Ernährung spontan umstellen ohne auswirkungen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Umstellung auf leicht verdauliche Lebensmittel sollte problemlos resp. leichter sein, erst danach (sofern gewünscht) die schwer verdaulichen - hier findest Du eine gute Zusammenstellung https://www.aid.de/\_data/files/tabelle\_leicht\_schwer\_vertraegliche\_lebensmittel.pdf

"Es ist wichtig, so zu essen, dass man den größten Teil des Tages satt ist. Das vermeidet den gefürchteten Blutzuckerabfall, der die Lust auf Süßes auslöst. Wenn der Hunger doch kommt, dann ist es besser, rechtzeitig etwas zu essen, zum Beispiel etwas, was Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthält ... das vermeidet den Heißhunger, der dann doch wieder zu Schokolade und ähnlichem treibt." und "Es "ist nicht notwendig, vollständig auf Süßes zu verzichten. Vor allem zu Anfang der Umstellung ist es auch nicht sinnvoll. Nach und nach weniger Zucker zu verwenden geht gut, wenn man Süßigkeiten selbst herstellt."
Link zum informativen Artikel "Süßes abgewöhnen" http://abnehmschule-der-kurs.de/suesses-abgewoehnen/

Viel Spass - wenn der Kopf es will ist schon mal ein erster Schritt getan :) - ansonsten auf Deinen Körper hören (oder es wieder lernen), der weiss eigentlich oft was ihm am besten tut - und nicht zu extrem werden auch mal was ungesundes (als Belohnung) ist ok!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gschyd
28.12.2016, 21:06

Merci für den Stern - ich hoffe die Umstellung hat geklappt :)

0

Besser ist es so etwas "einzuschleichen". Immer ein oder zwei Nahrungsmittel innerhalb von 14 Tagen ersetzen oder weglassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du, gesundes Essen ist ja kein Gift. 

Der Magen/Darmtrakt bekommt durch Vollkornprodukte zB schon um einiges mehr zu tun, das wirst du merken ;)

Eher umgekehrt: Ich bin schon seit längerem auf Müsli morgens umgestiegen. Als mal die Milch alle war und ich mir wie früher dann 3 Nutellatoasts gegönnt habe, war mir den restlichen Vormittag übel ;)

Finger weg vom Zucker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte evtl. sein, dass Du erstmal Bauchgrimmen bekommst, wenn Dein Darm keine Balaststoffe gewöhnt ist.

Probier es aus.

Gesünder sind gemüse, obst, hülsenfrüchte,fleisch,fisch auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Heißhunger nach Süßem hast, könnte (wohlgemerkt könnte!) das auf eine sich entwickelnde Diabetes hinweisen.

Ich würde das Essen zumindest am Anfang auf viele kleine Mahlzeiten verteilen, damit der Blutzuckerspiegel möglichst konstant bleibt.

Ein langsamer Übergang wäre besser, weil sonst die Gelüste unerträglich werden und der Körper auch Zeit für die Umstellung braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?