich viel Gemüse und auch etwas Obst, denn in der Diät brauchst du die Vitamine und Nährstoffe einfach, um nicht krank zu werden, da dein Körper aufgrund des Defizits ohnehin schon geschwächt ist.

Wie dem auch sei, probier es erst einmal aus und versteif dich nicht auf explizite Vorgaben oder Anweisungen.
Mach dich im Internet noch etwas schlau und schau dir ein paar Youtube Videos an, beispielsweise von Sophia Thiel oder Goko Fitness.

Ansonsten kann ich dir nur noch die App "myfitnesspal" empfehlen, dabei kannst du dein Essen nämlich wiegen und dann ganz einfach dort eintragen, damit du einen Überblick von deinen Kalorien (sowie auch Nährstoffen) hast und nicht aus versehen mehr isst, als du dir vorgenommen hast.

Mit der Zeit wirst du aber auch selbst ein Gefühl dafür bekommen.
Ich benutze die App allerdings trotzdem noch, um auf Nummer sicher zu gehen.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen und bei Fragen kannst du mich gerne anschreiben.

LG

Und nicht zu vergessen: Light Getränke sind ne super Option, um das Verlangen nach was Süßem zu decken.
Allerdings solltest du dennoch lieber vieeeel Wasser und/oder ungesüßten Tee trinken, weil es einfach viel gesünder ist.

0

Du empfiehlst ihm aber nicht gerade ernsthaft unter den Grundumsatz zu gehen, oder?!?
Die wichtigste Regel für einen dauerhaften und vor allem gesunden Gewichtsverlust ist "Gehe niemals unter deinen Grundumsatz!"

Andernfalls verliert man vermehrt Muskelmasse und kann seine Organe NICHT vollständig mit Nährstoffen versorgen, was durchaus zu ernsthaften Problemen führen kann.

Vielmehr sollte das Defizit etwas unter dem GESAMTUMSATZ sein.

0

Bei ausreichender Proteinzufuhr und Training verliert man seine Muskeln nicht und wenn man sich gesund und ausgewogen ernährt, sollte das mit den Nährstoffen auch kein Problem sein.
Aber doch, ich empfehle ihm/ihr tatsächlich, unter den Grundumsatz zu gehen, da eine Diät eben nur so funktionieren kann!
Wenn man mehr isst, aber dennoch viel Sport macht und dabei abnimmt, dann hat das auch damit zu tun, dass man sich im DEFIZIT befindet, weil man dann eben trotzdem mehr Kalorien verbraucht.
Aber so funktioniert das eben und wenn jemand weniger Sport macht, muss er halt auch weniger essen.

Allerdings muss das jeder für sich selbst wissen, wie und ob er/sie sowas angeht, denn auch bei nem sehr geringen Defizit von vielleicht -100 pro Tag nimmt man ab, wenn auch nur sehr langsam.
Ohne ein Defizit, egal ob in Form von mehr Sport (= höherer Verbrauch) oder weniger essen (= ebenfalls höherer Verbrauch), kann keine Diät funktionieren und darüber muss man eigentlich auch nicht diskutieren, weil es eben so ist.

0

Was möchtest Du wissen?